Termin vereinbaren

Einen Termin bei uns?

Lumedis Frankfurt

Dr. Nicolas Gumpert
Facharzt für Orthopädie

Privatpraxis
für Orthopädie, Sportmedizin, Akupunktur und manuelle Medizin

vom 01.07.19 - 31.07.19
Biebergasse2
60313 Frankfurt,

danach dauerhaft

Kaiserstraße 14 / Kirchnerstraße 2
60311 Frankfurt am Main

Zur Online-Terminvereinbarung

Telefon
069 24753120

Knieschmerzen an der Hinterseite

Knieschmerzen auf der Hinterseite können viele verschiedene Ursachen haben.
Nur wenn die Ursache eindeutig geklärt ist, ist eine effiziente Therapie möglich.
Gerne beraten Sie die Kniespezialisten von Lumedis. Hier finden Sie die Terminvereinbarung.

Dieser Artikel wurde durch Dr. Nicolas Gumpert veröffentlicht.
Dr. Nicolas Gumpert ist Facharzt für Orthopädie ist regelmäßig als Gast im Hessischen Rundfunk eingeladen.
Daneben steht er vielen Printmedien wie Welt, Sportbild, DPA regelmäßig als Interviewpartner zu Verfügung.
Weiterhin betreibt er mit Dr-Gumpert.de ein Informationsportal für laienverständliche Medizin mit mehr als 100 Millionen Seitenabrufen pro Jahr.

Definition - Was sind hintere Knieschmerzen?

Das Kniegelenk verbindet die Knochen

  • des Oberschenkels (Femur),
  • des Unterschenkels (Tibia) sowie
  • der Kniescheibe (Patella)

miteinander.

Dabei besteht es aus zwei Gelenken, das Femorotibialgelenk und das Femoropatellargelenk.

Täglich ist das Knie vielfältigen Belastungen im Rahmen vieler statischer als auch dynamischer Bewegungen ausgesetzt.
Während das Knie nach vorne hin von der Kniescheibe bedeckt wird, liegt der Kniebeuge nach hinten hin kein Knochen mehr auf.

Schmerzen an der Hinterseite des Knies oder in der Kniebeuge können vielfältige Ursachen haben und je nach Ausmaß der Beschwerden zu leichten oder starken Funktionseinschränkungen führen.

Ursachen

Die Ursachen für Knieschmerzen an der Hinterseite sind vielfältig und teilweise schwer zu lokalisieren.

Das Knie weist einen sehr komplexen Aufbau auf, da es viele Strukturen, wie beispielsweise Knochen, Muskel, Bänder und Sehnen, umfasst.
Im hinteren Bereich wird die Gelenkkapsel des Knies durch einen umfangreichen Bandapparat gestützt und zusätzlich durch Muskelsehnen, die dort ansetzen oder ihren Ursprung haben, gestärkt.

Daher liegen als Auslöser von Knieschmerzen an der Hinterseite zunächst sehr viele Ursachen vor, die sich durch eine genaue Untersuchung und Anamnese eingrenzen lassen.

Nach Lokalisation: In der Kniekehle

Die Lokalisation der Ursache für Knieschmerzen an der Hinterseite kann einerseits in der Kniekehle liegen.

  • Eine mögliche Ursache für Schmerzen in der Kniekehle ist eine Thrombose. Hierbei kommt es durch die Verlegung eines Blutgefäßes durch ein Blutgerinnsel zu Schmerzen.
    Je nach Lokalisation des Gefäßverschlusses (z.B. in der Vena poplitea) können die Schmerzen in der Kniekehle auftreten und auch in den Oberschenkel und Unterschenkel ausstrahlen können.
    Wichtig zu beachten ist, dass eine Thrombose auch lange Zeit symptomlos verlaufen kann und erst in einem späten Stadium zu Symptomen führen kann.
    Neben Schmerzen können ein Druck- oder Spannungsgefühl im Bein, eine Blaufärbung, eine vermehrte Gefäßzeichnung sowie eine Überwärmung des Beins auffallen.
    Bei Verdacht auf eine Thrombose sollte dringend eine ärztliche Therapie erfolgen, da eine Thrombose schwerwiegende Folgen, wie beispielsweise eine Lungenembolie, haben kann.
  • Des Weiteren können auch Muskelverspannungen oder -verletzungen zu Schmerzen in der Kniekehle führen, da die Faszie der Wadenmuskulatur dort ihren Ursprung hat.
  • Auch Sehnenverletzungen oder Entzündungen der Sehne können die Ursache für Schmerzen im Bereich der Kniekehle sein.
  • Falls es zu einem Unfallgeschehen oder sonstigem Trauma kam, ist auch eine knöcherne Verletzung bei Schmerzen in der Kniekehle nicht ausgeschlossen. Unklare Symptomatik sollte daher ärztlich abgeklärt werden.

