Termin vereinbaren

Unsere Leistungen bei Lumedis

Lumedis - Orthopäden ist speziell auf die konservative orthopädische Therapie ausgerichtet.
Durch die Kombination verschiedener Spezialisten haben wir bei Lumedis die Möglichkeiten allen Patienten eine optimale Therapie zukommen zu lassen.

Wir haben über die Jahre erkannt, dass sich alle Patienten nach einer kurzen Behandlungszeit durch Lumedis am besten durch die richtigen Übungen sich selbst helfen können.
Bei Lumedis analysieren wir exakt das Problem und erstellen individuelle Trainingspläne zur Eigentherapie.

Gerne beraten wir Sie in einem umfangreichen Erstgespräch.

Unsere orthopädischen Spezialisten

Konservative Orthopädie

Die konservative Orthopädie ist das Kerngebiet bei Lumedis. Darunter wird die Diagnostik, Behandlung und Prävention von Erkrankungen und Verletzungen des Bewegungsapparates verstanden. Hierfür stehen, je nach Themenbereich, verschiedene kompetente Orthopäden und Sportwissenschaftler zur Verfügung.

In der Diagnostik können mithilfe des Orthopäden-Patienten-Gesprächs, also der Anamnese, und der körperlichen Untersuchung die Beschwerden genauer erfasst und ein Verdacht auf eine mögliche Ursache gestellt werden. Im weiteren Verlauf stehen im Rahmen der konservativen Orthopädie verschiedene bildgebende Verfahren sowie klinisches Tests zur Erfassung verschiedener Parameter zur Verfügung.

Die Behandlung umfasst sowohl die medikamentöse als auch nicht-medikamentöse Therapie der Beschwerden im Rahmen der orthopädischen Erkrankungen. Auch die Beratung bezüglich der Möglichkeit zur Durchführung einer Operation gehört zu diesem Teilbereich. Letztlich spielt auch die Prävention und Rehabilitation mit der Analyse muskulärer oder haltungsbedingter Schwächen und deren gezielter Bearbeitung durch intensives Training eine wichtige Rolle.

Lumedis ist auf die koservative Orthopädie spezialisiert!

Ärztliche Osteopathie

Im Rahmen der ärztlichen / orthopädsiche Osteopathie bieten wir ein umfassendes Spektrum an Behandlungsmethoden zur Therapie verschiedener Beschwerden an.
Dabei steht das Zusammenspiel der Gelenke, Muskeln und Faszien, sowie der Organe und des Nervensystems im Fokus. Besonders bei längerfristig bestehenden, sogenannten chronischen, Schmerzen ist die Durchführung von osteopathischen Behandlungen sinnvoll.
Häufige Einsatzgebiete sind beispielsweise Rücken- und Nackenschmerzen, sowie Gelenkschmerzen oder Verspannungen. Auch begleitende Beschwerden, wie Bauchschmerzen und Stress, werden dabei therapiert.

Bei der ärztlichen Osteopathie werden die spezifischen Beschwerden zunächst in einem Gespräch erfasst und erarbeitet.
Die Analyse des Körpers, inklusive Haltung und Bewegungen, spielt zur Erfassung der Beschwerden ebenso eine Rolle wie eine genauere diagnostische Untersuchung.
Im Anschluss kann ein individuelles Behandlungskonzept mit manuellen Techniken zusammengestellt und durchgeführt werden.

Weitere Informationen erhalten Sie unter unserem Thema ärztlichen / orthopädsiche Osteopathie.

Unsere Spezialisten für die ärztlichen / orthopädsiche Osteopathie ist Carmen Carmen Heinz.

3D/4D-Wirbelsäulenvermessung

Bei der 3D-Wirbelsäulenvermessung handelt es sich um diagnostisches Verfahren zur Analyse der Wirbelsäule.
Dementsprechend wird sie vor allem beim Verdacht auf das Vorliegen einer Fehlhaltung (Rundrücken) oder Asymmetrie im Bereich des Rückens (Skoliose) durchgeführt. Häufige Fehlhaltungen und Wirbelsäulenerkrankungen sind beispielsweise die Skoliose, der Rundrücken oder der Beckenschiefstand.
Des Weiteren wird die 3D-Wirbelsäulenvermessung im Rahmen von chronischen Schmerzen eingesetzt, um eine möglicherweise zugrundeliegende Fehlhaltung nachzuweisen oder auszuschließen.
Für die Durchführung werden spezielle Messverfahren genutzt. Dabei handelt es sich um sogenannte Video-Rasterstereographien, die über spezielle Messungen eine dreidimensionale Rekonstruktion der Wirbelsäule durchführen. So können verschiedene Winkel und Längen und Maße an der Wirbelsäule erfasst werden.
Das Verfahren ist dabei komplett strahlenfrei und somit ungefährlich für die untersuchende Person.
Warum das Verfahren teilweis auch als 4D-Wirbelsäulenvermessung bezeichnet wird, weiß nur der Hersteller;-)

An ein einführendes und klärendes Gespräch bezüglich der vorliegenden Beschwerden erfolgt die Durchführung der Vermessung, die eine Dauer von wenigen Sekunden hat.

