Termin vereinbaren

Einen Termin bei uns?

Lumedis Frankfurt

Dr. Carmen Heinz
Dr. Franziska Zwecker
Dr. Gerret Hochholz
Dr. Nicolas Gumpert

Fachärzte für Orthopädie

Sven Daum
Facharzt für Anästhesie / Schmerztherapie

Privatpraxis
für Orthopädie, Sportmedizin, ärztliche Osteopathie, Schmerztherapie, Akupunktur und manuelle Medizin

direkt am Kaiserplatz
Kaiserstraße 14/Eingang Kirchnerstraße 2
60311 Frankfurt am Main

Zur Online-Terminvereinbarung
Termin für eine Coronaimpfung

Telefon 069 24753120

Wie kann man die Heilung einer Achillessehne beschleunigen?

Lumedis - Ihre Achillessehnenspezialisten

Die Achillessehne ist eine essentielle Struktur des Fußes Sie gibt dem Fuß nicht nur ein großes Maß an Stabilität sondern ermöglicht Ihm zudem eine große Bewegungsfreiheit.
Um wieder eine volle Einsatzfähigkeit zu erlangen ist eine schnelleHeilung entscheident.

Unser frankfurter Orthopäden von Lumedis haben sich auf die Therapie von Achillessehnenerkrankungen spezialisert. Somit können unsere Spezialisten gemeinsam mit Ihnen einen optimalen Behandlungsplan erarbeiten. Gerne beraten wir Sie in unseren Sprechstunden persönlich. Zu Ihrem Wunschtermin gelangen Sie hier.

Dieser Artikel wurde durch Dr. Nicolas Gumpert veröffentlicht.
Dr. Nicolas Gumpert ist als Fußspezialist regelmäßig als Interviewgast im Hessischen Rundfunk eingeladen.
Er hat sich seit Jahren auf die Erkrankungen des Fußes spezialisiert und ist in der Focus-Ärzteliste gelistet.
Lumedis ist speziell auf die Diagnostik und Therapie von Fußerkrankungen ausgelegt.
Gerne berate ich Sie in einem Termin!

Folgen Sie Dr. Gumpert auf Facebook ­­oder Instagram.

Wie kann man die Heilung einer Achillessehne beschleunigen?

Die meisten Ursachen für Beschwerden der Achillessehne erfordern eine individuelle oder aber allgemeine Behandlung, die entweder aus einer medikamentösen oder auch physikalischen Behandlung besteht.
Manchmal kann es aber auch sein, dass diese Maßnahmen der Behandlung mehr Zeit als gewünscht in Anspruch nehmen, was dann die Möglichkeit eröffnet einige ergänzende oder auch alternative Behandlungsmaßnahmen zu ergreifen, um die Heilung zu beschleunigen. 

Wann spricht man von einer verzögerten Heilung

Bei der Länge der Heilungsphase einer Achillessehnenproblematik kommt es zunächst einmal darauf an, was die genauen Ursachen der Beschwerden sind.
So ist eine Reizung oder auch eine leichte Entzündung der Achillessehne schneller zu beheben als eine an-, oder durchgerissenen Sehne. Jeder Erkrankung hat ihre eigene zeitliche Orientierung, bis wann im Durchschnitt die Beschwerden verschwunden sein müssten. So kann z.B. eine Achillessehnenreizung bereits nach wenigen Tagen verschwunden sein, ein Anriss oder gar Durchriss einer Achillessehne wird aber einige Wochen dauern. Kommt es zu einer deutlichen Überziehung der Genesungszeit von mehreren Wochen spricht man von einer verzögerten Wundheilung, deren Ursachen man dann genauer untersuchen sollte.

Weiterführende Informationen finden Sie in folgenden Artikeln: Achillessehnenreizung, Achillessenenentzündung, Achillessehnenriss, Achillessehnenanriss

An diesen Symptomen erkennen Sie eine verzögerte Heilung

Normalerweise merkt man während der Behandlung und bei fortschreitendem Heilungsprozess eine langsame aber stetige Besserung der Beschwerden. Kommt es aber zu einem Stillstand oder sogar zu einer Verschlechterung der Beschwerden, kann eine verzögerte Heilung ein Grund hierfür sein.
Eine verzögerte Heilung von Beschwerden der Achillessehne ist meistens mit  Schmerzen verbunden. Sie sind im Bereich der Achillessehne lokalisiert, können aber auch in Richtung Wade oder auch Fuß ausstrahlen. Die Schmerzen werden in der Regel als ziehend oder schneidend wahrgenommen.
Neben den Schmerzen spricht auch eine neu auftretende oder nicht verschwindende Schwellung im Bereich der Achillessehne für eine verzögerte Heilung. Vor allem wenn es zu einer Verstärkung der Schwellung kommt, sollte man der Ursache auf den Grund gehen.
Neben Schwellung der Achillessehne und auch Schmerzen kann es auch zu einer Bewegungsbeeinträchtigung im Bereich der Achillessehne kommen. Auch dies kann ein Zeichen einer verzögerten Heilung der Achillessehne sein.

