Termin vereinbaren

Einen Termin bei uns?

Lumedis Frankfurt

Dr. Gerret Hochholz
Dr. Nicolas Gumpert

Fachärzte für Orthopädie

Privatpraxis
für Orthopädie, Sportmedizin, Akupunktur und manuelle Medizin

direkt am Kaiserplatz
​​​​​​​Kaiserstraße 14 / Eingang Kirchnerstraße 2
60311 Frankfurt am Main

Zur Online-Terminvereinbarung

Telefon
069 24753120

Sportmedizin

Dieser Artikel wurde durch Dr. Nicolas Gumpert veröffentlicht.
Dr. Nicolas Gumpert ist Facharzt für Orthopädie ist regelmäßig als Gast im Hessischen Rundfunk eingeladen.
Daneben steht er vielen Printmedien wie Welt, Sportbild, DPA regelmäßig als Interviewpartner zu Verfügung.
Weiterhin betreibt er mit Dr-Gumpert.de ein Informationsportal für laienverständliche Medizin mit mehr als 100 Millionen Seitenabrufen pro Jahr.

Definition - Was ist Sportmedizin

Die Sportmedizin ist ein Bereich der Medizin, die sich mit den Auswirkungen des Sportes auf den menschlichen Körper und die Gesundheit beschäftigt. Dabei liegt der Fokus einerseits in der Vorbeugung von sportlichen Verletzungen oder sportassoziierten Erkrankungen und andererseits in der gezielten Anwendung von sportlichen Tätigkeiten als Therapie. In der Sportmedizin sind das Wissen, die Therapien sowie die Präventionsansätze aus verschiedenen medizinischen Fachgebieten zusammengefasst.

Indikationen / Gründe für eine Sportmedizin Beratung

Die Indikationen für eine sportmedizinische Beratung sind sehr vielfältig. Häufig nehmen Leistungssportler eine solche Beratung in Anspruch, um ihre sportliche Leistungsfähigkeit zu optimieren und Schäden vorzubeugen. Hierzu zählt neben der Erstellung eines umfangreichen Trainingsplanes auch die Beratung hinsichtlich der Materialien (Schuhe etc.) sowie der Ernährung.

Bei Sportverletzungen kommt eine sportmedizinische Beratung ebenfalls in Betracht, um den Heilungsprozess zu unterstützen und durch gezielte und definierte Übungen wieder das angestrebte Leistungsniveau zu erreichen.

Darüber hinaus dient eine sportmedizinische Beratung durch eine genaue Analyse der Risiken auch der Prävention von Sportverletzungen.

Typisches sportmedizinische Verletzungen

Aufgrund der zahlreichen Sportarten können auch die sportmedizinischen Verletzungen stark variieren. Dennoch stehen einige Verletzungen im Vordergrund. Zum einen zählen Verletzungen der Muskulatur zu den häufigsten Verletzungsarten in der Sportmedizin. Durch eine Über- oder Fehlbelastungen kommt es im sportlichen Bereich häufig zu muskulären Verletzungen, die vom in der Regel nicht behandlungsbedürftigen Muskelkater bis hin zu schwereren Verletzungen, wie beispielsweise einem Muskelfaserriss, reichen. 

Da die Gelenke bei vielen Sportarten stark belastet werden, sind Gelenkverletzungen ebenfalls eine der häufigsten Sportverletzungen. Besonders betroffen sind Knie, Fuß- und Schultergelenke, aber auch die Hüftgelenke oder die Gelenke an den Armen und Händen sind betroffen.Des Weiteren ist auch der Bandapparat häufig von Sportverletzungen betroffen, da die Bänder im Rahmen von sportlichen Tätigkeiten oft überlastet werden. Bei sportlichen Tätigkeiten kommt es außerdem häufig zu Prellungen oder Verstauchungen sowie zu Knochenbrüchen durch Überlastung oder Stürze. 

Dauer der Behandlung

Die Dauer der Behandlung ist sehr unterschiedlich, je nach Art der Beschwerden beziehungsweise Grund der Beratung. Im Falle einer Sportverletzung sollte bis zur kompletten Ausheilung der Verletzung eine sportmedizinische Beratung erfolgen um die Heilung nicht zu gefährden und darüber hinaus neuen Verletzungen vorbeugen zu können.

Wie häufig muss man das wiederholen?

Je nach sportlicher Belastung empfiehlt sich die sportmedizinische Beratung. Auch nach erfolgten Verletzungen ist es ratsam, mit Hilfe eines Sportmediziners herauszufinden, wie es zu der Verletzung kommen konnte und wie man eine solche in Zukunft vermeidet.Nicht selten befinden sich Leistungssportler für die Dauer ihrer Tätigkeit in regelmäßiger sportmedizinischer Beratung um möglichst lange das Leistungsniveau zu steigern oder zu halten.

Beratung von Läufern

Bei Läufern ist eine sportmedizinische Untersuchung empfehlenswert, da mithilfe einer Risikoabschätzung und einer Abschätzung der körperlichen Leistungsfähigkeit eine Optimierung des Therapieplans erfolgen kann. Somit können auch mögliche Schäden durch eine Fehl- oder Überbelastung verhindert werden. Zu dem Umfang der Untersuchung bei Läufern zählt neben der internistischen Untersuchung durch den Arzt außerdem die Erfassung von Körpergewicht, Größe, Blutdruck und Puls auch die Durchführung eines EKGs. Darüber hinaus können auch spezifische Leistungsparameter erhoben werden, beispielsweise durch eine Laktatmessung oder eine Laufbandergometrie.

Beratung von Joggern

Eine sportmedizinische Beratung und Untersuchung bei Joggern hat das Ziel, die Leistungsfähigkeit einzuschätzen und dementsprechend den Therapieplan zu erstellen, sodass die Risiken für Verletzungen oder Erkrankungen möglichst gering gehalten werden. Hierbei erfolgt neben einer Beratung eine körperliche Untersuchung, Erhebung von Puls, Blutdruck, Gewicht und Größe sowie die Erfassung eines EKGs. Weiterführende Untersuchungen wären eine Laufbandergometrie oder eine Laktatmessung.

Kosten der Untersuchung

Die Kosten einer sportmedizinischen Untersuchung sind vom Umfang der Untersuchung, der Beratung und möglicherweise Therapie abhängig. In vielen Fällen wird eine sportmedizinisch Untersuchung von der Krankenkasse zum Teil oder vollständig übernommen. Dabei kann es unter Umständen sein, dass die Patienten die Untersuchung in bestimmten Praxen durchführen lassen müssen. Hierzu sollte im Einzelfall vorab eine Klärung der Kostenübernahme direkt mit der Krankenkasse erfolgen.

Übernimmt das die private Krankenversicherung?

Nicht selten werden sportmedizinische Untersuchungen von den privaten Krankenkassen übernommen. Es ist jedoch empfehlenswert, vorab mit dem behandelnden Arzt sowie der Krankenkasse zu klären, in welchem Umfang die Kostenübernahme durch die private Krankenkasse gewährleistet ist.