Termin vereinbaren

Einen Termin bei uns?

Lumedis Frankfurt

PD Dr. Elke Maurer
Dr. Carmen Heinz
Dr. Franziska Zwecker
Dr. Bela Braag
Axel Lust

Dr. Nicolas Gumpert
Fachärzte für Orthopädie


Privatpraxis
für Orthopädie, Sportmedizin, ärztliche Osteopathie, Akupunktur und manuelle Medizin

direkt am Kaiserplatz
Kaiserstraße 14/Eingang Kirchnerstraße 2
60311 Frankfurt am Main

Zur Online-Terminvereinbarung
Telefon 069 24753120

Knieschmerzen beim Gehen

Knieschmerzen beim Gehen sind ein unspezifisches Symptom und können daher bei einer Vielzahl an Knieerkrankungen auftreten. Wichitg ist für eine optimale Therapie jedoch die genaue Ursache dieser Schmerzen zu kennen.
Unsere Frankfurter Spezialisten von Lumedis haben sich auf die Behandlung von Knieschmerzen beim Gehen spezialsiert und können Ihnen eine ausführliche Diagnostik anbieten um so eine individuell an Sie und Ihre Grunderkrankung angepasste Therapie zu planen. Gerne beraten wir Sie persönlich zu unseren Sprechzeiten. Zu Ihrem Wunschtermin gelangen Sie hier.

Dieser Artikel wurde zuletzt durch PD Elke Maurer überarbeitet.
Dr. Elke Maurer ist eine konservative Kniespezialistin von Lumedis Orthopäden in Frankfurt.
Ihre besondere Expertise liegt in der Behandlung verschiedener Erkrankungen ohne OP.
Gerne untersuchen und behandeln die Kniespezialistin von Lumedis Ihr Knie.
Hier finden Sie die Terminvereinbarung!

Was sind Knieschmerzen beim Gehen?

Knieschmerzen beim Gehen sind Schmerzen, Unbehagen oder Beschwerden, die im Bereich des Knies auftreten, insbesondere wenn du dich bewegst oder gehst. Diese Art von Schmerzen kann aus verschiedenen Gründen auftreten und auf verschiedene zugrunde liegende Probleme hinweisen.

Ursachen für Knieschmerzen beim Gehen

  • Arthrose
  • Meniskusverletzungen
  • Bänderverletzungen
  • Patellaprobleme
  • Bursitis
  • Überlastung oder Überbeanspruchung
  • Fehlhaltungen oder muskuläre Ungleichgewichte
  • Gelenkentzündungen
  • Infektionen oder Verletzungen
  • Übergewicht

Arthrose

Arthrose im Kniegelenk ist eine häufige Ursache für Schmerzen beim Gehen. Bei Arthrose handelt es sich um eine degenerative Erkrankung, bei welcher der Knorpel im Gelenk im Laufe der Zeit abgebaut wird. Dies führt dazu, dass die Knochen im Gelenk weniger gut geschützt sind und direkt aufeinander reiben können, was Schmerzen und Entzündungen verursacht. Im Falle des Knies kann dies zu erheblichen Beschwerden beim Gehen führen.
Personen mit Kniearthrose erleben oft Schmerzen, die sich beim Gehen oder Treppensteigen verschlimmern können. Die Schmerzen können anfangs nur bei Belastung auftreten und sich später auch in Ruhe zeigen. Die Bewegungseinschränkung und Steifheit des Gelenks können das Gehen ebenfalls erschweren.

Röntgenbild einer medialen Gonarthrose

  1. Kniescheibe (Patella)
  2. aufgebrauchter innerer Gelenkspalt (mediale Gonarthrose)
    Arthrosestadium 4 (kein Knorpel mehr vorhanden)
  3. Schienbeinkopf (Tibiakopf)
  4. gesunder äußerer Gelenkspalt
    Arthrosestadium 0

Patellasehnenentzündung

Eine Patellasehnenentzündung, auch als "Jumper's Knee" bekannt, ist eine schmerzhafte Erkrankung, die auftritt, wenn die Sehne, die die Kniescheibe (Patella) mit dem Schienbein verbindet, gereizt oder entzündet ist. Diese Art von Verletzung ist häufig bei Personen anzutreffen, die wiederholte Belastungen auf die Patellasehne ausüben, wie beispielsweise beim Springen oder bei intensiven Aktivitäten, die eine starke Beugung des Knies erfordern.
Eine Patellasehnenentzündung verursacht normalerweise Schmerzen und Unbehagen, die sich in der Umgebung der unterhalb der Kniescheibe befinden. Die Schmerzen können sich besonders bemerkbar machen, wenn man:

  • Treppen steigt
  • springt
  • sich hinkniet

MRT vom Kniegelenk

  1. Kniescheibe (Patella)
  2. Oberschenkelknochen (Femur)
  3. Unterschenkelknochen (Tibia)

Der rote Pfeil zeigt auf die Patellasehnenentzündung/Patellaspitzensyndrom.

