Termin vereinbaren

Einen Termin bei uns?

Lumedis Frankfurt

Dr. Gerret Hochholz
Dr. Nicolas Gumpert

Fachärzte für Orthopädie

Privatpraxis
für Orthopädie, Sportmedizin, Akupunktur und manuelle Medizin

vom 01.07.19 - 31.08.19
Biebergasse2
60313 Frankfurt,

danach dauerhaft

Kaiserstraße 14 / Kirchnerstraße 2
60311 Frankfurt am Main

Zur Online-Terminvereinbarung

Telefon
069 24753120

Schmerzen im / am Fußrücken

Schmerzen am Fußrücken können schwerwiegende Ursachen haben.
Nur wenn die Ursache diagnostiziert wurde, ist eine effiziente Therapie und dauerhafte Schmerzfreiheit möglich.
Lumedis hat sich darauf spezialisiert diese Erkrankung ohne Operation zu behandeln.
Gerne beraten Sie unsere FußexpertenHier finden Sie die Terminvereinbarung.

Dieser Artikel wurde durch Dr. Nicolas Gumpert veröffentlicht.
Dr. Nicolas Gumpert ist Facharzt für Orthopädie ist regelmäßig als Gast im Hessischen Rundfunk eingeladen.
Daneben steht er vielen Printmedien wie Welt, Sportbild, DPA regelmäßig als Interviewpartner zu Verfügung.
Weiterhin betreibt er mit Dr-Gumpert.de ein Informationsportal für laienverständliche Medizin mit mehr als 100 Millionen Seitenabrufen pro Jahr.

Definition - Was versteht man unter Schmerzen im Fußrücken?

Der Fuß hat mit zahlreichen Knochen, Muskeln, Sehnen und Bändern einen komplexen Aufbau.
Der Fußrücken wird als der Bereich des Fußes bezeichnet, der vom Sprunggelenk bis vorne zu den Zehengrundgelenken reicht.
Die Metakarpalknochen bilden hierbei das knöcherne Gerüst des Fußrückens.
Da der Fußrücken aus vielen Elementen, darunter Knochen, Sehnen, Muskeln und Gefäßen besteht, können in diesem Bereich aus verschiedensten Ursachen Schmerzen entstehen.

Ursachen

Schmerzen im oder am Fußrücken können viele Ursachen zugrunde liegen. Dabei ist entscheidend, ob es vor Beginn der Schmerzsymptomatik zu einem Unfallgeschehen gekommen ist und eine übermäßig starke Kraft auf den betroffenen Fuß eingewirkt hat, etwa durch einen Sturz.
Bei chronischen Erkrankungen setzt die Schmerzsymptomatik meist schleichend ein und kann im Verlauf der Erkrankung an Häufigkeit und Intensität zunehmen. Auch Fußfehlstellungen können zur Schmerzentwicklung am Fußrücken führen.

Typische Ursachen für Schmerzen am Fußrücken können:

  • Überbeine (Exostosen)
  • additive Fußwurzelknochen
  • eine Fußwurzelarthrose
  • ein vorderes Tarsaltunnelsyndrom
  • Sehnen- / Sehnenscheidenentzündung (besonders der M. tibialis anterior Sehne)
  • Gicht
  • rheuamtische Erkrankungen
  • uva.

sein.

Überbein/Exostose

Bei einem Überbein, auch Exostose genannt, handelt es sich um funktionslose, knöcherne Anbauten, die auch im Bereich des Fußrückens auffällig werden können.
Hierbei kann es lokal zu der Entwicklung von Schmerzen sowie gegebenenfalls auch zu einer Entzündungsreaktion kommen.
Falls Muskeln von der Exostose blockiert oder befallen werden, kann es zu deutlichen Funktionseinschränkungen kommen.

Mittelfußarthrose

Bei der Mittelfußarthrose handelt es sich um eine chronische Erkrankung der Gelenke. In diesem Fall sind die Gelenke des Fußes betroffen.
Es kommt dabei zu einer übermäßigen Abnutzung der Gelenkflächen und Knorpelsubstanz, sodass es zu erheblichen Funktionseinschränkungen kommen kann.

Mit unter können sich auch Osteophyten, knöcherne Anbauten, ausbilden, die als Überbein in Erscheinung treten können.

Typisch für eine Mittelfußarthrose ist der Anlauf- und Belastungsschmerz. Im Verlauf können auch Ruheschmerzen in den Vordergrund kommen.

