Termin vereinbaren

Einen Termin bei uns?

Lumedis Frankfurt

Dr. Carmen Heinz
Dr. Franziska Zwecker
Dr. Gerret Hochholz
Dr. Nicolas Gumpert

Fachärzte für Orthopädie

Sven Daum
Facharzt für Anästhesie / Schmerztherapie

Privatpraxis
für Orthopädie, Sportmedizin, ärztliche Osteopathie, Schmerztherapie, Akupunktur und manuelle Medizin

direkt am Kaiserplatz
Kaiserstraße 14/Eingang Kirchnerstraße 2
60311 Frankfurt am Main

Zur Online-Terminvereinbarung
Termin für eine Coronaimpfung

Telefon 069 24753120

Popliteussehne

Die Popliteussehne verläuft in der Kniekehle ind ist entscheident an der Stabilität und dem Bewegungsumfang des Kniegelnks beteiligt. Da die Popliteussehne an so vielen Bewegungsabläufen beteiligt ist, ist auch Ihr Erkrankungsspektrum genauso groß.
Wir von Lumedis haben uns auf die Pathologien der Popliteussehne ohne OP spezialisiert und können Ihnen so eine optimale Diagnostik sowie Therapie anbieten können.
Gerne beraten wir Sie in unseren Sprechstunden persönlich. Zu Ihrem Wunschtermin gelangen Sie hier.

Dieser Artikel wurde durch Dr. Nicolas Gumpert veröffentlicht.
Dr. Nicolas Gumpert ist als Kniespezialist regelmäßig als Interviewgast, auch mehrfach im Jahr, im Hessischen Rundfunk eingeladen.
Weiterhin wird er seit Jahren in der Focus Ärtzesuche empfohlen.
Gerne untersuchen und behandeln die Kniespezialisten von Lumedis Ihr Knie.
Hier finden Sie die Terminvereinbarung!

Folgen Sie Dr. Gumpert auf Facebook ­­oder Instagram.

Was ist die Popliteussehne?

Die Popliteussehne ist das sehnige Ende des Musculus politeus, ein Muskel der sich in der Kniehkehle befindet und dort einige wichtige Aufgaben der Stabilisierung auch auch bei der Bewegung übernimmt. 

Sie leiden unter Beschwerden/Schmerzen an der Popliteussehne?
Gerne schauen sich die Frankfurter Kniespezialisten von Lumedis Ihre Sehnenentzündung am Knie an.
Häufig können wir mit zielgrichteten, effektiven Übungen helfen die Schmerzen am Knie zu beheben.

Abbildung der Kniekehle mit der Popliteussehne

  1. M. popliteus (Kniekehlenmuskel)
  2. Schienbein (Tibia)
  3. Wadenbeinköpfchen (Caput fibulae)
  4. Popliteussehne (tendo musculi poplitei)
  5. Oberschenkelknochen (Femur)

Welche Funktion hat die Popliteussehne

Die Popliteussehne befestigt den Musculus popliteus am unteren Rand des Oberschnelknochen und ist ganz maßgeblich an den durch den Musculus popliteus durchgeführten Bewegungen beteiligt.
Der Musculus polpiteus und seine Sehne führen wichtige stützende und stabilisierende Funktionen des Kniegelenks aus. Es handelt sich zwar nur um einen kleinen und eher unscheinbaren Muskel in der Kniekehle, jedoch würden ohne ihn viele Bewegungen im Knie nicht so ohne weiteres vonstatten gehen. Die Stabilisierung des Kniegelenks bei der Bewegung und in Ruhe gehören zu den Hauptaufgaben des Musculus popliteus.
Des Weiteren stabilisiert der Musculus polpiteus auch den Innenmeniskus bei der Kniebewegung und führt dazu, dass dieser im Kniegelenk nicht verrutscht. Unter der sogenannten Schlussrotation versteht man eine Drehung des Unterschenkels nach außen bei der maximalen Streckung des Beines. Diese Außenrotation ist rein anatomisch begründet. Der Musculus popliteus und seine Sehne sorgen durch einen Zug in die entgegengesetzte Richtung, dass die unwillkürliche Außenrotation des Unterschenksl nicht zu stark durchgeführt wird.  