Meniskusverletzung

Eine Meniskusverletzung ist eine häufige Verletzung im Kniegelenk, bei der einer der beiden knorpeligen Puffer im Gelenk (Innenmeniskus oder Außenmeniskus) beschädigt wird. Diese Verletzung kann zu Schmerzen und Unbehagen im Knie führen, besonders beim Gehen.
Eine Meniskusverletzung kann zu akuten oder schleichenden Schmerzen im Knie führen. Die Schmerzen können insbesondere dann auftreten, wenn das Kine, wie es beim Gehen der Fall ist:

  • belastest
  • gedreht
  • gebeugt wird

Mehr Rund um Verletzungen des Meniskus finden Sie in unseren Artikeln:

MRT Kniegelenk (T2 seitlich)

  • rot = Femur (Oberschenkelknochen)
  • grün = Knorpel
  • lila= Meniskus (Innenmeniskushinterhorn)
  • rot = Meniskusriss
  • braun = Schienbein (Tibia)

X-Bein/O-Beine

X-Beine und O-Beine sind zwei Arten von Fehlstellungen der Beine, die das Kniegelenk und die umgebenden Strukturen beeinflussen können. Diese Fehlstellungen können zu Knieschmerzen führen, da sie die Belastung auf das Kniegelenk ungleichmäßig verteilen und zusätzlichen Druck auf bestimmte Bereiche ausüben können.
Bei X-Beinen sind die Knie nach innen geneigt, während die Füße weiter auseinander stehen. Dies kann dazu führen, dass die Belastung ungleichmäßig auf die innere Kniegelenksfläche fällt. Die äußere Seite des Knies kann gestreckt oder überlastet werden, was Schmerzen verursachen kann.
Bei O-Beinen sind die Knie nach außen geneigt, während die Füße enger beieinanderstehen. Dies kann zu einer übermäßigen Belastung der äußeren Kniegelenksfläche führen. Die innere Seite des Knies kann überlastet werden, was ebenfalls zu Schmerzen führen kann.

Nach Lokalisation

Vordere Knieschmerzen

Vordere Knieschmerzen, auch als patellofemorale Schmerzen oder Kniescheibenschmerzen bezeichnet, treten im Bereich der Vorderseite des Knies auf und können verschiedene Ursachen haben. Diese Schmerzen können beim folgenden Bewegungen auftreten:

  • Gehen
  • Laufen
  • Treppensteigen
  • Sitzen

Ursachen hierfür sind mitunter:

  • Muskelschwäche
  • Fehlausrichtung der Kniescheibe oder Überlastung
  • Reizung der Bänder
  • Quadrizepssehnenentzündung
  • Knorpelverletzungen
  • Arthrose.
  • Fehlstellungen des Beckens oder der Sprunggelenke
  • falsche Lauftechnik

äußere Knieschmerzen

Äußere Knieschmerzen beziehen sich auf Schmerzen, die auf der äußeren Seite des Kniegelenks auftreten. Diese Schmerzen können verschiedene Ursachen haben und können auftreten beim:

  • Gehen
  • Laufen
  • Treppensteigen
  • in Ruhe

Als Ursachen sind mitunter folgende aufzulisten:

  • das IT-Bandsyndrom (Iliotibialbandsyndrom)
  • das Läuferknie (Tractus-iliotibialis-Friktionssyndrom)
  • die Bursitis
  • eine Meniskusverletzung
  • Lateralbandinstabilität
  • eine Außenbandverletzung
  • Femoropatellare Schmerzen
  • Arthrose
  • Bänderverletzungen
  • Beckenfehlstellungen.

hintere Knieschmerzen

Hintere Knieschmerzen beziehen sich auf Schmerzen, die im Bereich der Rückseite des Kniegelenks auftreten. Diese Art von Schmerzen kann verschiedene Ursachen haben und kann auftreten beim:

