Termin vereinbaren

Einen Termin bei uns?

Lumedis Frankfurt

Dr. Carmen Heinz
Dr. Franziska Zwecker
Dr. Gerret Hochholz
Dr. Nicolas Gumpert

Fachärzte für Orthopädie

Sven Daum
Facharzt für Anästhesie / Schmerztherapie

Privatpraxis
für Orthopädie, Sportmedizin, ärztliche Osteopathie, Schmerztherapie, Akupunktur und manuelle Medizin

direkt am Kaiserplatz
Kaiserstraße 14/Eingang Kirchnerstraße 2
60311 Frankfurt am Main

Zur Online-Terminvereinbarung
Termin für eine Coronaimpfung

Telefon 069 24753120

Schwellungen an der Fußoberseite

Bei einer Schwellung der Fußoberseite stehen meist komplexere Erkrankungen dahinter, die von einem Fußspezialisten diagnostiziert und behandelt werden sollten.
Gerne übernehmen die Frankfurter Fußspezialisten Ihren Fall.
Hier finden Sie unsere Terminvereinbarung!

Dieser Artikel wurde durch Dr. Nicolas Gumpert veröffentlicht.
Dr. Nicolas Gumpert ist als Fußspezialist regelmäßig als Interviewgast im Hessischen Rundfunk eingeladen.
Er hat sich seit Jahren auf die Erkrankungen des Fußes spezialisiert und ist in der Focus-Ärzteliste gelistet.
Lumedis ist speziell auf die Diagnostik und Therapie von Fußerkrankungen ausgelegt.
Gerne berate ich Sie in einem Termin!

Folgen Sie Dr. Gumpert auf Facebook ­­oder Instagram.

Definition

Unter einer Schwellung an der Fußoberseite versteht man eine einseitig oder beidseitige Fußumfangsvermehrung, die sich auf dem Fußspann abzeichnet, weich oder auch fest sein kann, manchmal schmerzhaft ist und unterschiedliche Ursachen haben kann.

Ursachen

Ihre Schwellung au der Fußoberseite geht nicht schnell genug zurück, Sie suchen eine zweite Meinung oder Ihre Erkrankung droht zu chronifizieren?
Gerne schauen Sie die Frankfurter Fußspezialisten von Lumedis Ihren Fall an.

Sehnenscheidenentzündung

Gerade auf der Oberseite des Fußes liegen einige Muskelsehnen, die in sogenannten Sehnenscheiden eingebettet sind. Diese sorgen für eine reibungslose Bewegung bei der Fuß-, oder Zehenbewegung.
Kommt es zu einer Entzündung der Sehnenscheiden, kann daraus eine schmerzhafte Schwellung auf der Fußoberseite resultieren.
Gründe für einen Sehnenscheidenentzündung können eine Überlastung aber auch eine chronische Fehlbelastung sein.
Neben einer Schwellung sind die Sehnenscheidenentzündung auch immer durch einen Bewegungsschmerz charakterisiert. So wären Bewegungen der Zehen und des Fußes, vor allem auf der Oberseite, deutlich schmerzhafter.

Abbildung der Peroneussehen

  1. M. peroneus brevis Sehne
  2. MT5-Basis (Ansatz der M. peroneus brevis Sehne)
  3. Retinaculum extensorum inferius (Ligamentum cruciforme cruris)

Überbeine

Überbeine werden auch als Ganglion bezeichnet. Hierbei handelt es sich um knöcherne Anbauten, die an allen Stellen knochennahe im Skelettsystem auftreten können.
Meistens entwickeln sich Überbeine immer an mechanisch beanspruchten Stellen, wie:

  • Hände
  • Füße
  • Finger

Im Falle eines Überbeins am Fuss wäre durch chronische Überlastung von Muskelsehnen, die zu einem erhöhten knöchernen Abrieb führen, knöcherne Anbauten entstanden.
Der Körper wählt diese Kompensationsmethode, um mechanisch stark beanspruchte Stellen trotz der durchgeführten Fehlbelastung weiterhin zu schützen.
Ein Überbein ist in der Regel deutlich tastbar. Es imponiert durch eine feste fast knochenharte Beule, die man nicht wegdrücken oder verschieben kann.
Schmerzhaft ist ein Überbein zunächst nicht, es sei denn:

  • es komprimiert Nerven, Muskeln
  • hindert den Abfluss von zirkulierender Lymphflüssigkeit

Die Zikulationsstörung der Lymphe, führt dann zu einer Schwellung der Fußoberseite, die bei Druck eine Delle hinterlässt und ggf. zu Schmerzen führen kann. Dies kann auch schmerzhaft sein.
Auch bei der Fuß-, und Zehenbewegung wäre die Schwellung an der Oberseite des Fuß, die durch ein Überbein entstanden ist, schmerzhaft.

