Einen Termin bei uns?

Lumedis Frankfurt

Dr. Nicolas Gumpert
Facharzt für Orthopädie

Privatpraxis für Orthopädie, Sportmedizin, Akupunktur und manuelle Medizin

Kaiserstraße 14 / Kirchnerstraße 2
60311 Frankfurt am Main

Zur Online-Terminvereinbarung

Telefon
069 24753120

Ultraschall-Sonografie

Dieser Artikel wurde durch Dr. Nicolas Gumpert veröffentlicht.
Dr. Nicolas Gumpert ist Facharzt für Orthopädie ist regelmäßig als Gast im Hessischen Rundfunk eingeladen.
Daneben steht er vielen Printmedien wie Welt, Sportbild, DPA regelmäßig als Interviewpartner zu Verfügung.
Weiterhin betreibt er mit Dr-Gumpert.de ein Informationsportal für laienverständliche Medizin mit mehr als 100 Millionen Seitenabrufen pro Jahr.

Definition - Was ist eine Ultraschall-Untersuchung?

Eine Ultraschalluntersuchung (Sonografie) ist ein bildgebendes Verfahren mit dem verschiedene Körperbereiche und Organe untersucht werden können. Die Untersuchung geht sehr schnell, ist sicher und nebenwirkungsfrei. Ärzte können ambulant oder im Klinikum sonografieren. Die Untersuchung basiert auf der Ausbreitung von Ultraschallwellen in dem zu untersuchenden Körpergewebe. Mit dem Schallkopf werden Ultraschallwellen in das Gewebe gesendet und unterschiedlich reflektiert. Die reflektierten Wellen werden vom Schallkopf wieder aufgenommen und ein Bild wird ausgerechnet. Im Gegensatz zur Röntgenuntersuchung und Computertomographie hat die Ultraschalluntersuchung keine Strahlenbelastung. Spezielle Formen der Ultraschalluntersuchung sind die Endosonographie des Magens und die Kontrastmittel-Sonographie. Außerdem können sowohl sonographisch als auch endosonographisch Punktionen durchgeführt werden.

Indikationen/Gründe für eine Ultraschall-Untersuchung

  • Untersuchung der Bauchorgane: Leber, Gallenblase, Milz, Nieren, Bauchspeicheldrüse, Bauchaorta, Lymphknoten, Harnblase, (begrenzt möglich:) Darm
  • Untersuchung des Brustfells und der Lungenränder
  • Untersuchung des Herzens (Echokardiografie)
  • Untersuchung von Gefäßen: Halsschlagadern, Beinvenen
  • Gynäkologischer Ultraschall: Gebärmutter, Eierstöcke
  • Ultraschall der weiblichen Brust (Mammasonographie)
  • Untersuchung der Prostata beim Mann
  • Ultraschall während der Schwangerschaft
  • Ultraschall der Gelenke
  • Blutungssuche in Körperhöhlen nach Unfällen

Ablauf der Behandlung

Der Betroffene wird auf einer Liege im Sitzen oder Liegen gelagert. Die zu untersuchenden Körperbereiche werden freigemacht. Bei dem Bauchultraschall (Abdomensonographie) wird zum Beispiel das Oberteil bis zur Brust hochgezogen und der obere Knopf von Hose geöffnet. Der Untersucher trägt Ultraschallgel auf den Schallkopf auf und setzt diesen auf den Körper auf. Dann wird das zu untersuchende Areal mit dem Kopf unter Anwendung von leichtem Druck abgefahren. Der Untersucher speichert die Bilder auf dem Gerät und/oder druckt diese aus. Nach der Untersuchung kann sich der Betroffene mit Papiertüchern das Ultraschallgerät von der Haut entfernen.

Dauer der Behandlung

Eine Ultraschalluntersuchung durch einen erfahrenen Arzt dauert nur wenige Minuten und hängt von dem zu untersuchenden Gebiet ab. Die Sonografie der Schilddrüse dauert etwa 5 Minuten, während eine Abdomensonografie 10 bis 15 dauert. In Einzelfällen und bei speziellen Fragestellungen wie einer Punktion oder Kontrastmittelsonografie kann die Dauer der Untersuchung länger dauern.

Wie häufig muss man/kann man eine Ultraschall-Untersuchung wiederholen?  

Eine Ultraschalluntersuchung ist eine nebenwirkungsfreie Untersuchungsmethode, die beliebig oft wiederholt werden kann. Die Untersuchung ist grundsätzlich schmerzfrei, es sei denn stark druckschmerzhafte Körperareale werden durch den Schallkopf kurzzeitig stärker komprimiert.

Was sind die Risiken?

Im Gegensatz zu anderen bildgebenden Verfahren wie dem Röntgen oder der Computertomografie birgt die klassische Sonografie keine Risiken. Die Schallwellen sind weder spürbar noch hinterlassen sie Verletzungen. Da keine Strahlen angewendet werden, kann die Untersuchung auch bei Schwangeren und bei Kindern durchgeführt werden.

Kosten der Untersuchung

Die Kosten einer Ultraschalluntersuchung variieren von dem zu untersuchenden Gebiet/Organ und möglichen Einsatz eines Kontrastmittels. Eine Abdomensonografie kostet knapp 82€, während eine äußere Ultraschalluntersuchung des Herzens (transthorakale Echokardiografie) 35 bis 48€ kostet. Mit Kontrastmittel steigen die Kosten für eine transthorakale Echokardiografie auf 100 bis 112€. Ultraschalluntersuchungen mit einer Feinnadelpunktion können Kosten über 300€ erreichen.

Übernimmt das die private Krankenversicherung?

Medizinische notwendige Ultraschalluntersuchungen, Ultraschalluntersuchungen im Rahmen eines Gesundheits-Check-Ups und Krebsvorsorge-Untersuchungen werden von der privaten Krankenversicherung übernommen. Die Abrechnung erfolgt dabei nach der Gebührenordnung der Ärzte.