  • Gehen
  • Treppensteigen
  • Beugen des Knies
  • in Ruhe

Zu hinteren Knieschmerzen kann zum einen die Baker-Zyste führen. SIe ist eine mit Flüssigkeit gefüllte Schwellung, die sich auf der Rückseite des Knies bildet. Sie kann Schmerzen und Unbehagen verursachen.
Auch die Muskulatur der Oberschenkelrückseite (Hamstrings) kann überdehnt oder gerissen sein, was zu Schmerzen an der hinteren Kniegegend führt. Weitere Ursache sind:

  • Popliteussehnentendinitis
  • Bursitis
  • Kniesehnenverletzung
  • Probleme im Kniegelenk selbst, wie Arthrose oder Gelenkentzündungen
  • Beckenfehlstellungen

innere Knieschmerzen

Innere Knieschmerzen treten im Bereich der Innenseite des Kniegelenks auf und können verschiedene Ursachen haben. Diese Schmerzen können auftreten beim:

  • Gehen
  • Laufen
  • Beugen des Knies
  • in Ruhe

Einige mögliche Ursachen für innere Knieschmerzen sind:

  • Mediales Meniskusproblem
  • Mediale Seitenbandverletzung
  • MCL-Verletzung
  • Arthrose
  • Gelenkentzündung
  • Pes-Anserinus-Tendinitis
  • Adduktorenzerrung
  • Osgood-Schlatter-Krankheit (Diese Erkrankung betrifft normalerweise Kinder und Jugendliche und kann zu Schmerzen an der Vorderseite und der Innenseite des Knies führen)
  • Beckenfehlstellungen.

Knieschmerzen beim Treppenherabsteigen

Knieschmerzen beim Treppensteigensind ein häufiges Symptom, das auf verschiedene mögliche Ursachen hinweisen kann.
Ein Knorpelschaden hinter der Kniescheibe wird oft als patellofemorales Knorpelproblem bezeichnet, welches auftritt, wenn der Knorpel auf der Rückseite der Kniescheibe beschädigt ist. Dies kann aufgrund von Fehlausrichtungen der Kniescheibe, schlechter Bewegungsmechanik oder Überlastung auftreten.
Die Patellalateralisation bezieht sich auf eine seitliche Verschiebung der Kniescheibe. Dies kann auftreten, wenn die Kniescheibe nicht ordnungsgemäß in der Rinne des Oberschenkelknochens (Femur) verläuft. Diese Verschiebung kann zurückzuführen sein auf:

  • muskuläre Ungleichgewichte
  • Bänderprobleme
  • anatomische Faktoren

Die Patellalateralisation kann Schmerzen verursachen, insbesondere wenn sich die Kniescheibe in ungewöhnlicher Weise bewegt.

Mehr hierzu finden Sie in unseren Artikeln: Knieschmerzen beim Treppensteigen und Knacken im Knie beim Treppensteigen

Welche Symptome können Knieschmerzen beim Gehen noch begleitenden?

Knieschmerzen beim Gehen können von verschiedenen begleitenden Symptomen begleitet sein, die je nach der zugrunde liegenden Ursache der Schmerzen variieren können.
Eine Schwellung im Bereich des Knies kann auf eine Entzündung oder eine Verletzung hinweisen. '
Steifheit im Kniegelenk, besonders nach dem Aufstehen oder längerem Sitzen, kann auf eine Gelenkentzündung oder Arthrose hinweisen.
Ein knirschendes oder knackendes Geräusch beim Bewegen des Knies kann auf Knorpelabnutzung oder Meniskusprobleme hindeuten.
Weitere Begleitsymptome sind häufig:

  • Instabilität
  • Bewegungseinschränkung
  • Rötung und Erwärmung
  • Gefühl von Blockade
  • Taubheitsgefühl oder Kribbeln

Wasser im Knie

"Wasser im Knie" ist eine umgangssprachliche Bezeichnung für eine Kniegelenkerguss und tritt auf, wenn sich überschüssige Flüssigkeit im Gelenkraum des Knies ansammelt. Dies kann im Knie führen zu:

  • Schwellung
  • Druckgefühl
  • eingeschränkter Beweglichkeit

Typisches Bild nach einer Knieverletzung.
Das rechte Kniegelenk (auf dem Bild links) ist stark geschwollen.
Die Kniegelenkskonturen sind verwaschen.
Das linke Knie dagegen ist gesund. Alle anatomischen Strukturen sind eindeutig zu erkennen.