Bakerzyste

Als Bakerzyste wird eine Ausbuchtung der hinteren Gelenkkapsel im Bereich der Kniekehle bezeichnet.
Dabei kommt es zur Ausbildung eines Gelenkergusses und zur Ausbildung einer Zyste, die zwischen den Oberschenkelmuskeln und den Unterschenkelmuskeln in der Kniekehle hervortritt.

Die Baker-Zyste lässt sich üblicherweise in der Kniekehle ertasten und führt häufig zu Schmerzen und Funktionseinschränkungen des Knies, besonders bei Beugung des Kniegelenks.
Es kann vorkommen, dass durch die Lage der Bakerzyste Blut- oder Lymphgefäße abgedrückt werden und dadurch Zeichen einer Thrombose ausgelöst werden.
Eine ärztliche Abklärung sollte dringend erfolgen.

Ursachen für die Ausbildung einer Bakerzyste können

  • häufigste Ursache ist eine Kniearthrose,
  • chronische Erkrankungen, wie beispielsweise die rheumatoide Arthritis sein, bei der es zu einer vermehrten Bildung von Gelenkflüssigkeit und somit einer Druckzunahme kommt oder 
  • auch eine degenerative Muskelschädigung sein,zB.

Lesen Sie auch mehr in unserem Artikel Bakerzyste.

Bizepssehnenentzündung

Der Musculus biceps femoris ist ein Muskel des Oberschenkels und befindet sich an dessen Rückseite.
Er hat seinen Ursprung in zwei Muskelköpfen und verläuft über die gesamte Länge des hinteren Oberschenkels vom Gesäß bis zur Rückseite des Knies.
Dabei setzt die Sehne des Muskels am äußeren Rand des hinteren Knies an.

  • Kommt es zu einer Über- oder Fehlbelastung des Muskels
  • kann dies zu einer Sehnenreizung führen,
  • die sich in Form von Schmerzen im Bereich der Hinterseite des Knies äußert.

Besonders Jogger und Sprintsportler sind von einer Bizepssehnenentzündung betroffen.

Sehnenreizung Hamstring

Eine weitere mögliche Ursache für Knieschmerzen an der Hinterseite stellt die Sehnenreizung Hamstring dar.
Hamstring bezeichnet die ischiokrurale Muskulatur im Bereich der inneren Rückseite des Oberschenkels.

Durch Überlastung oder Traumata kann es zu einer Sehnenreizung in diesem Bereich kommen, welche sich unter anderem durch Schmerzen an der Hinterseite des Knies äußern kann.

Thrombose

Eine Thrombose kann ebenfalls Knieschmerzen an der Hinterseite auslösen.

Bei einer Thrombose handelt es sich um den Verschluss eines Blutgefäßes durch ein Blutgerinnsel.
Häufige Ursachen sind Schädigungen der Gefäßwand, eine Änderung in der Zusammensetzung des Blutes (Hyperkoagulation) sowie eine Änderung der Strömungsgeschwindigkeit des Blutes (Viskosität).

Die typischen Symptome einer Thrombose sind

  • Schmerzen oder Spannungsgefühl im Bereich der Wade oder der Kniekehle,
  • eine Schwellung sowie
  • möglicherweise eine Blauverfärbung der Haut (Zyanose).
  • Die Symptome können jedoch auch einzeln auftreten oder gar nicht auftreten.

Bei Verdacht auf eine Thrombose sollte sofort ein Arzt aufgesucht werden, da eine unbehandelte Thrombose lebensgefährliche Folgen haben kann.

Lesen Sie auch mehr zum Thema Thrombose auf der Seite Dr-Gumpert.de.

Nach Lokalisation: Hinter der Kniescheibe

Anderseits können die Ursachen für Knieschmerzen an der Hinterseite hinter der Kniescheibe liegen.