Anatomie

Der Musculus Popliteus hat seinen Ursprung am sogenannten Condylus lateralis des Oberschenkels und Hinterhorn des Meniscus lateralis. Er zieht dann schräg nach unten und ist an der Oberseite des Schienbeins befestigt. Versorgt wird der Muskel über den Nerven Nervus tibialis

Welche Erkrankungen der Popliteussehne gibt es?

Die sogenannte Tendinopathie der Sehne des Musculus popliteus ist eine seltene aber trotzdem unangenehme und störende Erkrankung. Sie entsteht meistens durch eine Überlastung im Kniegelenk und verursacht ziehende Schmerzen sowie auch Bewegungsbeeinträchtigungen. Auch Schwellungen können dadurch verursacht werden. Fehlbelastungen, die lange Zeit unbeachtet bleiben und auch keine Beschwerden verursachen, können dann durch eine Tendinopathie dann plötzlich unangenehme Schmerzen verursachen.
Zudem kan es im Rahmen von schweren Auto- oder Sportunfällen auch zu einem Einriss, Durchriss oder Ausriss der Popliteussehne in der Kniekehle kommen, die zu starken Schmerzen oder Bewegungseinschränkungen führen kann

Einriss, Durchriss und Ausriss der Popliteussehne

Nach Unfällen kann es auch zu Verletzungen der Sehne des Musculus popliteus kommen. Einrisse, Ausrisse oder auch Durchrisse der Sehne sind zwar sehr selten, kommen aber bei entsprechend schweren Unfällen vor.

  • Einriss: Die Patienten mit einem Einriss der Popliteussehne klagen über Schmerzen bei Bewegung, manchmal auch zeitlich stark versetzt zu dem traumatischen Geschehen, was dann die Diagnostik erschwert.
  • Durchriss: Durchrisse der Sehne des Musculus popliteus entstehen z.B. nach Autounfällen oder aber auch Sportunfällen, wie sie etwa beim Skifahren zustanden kommen.
    Sie lösen sofort starke Schmerzen und auch deutliche Bewegungsbeeinträchtigungen aus. Auch fällt auf, dass bei der Streckung des Beines eine ungewohnt starke Außenrotation des Unterschenkels stattfindet. Dies liegt daran, dass der Musculus popliteus nicht mehr in der Lage ist mit gerissener Sehne gegen die Schlussrotation entgegenzuwirken.
  • Ausriss: Ein Ausriss der Popliteussehne aus der knöchernen Seite des Schienbeins kommt nur bei schweren Unfällen, wie etwa bei einem Skiunfall oder auch Autounfall oder auch bei einem Fußballfoul vor.
    Hierbei treten vor allem sehr starke Schmerzen und auch deutliche Bewegungsbeeinträchtigen auf. So findet man auch hier eine deutlich gesteigerte Außenrotation sowie auch eine zunehmende Instabilität im Kniegelenk. Bei Beugungen geben die Patienten mit einem totalen Ausriss der Sehne des Musculus polpteus vor allem Schmerzen bei der Bewegung aber auch eine starke Unsicherheit an, das Knie zu beugen.

Entzündung/Schmerzen der Popliteussehne

Bewegungseinschränkungen oder Schmerzen der Popliteussehne treten im Rahmen von Entzündungen der Sehne auf. Diese entstehen bei entsprechenden Überlastungen, die immer wieder durchgeführt werden. Vor allem ungewohnte Bewegungen oder sportliche Aktivitäten des Untrainierten können zu entzündlichen Veränderungen der Sehne mit daraus resultierenden Schmerzen führen.
Die Betroffenen geben einen ziehenden und schneidenden Schmerz an, der auch in umliegende Gewebe ausstrahlen kann. Auch Schwellungen begleiten mitunter manchmal die Entzündungen. 

Wer kann uns ein Bild schicken, dass wir an dieser Stelle veröffentlichen dürfen?

Wir freuen uns, wenn Sie uns mit einem Bild unterstützen würden.
Wir suchen passendes Bildmaterial, um anderen Betroffenen damit besser helfen zu können.
Bitte schicken Sie uns ein Bild auf dem keine persönlichen Dinge oder Umgebungen, die auf Ihre Person schließen lassen, zu erkennen sind.
Bitte räumen Sie uns in der Mail ein zeitliches Nutzungsrecht ein, dass Sie jederzeit wieder zurückziehen können.
Bild bitte an info@lumedis.de.