Überwärmung

Eine Überwärmung des Kniegelenks könnte auf eine Entzündung oder eine zugrunde liegende Verletzung im Knie hinweisen, die zu einer erhöhten Temperatur im betroffenen Bereich führt. Überwärmung kann oft begleitet sein von:

  • Rötung
  • Schwellung
  • Schmerzen

Eine solche Situation könnte hinweisen auf:

  • eine Infektion
  • eine Entzündung wie Arthritis
  • eine Verletzung

Es ist ratsam, einen Arzt aufzusuchen, um die genaue Ursache zu ermitteln und eine angemessene Behandlung zu erhalten.

Diagnose

Knieschmerzen beim Gehen können aus verschiedenen Gründen auftreten und bedürfen einer sorgfältigen Diagnose durch medizinische Fachkräfte.
Der Prozess der Diagnose beginnt normalerweise mit einer gründlichen Anamnese, bei der der Patient folgende Sachverhalte beschreibt:

  • seine Symptome
  • die Dauer der Schmerzen
  • eventuelle vorherige Verletzungen oder Krankheiten 

Auf dieser Grundlage kann der Arzt eine erste Einschätzung vornehmen.
Die körperliche Untersuchung ist ein weiterer Schritt in der Diagnose. Der Arzt wird das betroffene Knie untersuchen, Schwellungen, Rötungen oder Abweichungen von der normalen Anatomie bemerken und die Beweglichkeit des Knies überprüfen. Durch Bewegungstests kann er herausfinden, welche Bewegungen oder Positionen Schmerzen verstärken oder lindern.
In einigen Fällen können bildgebende Verfahren wie Röntgenaufnahmen, MRT oder Ultraschall eingesetzt werden, um genaue Bilder des Kniegelenks und seiner Strukturen zu erhalten. Diese Bilder können helfen, Verletzungen, Entzündungen oder andere Anomalien zu erkennen.

Ultraschall

Ultraschall (auch Sonographie genannt) ist ein bildgebendes Verfahren, das Schallwellen verwendet, um detaillierte Bilder von inneren Körperstrukturen zu erstellen. Es wird häufig in der medizinischen Diagnostik eingesetzt, um Informationen zu gewinnen über:

  • Organe
  • Gewebe
  • Blutgefäße
  • andere Strukturen

Im Zusammenhang mit Knieschmerzen oder anderen orthopädischen Problemen kann der Ultraschall helfen, den Zustand des Kniegelenks und der umgebenden Strukturen zu beurteilen.
Im Falle von Knieschmerzen kann der Ultraschall dazu verwendet werden, verschiedene Aspekte des Kniegelenks zu beurteilen, darunter :

  • Weichteilstrukturen
  • Flüssigkeitsansammlungen
  • Knorpelzustand
  • Entzündungen.

Röntgenbild

Ein Röntgenbild ist eine medizinische Bildgebungstechnik, die Röntgenstrahlen verwendet, um detaillierte Bilder des Inneren des Körpers zu erzeugen. Es ist eine häufig verwendete Methode zur Untersuchung von Knochen und einigen anderen dichten Geweben im Körper.
Im Falle von Knieschmerzen oder anderen orthopädischen Problemen kann ein Röntgenbild verwendet werden, um Informationen über die Knochenstruktur und eventuelle Anomalien im Kniegelenk zu erhalten.

Wann braucht man ein MRT vom Knie?

Ein MRT (Magnetresonanztomographie) des Knies wird in der Regel dann empfohlen, wenn weitere detaillierte Informationen über die inneren Strukturen des Knies benötigt werden. Es ist ein fortschrittliches bildgebendes Verfahren, das hochauflösende Bilder von Weichteilgeweben liefert wie:

  • Muskeln
  • Sehnen
  • Bändern
  • Knorpel

Ein MRT wird empfohlen zu machen wenn:

  • Röntgenaufnahmen oder andere bildgebende Verfahren nicht ausreichend sind, um die genaue Ursache von Knieschmerzen oder -problemen zu bestimmen
  • eine Verletzung von Weichteilstrukturen wie Bändern, Sehnen oder Menisken vermutet wird
  • die bisherige Therapie keine ausreichende Besserung der Beschwerden schafft.

Was kann man gegen Knieschmerzen beim Gehen tun?