Ein Überbein kann die Ursache für die Kompression des Nervus peroneus profundus sein, was zu Schmerzen am Fußrücken bis hin zu einerm vorderen Tarsaltunnelsyndrom führen kann. 

Begleitende Symptome zu einer Schwellungen an der Fußoberseite sind?

Neben der Schwellung der Fußoberseite gibt es folgende weitre Symptome:

  • Schmerzen vor allem bei Fuß- oder Zehenbewegungen
  • Bewegungsbeeinträchtigung
  • Rötung der unter Spannung stehenden Haut

Fußschmerzen

Wenn Schwellungen an der Fußoberseite zu stark werden oder auch Nerven und Muskeln zu komprimieren, klagen die Betroffenen dann auch über bewegungsabhängigen Schmerz im Bereich des Fußes.
Die Schmerzen sind in der Regel lokal im Bereich der Schwellung lokalisiert und zunächst nur bei Bewegung spürbar, wenn keine Behandlung erfolgt, können die Beschwerden und Schmerzen chronifizieren und so auch in Ruhe auftreten.
Weiterhin können Schmerzen, die durch eine Schwellung der Fußoberseite entstehen auch in den Unterschenkel fortgeleitet werden.

Diagnose

Bei der Diagnose einer Schwellung der Fußoberseite sollte zunächst die Krankenbefragung Aufschluss darüber geben, seit wann die Beschwerden vorhanden sind und ob ein Auslöser, wie z.B. Umknicktrauma etc. vorangegangen ist.
Danach wird der betroffene Fuß aktiv und passiv bewegt und geschaut, ob Schmerzen vorhanden sind oder ausgelöst werden können, ob die Schwellung nur die Oberseite des Fuß betrifft oder auch andere Bereiche und ob die Schwellung eine Dellenbildung hinterlässt.
Ein weiterer Schritt der Diagnostik wäre, wenn allgemeine Therapiemaßnahmen nicht geholfen haben ein Röntgenbild des Fußes durchzuführen um zu sehen, ob es zu einer Fraktur oder knöcherner Verletzung gekommen ist. Hier könnte man auch das Ausmaß des Ödems sehen und befunden.
Weiterhin kann auch eine MRT Untersuchung Einblick in den Fuss mit seinen Muskeln, Bändern und Nerven geben.

MT5 Basisbruch (Fraktur der Basis des Os metatarsale 5)

  1. M. peroneus brevis Sehne
  2. MT5-Basis (Ansatz der M. peroneus brevis Sehne)
  3. Retinaculum extensorum inferius (Ligamentum cruciforme cruris)
  4. MT5 Basisbruch (Fraktur der Basis des Os metatarsale 5)

Ultraschall

In der Ultraschalluntersuchung werden weiche Strukturen und Flüssigkeiten gut sichtbar. So können Sehnenverletzungen und auch das Ausmaß der Schwellung gesehen und interpretiert werden.
Abrisse von Sehnen oder auch Muskelfaserrisse sind schwer aber theoretisch mit der Ultraschalluntersuchung zu erkennen. 

Wann braucht man ein MRT?

Ein MRT sollte dann durchgeführt werden, wenn man als Ursache für die obere Fußschwellung eine der folgenden Systemprobleme vermutet:

  • Muskeln
  • Sehnen
  • Bände

Diese Strukturen können neben Nerven und Blutgefäßen sehr gut in einem MRT dargestellt werden.
Nebenbei kann auch das Ausmaß des Ödems im MRT gut sichtbar gemacht werden.
Eine MRT Untersuchung ist strahlungsfrei und dauert im Falle von einer Diagnostik des Fußes ca 10 Minuten.