Danke und viele Grüße
Ihr
Nicolas Gumpert

Diagnostik

Die Diagnostik bei Verletzungen der Sehne des Musculus popliteus startet meist mit einem ausführlichen Arzt-Patienten-Gespräch, bei der herausgefunden werden soll:

  • seit wann die Beschwerden bestehen
  • bei welchen Bewegungen sie verstärkt und bei welchen Bewegungen sie vermindert werden
  • ob ein Trauma oder Unfall
  • ob eine Überlastung den Beschwerden vorausgegangen ist.

Es schließt sich daraufhin die körperliche Untersuchung an, bei der der Behandler die Bewegung des Kniegelenks auf mögliche Instabiliäten oder unphysiologische Außenrotationen testet.
Zu dem stehen noch einige ausgewählte bildgebende Untersuchungen zur Verfügung, die die Sehne beurteilen und darstellen sollen. Zu nennen wären:

  • die Ultraschalluntersuchung
  • das Röntgenbild
  • die MRT Untersuchung.

Prävention und Rehabilitation

Welche Übungen gibt es für die Popliteussehne?

Es gibt einige muskelkräftigende Übungen und auch dehnenden Übungen, die dabei helfen können den Muskel popliteus zu trainieren und zu stabilisieren sowie auch unanfälliger gegen Erkrankungen zu machen.
Eine kräftigende Übung wäre:

  1. Setzten Sie sichsich auf einen Stuhl
  2. Beugen Sie die Knie so, dass die Füße unter dem Stuhl auf den Zehenspitzen zum Stehen kommen. Man spürt in dieser Position schon ein leichtes Ziehen in den Oberschenkels.
  3. Strecken Sie nun die Beine durch und Halten Sie auf Höhe des Stuhls
  4. Diese Position sollte einige Sekunden gehalten und dann die Beine wieder entlastet werden. 

Dehnungsübungen des Musculus popliteus kann man mit Hilfe von Ausfallschrittübungen durchführen:

  1. Stellen Sie sich in wandnähe hin
  2. Stützen Sie sich mit den Händen an der Wand ab
  3. Ein Bein wird nach hinten gestreckt auf den Boden gestellt, das andere Bein wird angewinkelt nach vorne gestreckt.
  4. Diese Position sollte einige Minuten gehalten werden. Wichtig ist, dass beide Fersen auf dem Boden bleiben.
  5. Nach einigen Minuten kann dann das Bein gelockert und entspannt werden, man führt daraufhin dann einen Lagewechsel durch, der ebenfalls dann einige Minuten durchgeführt wird.

Eine weitere Übung, um die Sehne des Musculus popliteus zu dehnen wäre die tiefe Kniebeuge:

  • Geht man von der gebeugten Position in die gestreckte Position wird der Musculus popliteus in der Kniekehle deutlich gestreckt, was dann auch zu einer Dehnung des Muskels führt
  • Die Kniebeugen sollten einigen Male hintereinander und nicht so schnell durchgeführt werden.
  • Es ist darauf zu achten, dass man den Körper innerhalb von ca. 5 Sekunden absenkt, dann 5 Sekunden in der Tiefe hält und dann langsam innerhalb von 5 Sekunden wieder nach oben geht.
  • Es sollten insgesamt 10 Kniebeugen durchgeführt werden. 

Sowohl die dehnenden als auch die muskelkräftigenden Übungen können sowohl vorbeugend als auch bei immer wieder kehrenden Reizungen der Popliteasehne in regelmäßigen Abständen durchgeführt werden, oder aber auch bei akuten Beschwerden im Bereich der Popliteasehne.

Übungen sind die wertvollste Therapie und Prävention bei einer Sehnenentzündung.
Allerdings kann man nicht pauschal sagen, welche Übungen die "Besten" sind.
Die Übungen müssen muskuläre Dysbalancen beheben und die Sehnen schützen.
Leider sind die Ursachen und Dysbalancen in jedem individuellen Fall einzigartig.
Auch die betroffene Sehne spielt bei der Therapie- und Trainingsplanung eine entscheidende Rolle.
Lastsehnen - wie z.B. die Achillessehne - benötigen komplett andere Übungen wie ein chronischer Tennisarm.
Gerne planen wir, nach einer ausführlichen Diagnostik, mit Ihnen zusammen ihren Trainingsplan mit auf Ihre Beschwerden abgestimmte besten Übungen für Ihre Sehnenentzündung.

Unsere Kniespezialisten

Wir beraten Sie gerne in unserer Kniesprechstunde!