Weiter Informationen erhalten Sie hierzu unter unserem Artikel Wirbelsäulenvermessung.

Akupunktur

Bei der Akupunktur handelt es sich um ein therapeutisches Verfahren aus der Alternativmedizin im Rahmen der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM).
Dabei werden feine Akupunkturnadeln an bestimmten Punkten des Körpers eingesetzt.
Heutzutage ist die Akupunktur ein allgemein anerkanntes Verfahren und die Behandlungskosten werden von allen privaten Krankenkasse übernommen.
Die Akupunktur wird häufig bei dem Vorliegen chronischer Schmerzen eingesetzt. So findet dieses Verfahren beispielsweise bei längerfristig bestehenden Schmerzen im Bereich des Rückens, der Schultern oder des Nackens Anwendung. Das Prinzip dieser Behandlungsmethode beruht auf der Anregung der Durchblutung der Strukturen des Bewegungsapparats durch das Einbringen der Nadeln.
Außerdem werden entlang bestimmter Akupunktur- bzw. Triggerpunkte die Energieströme des Körpers angelegt.
In der Traditionellen Chinesischen Medizin spricht man hierbei auch von sogenannten Meridianen, also körpereigenen Linien der Energieströme.

Vor der erste Akupunkturbehandlung werden die Beschwerden und das Ziel der Therapie zunächst in einem Gespräch mit dem Orthopäden erörtert.
Eine Akupunktursitzung dauert in der Regel ca. 20 Minuten.

Weitere Informationen zum Thema Akupunktur.

Kraftvermessungen

Viele Beschwerden im Bereich des Bewegungsapparates entstehen aufgrund von Dysbalancen zwischen den Muskelgruppen der entsprechenden Lokalisation.
Um dieses muskuläre Ungleichgewicht genauer zu analysieren bieten wir die Kraftvermessung an. Hierbei wird mittels spezieller Verfahren die Kraft von verschiedenen Muskelgruppen im Verhältnis zueinander analysiert. Dabei ist das Zusammenspiel der sogenannten Agonisten und Antagonisten, also der jeweils entgegenarbeitenden Muskelgruppen, in den Vordergrund gesetzt.
Eine Kraftvermessung wird entsprechend häufig bei muskulären Schmerzen durchgeführt, beispielsweise im Bereich des Nackens oder der Lendenwirbelsäule.

Vor der Durchführung erfolgt zunächst ein einführendes Gespräch, bei dem die entsprechenden Beschwerden genauer besprochen werden können.
Die Kraftvermessung selbst erfolgt mittels sogenanntem Kraftstuhl. An diesem können alle Arten von Kraftvermessung durchgeführt werden, in dem die entsprechende Muskelpartie gegen ein fixiertes Polster angespannt werden soll.
Anhand der dabei entstehenden Kräfte können nachher Rückschlüsse auf das Zusammenspiel der verschiedenen Muskelgruppen und deren Dysbalancen gezogen werden.
Eine ausführliche Kraftvermessung braucht in der Regel ca. eine Stunde.

Weitere Informationen zu diesem Thema erhalten Sie unter Kraftvermessung.

Die Kraftmessung ist die effektivste Diagnostik für eine Trainingsplanerstellung bei chronischen Rückenschmerzen.

Sportmedizin

Bei der Sportmedizin handelt es sich um einen medizinischen Teilbereich, der sich mit dem Zusammenspiel sportlicher Aktivität und dem menschlichen Körper befasst.
Dabei stehen zum einen Erkrankungen und Verletzungen durch die Ausübung von Sport und zum anderen die Verhinderung solcher Schäden im Rahmen eines gesunden Trainings im Vordergrund. Die Sportmedizin ist aber nicht für Leistungssportler reserviert, die Betreuung kann auch im Rahmen von regelmäßig ausgeübten Freizeitsport sinnvoll sein. Zu den typischen Verletzungen und Erkrankungen, mit denen sich die Sportmedizin beschäftigt, gehören der Bänderriss am Knie oder Fuß, die Schienbeinprellung, der Ermüdungsbruch sowie zahlreiche Verletzungen beim Laufsport.

Die Sportmedizin umfasst präventiv und rehabilitativ ein breites Spektrum von diagnostischen Mitteln zur Optimierung des Trainings.
Dazu gehören beispielsweise die Laufbandanalyse und die Wirbelsäulenvermessung.
Des Weiteren dient die Sportmedizin der Diagnose, Behandlung und langfristigen Betreuung von Sportverletzungen und der Wiedereingliederung in die sportlichen Aktivitäten nach der entsprechenden Verletzung.

Weitere Informationen erhalten Sie unter unserem Thema Sportmedizin.

Alle Orthopäden von Lumedis sind auch Sportmediziner und somit Sportorthopäden.