MRT eines Fußes seitlich (T2)

  1. Massive Entzündung des Kager Fettkörpers
  2. Schienbein (Tibia)
  3. Sprungbein (Talus)
  4. Achillessehne
  5. Fersenbein (Calcaneus)

Behandlung / Therapie

Die Therapie richtet sich nach der Ursache der Beschwerden. Unspezifische Schwellungen der Oberseite des Fußes oder auch Lymphabflussstörungen können mit einer Kompressionstherapie behandelt werden. Hierzu sollte der Fuss mit einer Zugbinde eingewickelt werden. Diese sollte so straff gezogen werden, dass es zu einem noch angenehmen Druckgefühl am Fuss kommt und keine Einschnürungen hinterlassen. Die Zugbinde sollte den ganzen Tag auf dem Fuß belassen werden. Abends und nachts kann sie abgenommen werden.
Kommt es immer wieder zu Schwellungen der Oberseite des Fuss durch Lymphabflussstörungen, sollte eine regelmäßige Lymphdrainage erfolgen. Hierbei wird in einer Art Massagetechnik das Lymphödem ins umliegende Gewebe geschoben und die Zirkulation angeregt. Danach wird der Fuß komprimiert. Um ein Wiederauftreten zu vermeiden, sollte die Lymphdrainage für mehrere Wochen durchgeführt werden.
Weiterhin kann der Fuss auch 1-3 mal am Tag gekühlt werden.
Auch entzündungshemmende Gele wie Docgel oder Diclogel können zum Einsatz kommen.
Es sollte darauf geachtet werden, dass der Fuß immer mal wieder hochgelagert wird. Bein-, oder fußabknickende Positionen sollten, wenn möglich, vermieden werden.
Sind andere auslösende Ursachen bekannt, sollten diese natürlich behoben werden.
Sehnenscheidenentzündung können unter Ruhigstellung des Fußes auch entzündungshemmend behandelt werden.
Überbeine werden in der Regel konservativ behandelt (Ruhigstellung, Abpolsterung). Kommt es aber zu starken Beschwerden durch ein Überbein, sollte ein operatives Vorgehen in Betracht gezogen werden. Hierbei wird das Überbein operativ entfernt.

Dauer

Die Dauer der Heilung richtet sich ganz nach der auslösenden Ursache.
Unspezifische Schwellungen durch Wärme oder Lymphabflussstörungen des Fußes haben eine gute Prognose, wenn die richtige Behandlung gewählt und zeitnah begonnen wird. So kann es zu einer Abschwellung der Oberseite des Fußes schon nach wenigen Tagen kommen.
Sehnenscheidenentzündung können auch mal ein bis 2 Wochen dauern, bis sie zur Abheilung kommen.
Bei auslösenden Überbeinen kann es zu immer wiederkehrenden Schwellungen der Oberseite des Fußes kommen. In diesem Fall sollte immer überlegt werden das Überbein operativ zu entfernen.

Rehabilitation

Genau so wichtig wie eine optimale Behandlung Ihrer Schwellung ist die Rehabilitation, die Sie wieder zurück in den Alltag oder Sport führen soll.
Hierzu führen wir bei Lumedis eine 3D Druckmessplattenganganalyse mit zeitlicher Muskelfunktionsdiagnostik (EMG) durch, um die mechanische Ursache Ihre Schwellung an der Fußoberseite sicher zu diagnostizieren und abzustellen.

Laufbandanalyse

Bei der Laufbandanalyse wird geschaut, ob es zu einer Fehlbelastung des Fußes kommt. Hierzu muss der Patient sich auf ein Laufband stellen. Eine Kamera zeichnet dann Stand und Gang sowie auch den Lauf auf. Die Daten werden dann computergestützt ausgewertet und analysiert, ob eine Fehlbelastung vorliegt.
Im Falle einer Fehlbelastung sollten ausgleichende Schuheinlagen angepasst werden.

Die "richtigen" Übungen

Es gibt zahlreiche Übungen um Schwellungen auf der Oberseite des Fußes zu verhindern.
Um die Zirkulation der Lymphflüssigkeit aufrecht zu erhalten und Ödeme vorzubeugen, können folgende Übungen durchgeführt werden:

  • regelmäßige kreisende Bewegungen der Füße im Sprunggelenk
  •  bei sitzenden Tätigkeiten immer mal wieder der Fuss auf die Zehenspitzen gestellt und so einige Sekunden gehalten werden, bevor der Fuß dann wieder auf der Ferse abgestellt wird
  • Regelmäßiges Gehen, auch im Zehenstand

Weiterhin sollte auf gut angepasstes Schuhwerk geachtet werden.
Überlastungen sollten in jedem Fall vermieden werden. Vor allem, wenn es zu einer Schwellung der Oberseite des Fußes gekommen ist, sollten Belastungen erst einmal nicht erfolgen und der Fuss sollte geschont werden.

Welche Trainingsübungen in Ihrem Fall die "richtigen" sind, zeigen Ihnen gerne die Sportwissenschaftler von Lumedis auf Basis unserer Laufanalysedaten.

Unserer Fußspezialisten

Wir beraten Sie gerne in unserer Fußsprechstunde!