Bei Knieschmerzen beim Gehen ist es ratsam, einen medizinischen Fachmann zu konsultieren, um eine genaue Diagnose und eine entsprechende Behandlung zu erhalten.
Es gibt jedoch einige allgemeine Maßnahmen, die in Erwägung gezogen werden können, um die Schmerzen zu lindern. Das PECH-Schema ist eine bewährte Methode zur Soforthilfe bei akuten Verletzungen, insbesondere bei Sportverletzungen. Der Name "PECH" steht für:

  • Pause: Stoppen der Aktivität oder Bewegung, die die Verletzung verursacht hat.
  • Eis: Kühlung die verletzte Stelle mit einem Eisbeutel oder einer anderen Kältequelle.
  • Compression (Kompression): Wickeln der verletzte Stelle mit einem elastischen Verband, um die Schwellung zu reduzieren und die Gelenkstabilität zu unterstützen.
  • Hochlagerung: Lagern der verletzte Stelle höher als die Herzebene, um den Blutfluss zu reduzieren und die Schwellung zu minimieren.

Weitergehend können Entzündungshemmende Medikamente wie Ibuprofen oder Naproxen auf ärztlichen Rat hin eingenommen werden, um Schmerzen und Entzündungen zu lindern.
Zudem kann ein Physiotherapeut gezielte Übungen empfehlen, um:

  • die Muskulatur um das Knie zu stärke
  • die Beweglichkeit zu verbessern
  • Schmerzen zu lindern

Falls zutreffend, kann das Abnehmen von Übergewicht helfen, die Belastung des Knies zu reduzieren.
Orthopädische Unterstützung wie Einlagen, orthopädische Schuhe oder Bandagen können die Knieausrichtung verbessern und die Belastung verringern.
Es ist ratsam, Aktivitäten zu vermeiden, die die Schmerzen verschlimmern könnten, wie zum Beispiel Treppensteigen oder Laufen. Eine individuelle Anpassung der Aktivitäten, um das Knie nicht übermäßig zu belasten, bis die Schmerzen abklingen, kann ebenfalls hilfreich sein.

Welche Salben können helfen?

Es gibt verschiedene Salben und Cremes, die zur vorübergehenden Linderung von Knieschmerzen eingesetzt werden können. Diese Produkte können lokal angewendet werden, um:

  • Schmerzen zu reduzieren
  • Entzündungen zu lindern
  • die Durchblutung zu fördern.

Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass Salben und Cremes in der Regel keine langfristige Lösung für die zugrunde liegende Ursache von Knieschmerzen sind. In Frage kommen hier:

  • entzündungshemmende Salben
  • schmerzlindernde Salben
  • kühlende Salben
  • wärmende Salben
  • Arnika-Salben

Tape

Das Tapen des Knies kann eine unterstützende Maßnahme sein, um Knieschmerzen zu lindern und die Stabilität des Kniegelenks zu verbessern.
Knie-Taping-Techniken können dazu beitragen:

  • die Belastung auf bestimmte Bereiche zu verteilen
  • die Muskulatur zu stabilisieren
  • die Bewegungsmuster zu korrigieren

Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass Knie-Taping allein keine langfristige Lösung für die zugrunde liegende Ursache von Knieschmerzen ist, sondern als Teil einer umfassenderen Behandlungsstrategie angewendet werden sollte.

Welche Medikamente können helfen?

Es gibt verschiedene Arten von Medikamenten, die zur Linderung von Knieschmerzen eingesetzt werden können. Die Auswahl des richtigen Medikaments hängt von der zugrunde liegenden Ursache der Schmerzen ab und sollte in Absprache mit einem Arzt erfolgen.
Einige Medikamentenklassen, die bei Knieschmerzen in Betracht gezogen werden können sind nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente (NSAIDs) wie Ibuprofen, Naproxen und Diclofenac, Schmerzmittel (Analgetika) wie Paracetamol sowie topische Schmerzlinderung in Form von Salben, Cremes oder Gele. In einigen Situationen können Steroid-Injektionen in das Kniegelenk verabreicht werden, um Entzündungen zu reduzieren und Schmerzen zu lindern. Diese werden normalerweise von einem Facharzt durchgeführt.

Heilungsdauer

Die Heilungsdauer bei Knieschmerzen kann stark variieren und hängt von verschiedenen Faktoren ab, einschließlich:

  • der zugrunde liegenden Ursache der Schmerzen
  • der Schwere der Verletzung oder Erkrankung
  • der Art der Behandlung
  • der individuellen Genesungsfähigkeit

Prävention und Rehabilitation

Wie kann mir eine Ganganalyse bei der Behandlung helfen?