  • Hierzu zählt auch eine Schädigung des Knorpelgewebes hinter der Kniescheibe. Eine Knorpelschädigung kann sowohl durch ein akutes Trauma (z.B. starke Prellung) als auch durch Überbelastung oder Fehlbelastung (z.B. bei einer Fehlstellung der Beine) ausgelöst werden und zu Schmerzen im Bereich hinter der Kniescheibe führen.
  • Auch eine Kniegelenksarthrose kann die Ursache für Schmerzen hinter der Kniescheibe sein.
    Bei einer Arthrose kommt es zu einer degenerativen Schädigung des Gelenkknorpels und sie kann darüber hinaus auch zu einer Schwellung des Kniegelenks führen.
  • Traumatische Ereignisse oder Überlastung können am Kniegelenk zu Verletzungen der Knochen, Sehnen oder Bänder führen und sich in Form von Schmerzen hinter der Kniescheibe äußern.
  • Ein Riss von Bandstrukturen am Knie, z.B. bei einem Kreuzbandriss, können sich die Schmerzen zum Teil ebenfalls hinter der Kniescheibe lokalisieren lassen.

Diagnose

Zur Diagnose von Knieschmerzen an der Hinterseite gehört zunächst ein umfangreiches Anamnesegespräch,

  • bei dem die genaue Schmerzentwicklung,
  • mögliche Unfallgeschehen oder
  • Vorerkrankungen analysiert werden.

Darüber hinaus folgt eine körperliche Untersuchung

  • bei der mögliche Funktionseinschränkungen des Knies beurteilt werden.
  • Durch genaues Abtasten des Knies wird abgeklärt, ob sich tastbare Veränderungen (auch im Vergleich zum anderen Knie) feststellen lassen.

Durch bildgebende Verfahren kann zudem festgestellt werden, wie und ob die Gelenkräume miteinander in Verbindung stehen.

Ultraschall

Mittels einer Ultraschalluntersuchung können bei Knieschmerzen an der Hinterseite die Weichteile beurteilt werden.

Hierbei können Verletzungen der Muskulatur, Bänder und Sehnen sichtbar werden.
Darüber hinaus kann mittels Doppler-Ultraschall die Durchlässigkeit der Gefäße beurteilt werden und somit eine Thrombose diagnostiziert bzw. ausgeschlossen werden.
Auch Zysten lassen sich mittels einer Ultraschalluntersuchung erkennen.

Röntgenbild vom Knie

Ein Röntgenbild vom Knie ermöglicht als erweiterte Diagnostikmaßnahme die Beurteilung der knöchernen Strukturen des Knies.

Sie dient hauptsächlich zum Ausschluss eines Knochenbruchs und ermöglicht in manchen Fällen darüber hinaus auch eine erweiterte Untersuchung des hinteren Kreuzbandes.

Wann braucht man ein MRT vom Knie?

Eine weitere diagnostische Maßnahme stellt das MRT (Magnetresonanztomographie) dar.
Mittels MRT lassen sich Strukturen wie Sehnen, Bänder und Muskeln besser darstellen und mögliche Verletzungen in diesem Bereich entdecken.

Bei Knieschmerzen an der Hinterseite kann die Beurteilung der einzelnen Strukturen im Ultraschallbild mitunter schwierig sein, so dass eine MRT-Untersuchung eine sinnvolle Ergänzung darstellen kann.

Behandlung / Therapie

Die Behandlung von Knieschmerzen auf der Hinterseite hängt entscheiden von der Diagnose ab.
Lesen Sie bitte bei der jeweiligen Artikel Ihrer Verdachtsdiagnose die jeweilige Therapie nach.

Laufbandanalyse

Mittels einer Laufbandanalyse kann unter Last die Stellung der Füße, Kniegelenke und Hüfte beurteilt werden.
Die dadurch entstehenden Fehlstellungen können Knieschmerzen auslösen. 

Aufgrund der ermittelten Daten wird dann ein persönlicher Trainingsplan für Sie erstellt.

Lesen Sie mehr dazu in dem Artikel: Laufbandanalyse

Dehnübungen

Dehnen verbessert nicht die Leistungsfähigkeit, kann aber muskuläre Dysbalancen beheben und
somit eine optimale Stellung der Gelenkflächen zueinander begünstigen.

Was Sie genau dehnen sollten, ergibt sich aufgrund der ärztlichen Untersuchung.

Gerne helfen wir Ihnen die richtigen Übungen zu Erlernen. Bitte vereinbaren Sie hierzu einen Termin.

Heilungsdauer

Die Heilungsdauer von Knieschmerzen auf der Hinterseite hängt entscheiden von der Diagnose ab.
Lesen Sie bitte bei der jeweiligen Artikel Ihrer Verdachtsdiagnose die jeweilige Heilungsdauer nach.