Laufbandanalyse

Die Laufbandanalyse ist ein wichtiges diagnostisches Mittel im Rahmen zahlreicher Fragestellungen und besteht aus der Analyse

  • des Laufverhaltens,
  • der Gelenkbelastungen
    und
  • der Fragestellung nach der Optimierung des Laufens.

Grundsätzlich können durch die Laufbandanalyse Erkrankungen des Fußes, des Kniegelenks und der Hüfte durch Verbesserung der Muskulatur an entsprechender Stelle erreicht werden.
Weiterhin wird er Einsatz von Einlagen für die Schuhe oder das Tragen von Bandagen überprüft.
Die Laufbandanalyse wird sowohl zur Prävention als auch im Rahmen der Rehabilitation bei verschiedenen Verletzungen und Erkrankungen des Bewegungsapparates eingesetzt.
Auch in der Sportmedizin wird die Laufbandanalyse häufig eingesetzt, beispielsweise bei Läufern.

Die Analyse der verschiedenen Parameter bei einer Laufbandanalyse erfolgt mittels Videokameras und einer Druckmessplatte. Des Weiteren können die Ergebnisse eines muskulären Dysbalancen-Check oder eines EMGs sinnvoll sein.
Nach einem einführenden Gespräch und einer allgemeinen körperlichen Untersuchung erfolgt die Durchführung der Laufbandanalyse, deren Dauer in der Regel zwischen 50 und 60 Minuten beträgt. Dabei wird das Geh- und Laufverhalten in verschiedenen Geschwindigkeiten genau analysiert. Letzteres spielt besonders bei Läufern eine große Rolle für die Entstehung möglicher Sportverletzungen und Überlastungen.

Weitere Informationen erhalten Sie unter unserem Artikel Laufbandanalyse.

Lumedis hat in Deutschland mit die höchste Expertise im Bereich der Laufbandanalyse.

EMG - Elektromyographie

Das EMG, also die Elektromyographie, stellt ein Verfahren aus der Diagnostik von Erkrankungen dar, die im Rahmen von muskulären oder nervalen Beschwerden eine Rolle spielen.
Dabei werden oberflächliche Elektroden genutzt, um die Aktivität und Funktion der Muskeln in Form von elektrischen Strömen darzustellen.
Die genaue Analyse der Aktivität wird dabei durch die Messung der Ströme bei verschiedenen Spannungszuständen der Muskeln durchgeführt.
Besteht beispielsweise eine muskuläre Schwäche, Überlastung oder Verspannung, zeigt sich dies in der Darstellung der Muskelaktivität im Vergleich zu den anderen Muskeln.
Außerdem kann mittels Elektromyographie unterschieden werden, ob diese Beschwerden durch Schädigungen der Muskeln oder der sie versorgenden Nerven ausgelöst werden.

Bei der EMG-Messung erfolgt in der Regel zunächst eine genaue Analyse der Beschwerden und anschließend die Durchführung von drei Messungen.
Anhand der ausgewerteten Befunde können dann Rückschlüsse auf den Zustand der Muskeln gezogen und deren Bedeutung für die weitere Behandlung der Beschwerden besprochen werden.
Für die Muskelspezialisten von Lumedis, ist die EMG Messung ein sehr wertvolles Analysetool.

Weitere Informationen erhalten Sie unter unserem Artikel Elektromyographie (EMG).

Das EMG ist das EKG vom Muskel!

Fokussierte Stoßwellentherapie

Die fokussierte Stoßwellentherapie ist ein therapeutisches Verfahren, welches in der Orthopädie vor allem bei chronischen, also längerfristig bestehenden, Beschwerden zum Einsatz kommt.
Dabei werden Stoßwellen mit einer gewissen Energie genutzt und an bestimmten Stellen in den Körper geleitet.
Die Stoßwellentherapie führen beim Auftreffen auf einen Widerstand zu einer Freisetzung von Energie. Dieses Prinzip kann entsprechend zur Behandlung verschiedener Beschwerden genutzt werden.
Die fokussierte Stoßwellentherapie ist von der radiären Stoßwellentherapie zu unterscheiden und arbeitet mit gezielten und fokussierten hochenergetischen Wellen.
Häufige Einsatzgebiete der fokussierten Stoßwellentherapie sind beispielsweise der Tennisarm oder Golferellenbogen, sowie die Achilessehnenentzündung und der Fersensporn, also bei chronischen Sehnenansatzentzündungen.
Bei all diesen Erkrankungen liegen Schädigungen von körpereigenem Gewebe vor. Die fokussierte Stoßwellentherapie unterstützt durch die freigesetzte Energie die Regeneration und Reparatur dieser Gewebeschäden und führt gleichzeitig zu einer lokalen verstärkten Durchblutung.

In der Regel werden für einen Therapieerfolg mehrere Sitzungen benötigt, die jeweils eine Dauer ca. zehn Minuten besitzen.

Weitere Informationen erhalten Sie unter unserem Artikel fokussierte Stoßwellentherapie.

Lumedis führt sehr viele fokussierte Stoßwellentherapien durch, wodurch wir mit einem größeren "know how" behandeln können.