Eine Ganganalyse kann bei der Behandlung von Knieschmerzen oder anderen orthopädischen Problemen äußerst hilfreich sein. Sie bietet detaillierte Informationen über die Art und Weise, wie du gehst und wie sich deine Beine und Füße während des Gehens bewegen. Diese Informationen können dazu beitragen, die genaue Ursache der Schmerzen zu identifizieren und eine maßgeschneiderte Behandlungsstrategie zu entwickeln.

Übungen gegen Knieschmerzen beim Gehen?

Übungen, die bei Knieschmerzen beim Gehen hilfreich sein können sind beispielsweise:

  • Quadriceps-Dehnung
  • Hamstring-Dehnung
  • Innen- und Außenrotation des Knies
  • Beckenheben
  • Hackenschübe
  • Mini-Kniebeugen
  • Step-Ups

All diese Übungen sind potentiell symptomlindernde, die bei angemessener Wiederholung eine Erleichterung bringen können. 

Übungen gegen Ihre Knieschmerzen sind die wertvollste Therapiemaßnahme von allen.
Welche Übungen in Ihrem Fall die "Besten" sind, kann man leider nicht pauschal sagen, da alle Übungen individuell auf die Ursache und muskulärer Statik abgestimmt werden muss.
Es müssen viele Einflußfaktoren berücksichtigt werden, damit eine die Trainingsmaßnahmen den gewünschten Erfolg haben und nicht zu vermehrten Schmerzen führen:

  1. Ursache der Knieschmerzen
  2. Individuelle Faktoren: 
    Das Alter, die körperliche Fitness, eventuell begleitende Erkrankungen und vieles mehr berücksichtigt werden.
  3. Schonung und Belastung
    Je nach Schwere der Knieschmerzen kann es notwendig sein, das betroffene Knie zu schonen und die Belastung zu reduzieren, bevor mit Übungen begonnen wird.
  4. Gelenkmobilisation
    Bei einigen Arten von Knieschmerzen kann es hilfreich sein, Übungen zur Gelenkmobilisation durchzuführen, um die Beweglichkeit des Knies zu verbessern.
  5. Kräftigung der Muskulatur
    Oftmals sind Knieschmerzen auf eine Schwäche der umliegenden Muskulatur zurückzuführen. Gezielte Übungen zur Stärkung der Oberschenkelmuskulatur können die Stabilität des Knies verbessern.
  6. Dehnen und Flexibilität
    Dehnübungen können hilfreich sein, um die Flexibilität des Knies und der umliegenden Muskulatur zu erhöhen. Dies kann dazu beitragen, Verspannungen zu lösen.
  7. Richtige Technik
    Die richtige Ausführung der Übungen ist entscheidend, um weitere Verletzungen zu vermeiden. Es ist wichtig, die Übungen unter Anleitung eines Fachmanns zu erlernen.
  8. Schmerzkontrolle
    Übungen sollten nicht zu starken Schmerzen führen. Wenn während der Übungen starke Schmerzen auftreten, sollte die Intensität reduziert oder die Übung angepasst werden.
  9. Langfristige Planung
    Bei Knieschmerzen ist oft eine langfristige Behandlungsstrategie erforderlich. Übungen sollten regelmäßig durchgeführt werden, um langfristige Verbesserungen zu erzielen.

Gerne stellen Ihnen die Frankfurter Kniespezialisten Ihren individuellen Übungsplan zusammen.

Wer kann uns ein Bild schicken, welches wir an dieser Stelle veröffentlichen dürfen?

Wir freuen uns, wenn Sie uns mit Bildmaterial unterstützen würden, was wir anonym auf Lumedis veröffentlichen dürfen.
Bitte räumen Sie uns in der Mail ein Nutzungsrecht ein, das Sie jederzeit wieder zurückziehen können.
Von Röntgenbildern / MRT´s / CT´s - wenn möglich die Originalbilder in großer Auflösung (bitte keine Bildschirmfotografien) schicken.

Damit helfen Sie anderen Ihre Erkrankung besser zu verstehen und einzuschätzen.

Bild bitte an info@lumedis.de.

Danke und viele Grüße
Ihr
Nicolas Gumpert

Unsere Kniespezialisten

Wir beraten Sie gerne in unserer Kniesprechstunde!