Vorderes Tarsaltunnelsyndrom

Das vordere Tarsaltunnelsyndrom ist eine Einklemmung des Nervus fibularis profundus, welcher ein Ast des Fibularisnervs ist.
Es kann ebenfalls der Auslöser von Schmerzen im Fußrücken sein. Besonders Jogger und Fahrradfahrer sind von einem vorderen Tarsaltunnel betroffen. Das Tragen von Schuhen mit hohen Absätzen kann die Entstehung eines vorderen Tarsaltunnelsyndroms begünstigen. 
Neben den Schmerzen kann es auch zu Sensibilitätsstörungen, in Form von Taubheitsgefühlen oder Kribbeln am Fußrücken kommen.
Häufig lassen sich die Schmerzen durch eine Kompression des vorderen Tarsaltunnels auslösen.

Sehnenentzündung/Sehnenscheidenentzündung

Eine Sehnenentzündung kann ebenfalls Schmerzen im/am Fußrücken hervorrufen. Meist entsteht eine Sehnenentzündung durch übermäßige Belastung, vor allem beim Sport, und tritt mit plötzlichen Schmerzen in Erscheinung. In der Regel lassen sich die Schmerzen bei Bewegung auslösen.
Auf dem Fußrücken ist besonders die M. tibialis anterior Sehne betroffen, die den Fußrücken nach oben zieht. Aber auch die Großzehenstreckersehne (M. extensor digitorum longus) kann Schmerzen am Fußrücken verursachen.

Falls Sie eine Sehnenentzündung als Ursache vermuten lesen Sie unsere Artikel:

Begleitende Symptome

Häufig treten bei Schmerzen im/am Fußrücken zusätzlich Begleitsymptome in Erscheinung.
Dabei lassen sich akute Symptome, die sich in der Regel innerhalb weniger Stunden entwickeln, von chronischen Symptomen, die üblicherweise über einen langen Zeitraum von Wochen und Monaten entstehen, abgrenzen.

Typische begleitende Symptome sind:

  • Schwellung
  • Rötung
  • Bewegungseinschränkung
  • Taubheit / Kribbeln
  • Hautveränderungen 

Schwellung

Eine Schwellung am Fußrücken bezeichnet eine Umfangsvermehrung des Gewebes in diesem Bereich. Häufig haben Traumata, bei denen es zu einer starken Krafteinwirkung auf den Fußrücken kam, eine Schwellung zur Folge.

Aber auch eine Entzündung kann in Form einer Schwellung deutlich werden.
Dabei ist auf die typischen Entzündungszeichen

  • Röte( Rubor)
  • Überwärmung (Calor)
  • Schwellung (Tumor)
  • Schmerzen (Dolor)
    und
  • Funktionseinschränkungen (Functio laesa)

zu achten.

Aber auch Sehnen- und Sehnenscheidenentzündungen (z.B. der M. tibialis anterior Sehne) können eine Schwellung auslösen. 
Selten kann auch ein Morbus Sudeck (CRPS) als Ursache in Frage kommen.

Taubheit / Kribbeln / Brennen

Bei Schmerzen im Bereich des Fußrückens kann primär eine Schädigung der Nerven als Ursache vorliegen oder durch eine Schwellung, Verletzung oder Erkrankung eine Schädigung der Nerven sekundär ausgelöst werden.

Eine Schädigung oder Funktionseinschränkung der Äste des Fibularisnervs kann als Taubheitsgefühl, Kribbeln oder Brennen im Bereich des Fußrückens in Erscheinung treten. 
Daher ist an ein vorderes Tarsaltunnelsyndrom, wie auch an einen Bandscheibenvorfall L4/5 oder L5/S1 oder ein L5-Syndrom zu denken.

Juckreiz

Neben Schmerzen am Fußrücken kann auch Juckreiz als zusätzliches Symptom auftreten. Im Falle eines Hautausschlags kann Juckreiz als Leitsymptom deutlich werden. 
Daher kann auch eine Allergie als Ursachen für die Leitsymtpme Schmerz und Juckreiz dienen.
Aber auch Nervenreizungen oder –einschränkungen können von den Betroffenen als Juckreiz und unangenehmes Kribbeln wahrgenommen werden.

Schmerzen im Fußrücken beim Zehen anziehen - Was kann das sein?

Treten Schmerzen beim Anziehen der Zehen auf, können verschiedene Ursachen zugrunde liegen. Zum einen kann durch ein Trauma oder starke Belastung ein Knochenbruch im Bereich des Mittelfußes oder der Zehen vorliegen.
Des Weiteren kann eine Sehnenentzündung die Schmerzsymptomatik erklären. Da die Muskeln, die für das Anziehen der Zehen zuständig sind, am Fußrücken verlaufen, kann die Muskelaktivität die entzündeten Sehnen reizen und zu Schmerzen in diesem Bereich führen.