Was können Sie selbst tun, um die Heilung zu beschleunigen

Eine ganz wichtige Maßnahme, um die Beschleunigung der Heilung der Achillessehne zu erreichen, ist auf jeden Fall eine entsprechende Schonung durchzuführen. So sollten überlastende Bewegungen nicht mehr durchgeführt und das betroffene Bein entsprechend geschont werden. Alltägliche Bewegungen sollten ganz normal durchgeführt und das Bein auf keinen Fall immobil gehalten werden, da dies das Risiko einer Thrombose um einiges erhöhen würde. Sport sollte ebenfalls so lange pausiert werden, bis die Beschwerden im Bereich der Achillessehne deutlich besser geworden sind.
Des Weiteren sollte auch das Bein immer mal wieder hochgelagert werden. Auch kühlendeMassnahmen mittels Eispack, das man für ca. 10 Minuten mehrmals am Tag auch die Achillessehne legen sollte, kann helfen, die Beschwerden der Achillessehne zeitnah abheilen zu lassen.
Auch das Auftragen von entzündungshemmenden Gelen, wie Diclofenac oder auch Docgel kann eine Beschleunigung der Genesungszeit bedeuten und sollte in jedem Fall versucht werden.
Des Weiteren gibt es noch einige pflanzliche und auch homöopathische Behandlungsansätze, die zu einer Beschleunigung der Schmerzen der Achillessehne führen können. Pflanzlich sollten Retterspitzumschläge auf die Achillessehne ein bis zweimal am Tag gelegt werden. Homöopathisch kann man versuchen durch die Einnahme von Arnika oder auch Auftragen von Arnikagel eine Beschleunigung der Abheilung zu erreichen.

Wann sollte der Orthopäde die Heilung bei einer Achillesehnenentzündung beschleunigen

Wenn die Heilungszeiten von Achillessehnenleiden um mehrere Wochen überschritten wird oder aber wenn auch nach einer bestimmten Zeit die Beschwerden sogar noch stärker geworden sind, sollte man einen Orthopäden aufsuchen, der dann den Heilungsprozess versuchen sollte zu beschleunigen.
Wichtig ist in jedem Fall einen Versuch zu unternehmen die Genesungszeit zu verkürzen da in jedem Fall verhindert werden sollte, dass Achillessehnenleiden in die Länge gezogen werden und auch chronisch werden. Die Gefahr einer Chronifizierung könnte sein, dass es zur Entwicklung eines Schmerzsyndroms kommt.
Bei Achillessehnenreizungen oder auch Entzündungen sollte es zu einem beschleunigenden Versuch einer Abheilung nach ca. 2-3 Wochen kommen. Nach einer Achillessehnenanriss oder Durchriss ist von einer verlängerten Heilung nach ca. 9 Wochen auszugehen und in diesem Fall sollte man dann über den Orthopäden versuchen eine Beschleunigung der Abheilung zu erreichen.