Außerdem kann eine Schädigung des Nervus fibularis profundus eine Schwäche bis hin zum Ausfall der Fußhebermuskeln bewirken. Im Extremfall kann dann ein sogenannter Spitzfuß mit Steppergang auffällig werden. Die sensiblen Anteile des geschädigten Nervs bewirken dabei Schmerzen und Sensibilitätsstörungen.

Weiterhin ist an eine Mittelfußarthrose zu denken.

Dieses Thema könnte Sie auch interessieren: Schmerzen am Fußspann / Fußrücken.

Diagnose

Zur Diagnostik von Schmerzen im/am Fußrücken gehört zunächst ein umfangreiches Anamnesegespräch. Hierbei wird erörtert, ob den Schmerzen ein Unfallmechanismus mit Krafteinwirkung auf Knochen und Weichteile des Fußrückens vorausging.

Darüber hinaus lässt sich feststellen, ob gegebenenfalls eine Überlastung des Fußes vorlag oder ob die Schmerzen chronisch, über einen längeren Zeitraum bestehen.

Ein Röntgenbild dient dem Ausschluss von Verletzungen der knöchernen Strukturen, während eine Ultraschall die Weichtelstrukturen und ein MRT vom Fuß die Beurteilung des Knorpels zulässt.

Behandlung / Therapie

Die Behandlung von Schmerzen im Bereich des Fußrückens richtet sich nach der auslösenden Ursache der Schmerzen. In ausgeprägten Fällen ist eine Ruhigstellung des betroffenen Fußes notwendig. Hierzu gibt es inzwischen spezielle Entlastungsschuhe, die den Fußrücken entlasten können und somit die Schmerzen nehmen.

Im Falle einer oberflächlichen oder tiefen Entzündung ist unter Umständen eine lokale oder systemische Antibiotikatherapie notwendig. Bei einem Überbein kann je nach Funktionseinschränkung und Größe des Überbeins eine Operation notwendig werden.

Die Therapie eines Tarsaltunnelsyndroms richtet sich nach der Schwere der Symptomatik. So kann in vielen Fällen eine Entlastung mithilfe von Einlagen ausreichen, während in schweren Fällen eine operative Therapie die beste Behandlungsmöglichkeit darstellt.
Eine Sehnenentzündung im Bereich des Fußrückens wird in der Regel mit Entlastung und einer Stoßwellentherapie behandelt.

Neben der ärztlichen Therapie ist eine ergänzende Trainingstherapie sinnvoll, um überlastete Bereich zu stärken und entlasten und beugt möglichen Folgeschäden oder Fehlbelastungen vor.

Tapen

Bei einer Sehnenreizung oder Überlastung im Bereich des Mittelfußes, sowie im Anschluss an eine Therapie einer Mittelfußfraktur, kann die Anlage von Tapes am Fußrücken unterstützend wirken.
Durch die Tapes wird der Mittelfuß entlastet und dies kann bei der Therapie der Schmerzsymtikptoma hilfreich sein.
Daneben werden bei Lumedis auch häufig Kinesiotapes eingesetzt, die weniger stützend wirken, sondern mehr aktivierende Aufgaben haben.
Lesen Sie mehr zu Kinesiotapes unter unserem Thema.

Dauer

Die Heilungsdauer von Schmerzen im/am Fußrücken ist stark davon abhängig, welche Ursache den Schmerzen zugrunde liegt.
Da eine Ruhigstellung des Fußes in der Regel eine erhebliche Einschränkung bedeutet und zum Teil unzureichend erfolgt, können Schmerzen im/am Fußrücken über Wochen Probleme bereiten.
Genaue Heilungsdauern haben wir bei den jeweiligen Erkrankungen angegeben.

Wie hilft eine Laufbandanalyse?

Bei einer Laufbandanalyse wird das Gangbild des Patienten mittels Druckmessplatte und einer Videoaufnahme festgehalten und anschließend analysiert.
Somit lassen sich Rückschlüsse auf die Belastung des Fußes sowie gegebenenfalls Fehlstellungen oder Fehlhaltungen entdecken.
Somit lassen sich die Drücke auf dem Fußrücken visualisieren und Überlastungen auf andere Bereich umleiten.

Im Falle von Schmerzen im Fußrücken lässt sich mit Hilfe der Laufbandanalyse beurteilen, ob die Schmerzen durch eine funktionelle Fehlbelastung des Fußes verursacht werden.

Weitere Informationen erhalten Sie auch unter unserem Artikel: Laufabandanalyse.