Was macht der Orthopäde um die Heilung zu beschleunigen

Orthopäden können einige Maßnahmen ergreifen, um die Heilung der Achillessehne zu beschleunigen.
Zu nennen wäre zum einen die sogenannte Stoßwellentherapie. Diese Behandlungsform, die sich bereits bei der Behandlung der Nierensteine einen Namen gemacht hat, wird auch erfolgreich bei der Behandlung von langwierigen Entzündungen oder auch zur Beschleunigung der Knochenheilung eingesetzt. Bei der fokussierten Stoßwellentherapie wird eine elektrisch erzeugte Welle außerhalb des Körpers über einen kleinen Kopf in das Gewebe geleitet. Die Stoßwellen setzen sich dann in dem Gewebe fort und werden weitergeleitet. Die Gewebe, auf die sie treffen, geraten in Schwingungen. Verklebungen werden gelockert und auch Entzündungsprozesse abgemildert. Die Stoßwellentherapie wird immer öfters auch bei einer Verletzung von Sehnen oder Muskeln eingesetzt. Im Falle einer Entzündung oder Reizung der Achillessehne kann die Stoßwellentherapie ebenfalls erfolgreich eingesetzt werden. Meistens wird die Stoßwellentherapie mehrmals hintereinander durchgeführt, um einen besseren, heilenden Effekt zu haben.
Neben der fokussierten Stoßwellentherapie wird auch die Eigenblutbehandlung bei einer Achillessehnenerkrankung der Verletzung eingesetzt. Hierfür wird dem Patienten einige ml Blut abgenommen und dieses dann in einer Zentrifuge bearbeitet. Das Plasma setzt sich ab und wird dann in den Bereich der gereizten oder entzündeten Achillessehne eingespritzt. Auch dieses Verfahren kann einige Male wiederholt werden, um einen besseren heilenden Effekt zu erzielen. Man hat festgestellt, dass die Eigenblutbehandlung vor allem einen entzündungshemmenden Effekt hat.

Diese Medikamente können helfen

Entzündungshemmende und schmerzlindernde auch pflanzliche oder homöopathische Medikamente können bei einer Achillessehnenverletzung erfolgreich zum Einsatz kommen und auch die Entzündung schneller abheilen lassen.
Zu nennen wäre von homöopathischer Seite Arnica, das in Salben oder Globuliform eingenommen werden kann. Auch Arthroheel kann erfolgreich die Abheilung der Achillessehne beschleunigen und sollte einige Tage zum Einsatz kommen.
Manche Menschen schwören auf Hyaluron, die gerade knorpelige, sehnige Strukturen schneller heilen lassen sollen. Erfolgreiche Studien stehen aber bei diesem Präparat noch aus.
Des weiteren stehen auch noch die klassischen entzündungshemmenden Medikamente wie Docgel oder Diclogel zur Verfügung, die neben einer entzündungshemmenden Wirkung auch eine schmerzlindernde Wirkung haben und somit dazu beitragen, dass die Patienten mit einer Achillessehnenproblematik nicht zusätzlich in eine Schonhaltung gehen. 

Ab wann darf man dehnen

Ab wann mit dehnenden Übungen begonnen werden darf, hängt unter anderem davon ab, welche Ursache den Beschwerden der Achillessehne zugrunde liegt. So sollte mit dehnenden Übungen bei einem Anriss oder Durchriss der Achillessehne so lange gewartet werden, bis ein heilender Effekt begonnen hat und die Achillessehne bereits eine gewisse Stabilität zurückerlangt hat. Das kann 4-6 Wochen dauern.
Bei einer einfachen Reizung oder Entzündung sollte ein paar Tage der Ruhe abgewartet werden, bis man mit dehnenden Übungen der Achillessehne beginnen darf.
Dehnende Übungen verkürzen die Heilungszeit deutlich, da mit der Entzündung und Ruhigstellung auch eine Sehnenverkürzung eintritt, die wiederum zu Beschwerden führt.

Ab wann darf man Übungen machen, um die Heilung zu beschleunigen

Übungen, die die Heilung beschleunigen, können bei einer Reizung oder auch Entzündung zeitnah begonnen werden.
In den ersten Tagen, in denen die Beschwerden der Achillessehne auftreten, kann bereits mit heilungsbeschleunigenden Übungen begonnen werden.
Bei einem Anriss-, oder auch Durchriss muss auch hier etwas länger gewartet werden, weil verhindert werden muss, dass die Achillessehne weiter instabilisiert wird und evtl. sogar noch weiter einreißt. Hier sollte einige Wochen gewartet werden, bis man mit den Übungen beginnt.

Die wertvollste Therapie gegen eine Schädigung/Entzündung der Achillessehne stellen individuelle Übungen dar, die die Schwächen im Abrollverhalten beim Gehen und Joggen vermindern und so die Achillessehne schützen.
Leider können wir nicht pauschal Übungen nennen, die "immer" helfen.
Alle Übungen müssen jeweils individuell auf die Ursache und das Ausmaß der Schädigung der Achilllessehne angepasst werden.
Gerne stellen die Frankfurter Orthopäden und Sportwissenschaftler Ihnen Ihre "besten" Übungen zusammen!

Unserer Fußspezialisten

Wir beraten Sie gerne in unserer Fußsprechstunde!