Termin vereinbaren

Einen Termin bei uns?

Lumedis Frankfurt

Dr. Carmen Heinz
Dr. Gerret Hochholz
Dr. Nicolas Gumpert

Fachärzte für Orthopädie

Privatpraxis
für Orthopädie, Sportmedizin, ärztliche Osteopathie, Akupunktur und manuelle Medizin

direkt am Kaiserplatz
Kaiserstraße 14 / Eingang Kirchnerstraße 2
60311 Frankfurt am Main

Zur Online-Terminvereinbarung

Telefon 069 24753120

Schmerzen zwischen Daumen und Zeigefinger

Dieser Artikel wurde durch Dr. Gerret Hochholz veröffentlicht.
Dr. Gerret Hochholz Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie.
Ausserdem ist er Instruktor für Manuelle Therapie und spezialisiert auf Akupunktur und fügt über große Erfahrung im Bereich der Triggerakupunktur.
Er hat weiterhin langjährige Erfahrung im Bereich der funktionellen Diagnostik, speziell im Bereich der EMG-Diagnostik.
Ein weiteres Spezialgebiet ist die Betreuung von Golfern in eigenere Sprechstunde. Hier ist Dr. Hochholz Partner der PGA.
 

Definition - Was sind Schmerzen zwischen Daumen und Zeigefinger?

Schmerzen zwischen Daumen und Zeigefinger sind schmerzhafte Beschwerden der Hand, die aufgrund von verschiedenste Ursachen entstehen können. Dabei kann die Ursache sowohl in dem Bereich zwischen Daumen und Zeigefinger selbst als auch im Daumen oder dem Zeigefinger selbst mit entsprechender Ausstrahlung liegen. Eine der häufigsten Ursachen für diese Schmerzen ist eine Entzündung im Bereich des Daumenballens. Des Weiteren sollten eine Reizung des Medianus-Nervs, der dieses Gebiet auf der Handfläche versorgt, und eine Reizung des Radialis-Nervs aufgrund der entsprechenden Versorgung am Handrücken bedacht werden. In den meisten Fällen handelt es sich um harmlose Ursachen, die bei entsprechend frühzeitiger Diagnose gut therapiert werden können.

Ursachen

Zu den wichtigsten Ursachen für das Auftreten von Schmerzen zwischen Daumen und Zeigefinger zählen:

  • Muskelkater
  • Prellung
  • Sehnenscheidenentzündung
  • Karpaltunnelsyndrom
  • Entzündung des Daumenballens
  • Daumensattelgelenksarthrose
  • Rheuma

Begleitende Symptome

Es gibt verschiedene begleitende Symptome bei Schmerzen zwischen Daumen und Zeigefinger, die in Abhängigkeit von der Ursache auftreten können. Im Rahmen einer Entzündungsreaktion mit Reizung der Strukturen am Daumenballen kommt es häufig zu einer Schwellung und Überwärmung. Letztere entsteht aufgrund einer vermehrten Durchblutung, was sich entsprechend durch eine Rötung der Stelle äußern kann. Des Weiteren gehört eine eingeschränkte Beweglichkeit zu den häufigeren begleitenden Symptomen, beispielsweise aufgrund der Schwellung, aber auch bei Überlastung eines Muskels oder einer Sehne. Liegt den Schmerzen zwischen Daumen und Zeigefinger eine Nervenreizung zugrunde kann es zum Auftreten von Missempfindungen, wie Kribbeln oder Taubheitsgefühlen kommen.

Kribbeln/Taubheit

Das Auftreten von Kribbeln oder Taubheitsgefühlen, also allgemein Missempfindungen, bei Schmerzen zwischen Daumen und Zeigefinger ist ein Zeichen für eine Reizung eines Nervs. Je nach Lokalisation dieser Missempfindung liegen unterschiedliche Nervenreizungen vor. Findet sie sich beispielsweise vor allem auf der Handinnenfläche im Bereich zwischen Daumen und Ringfinger deutet dies auf einer Schädigung des Medianus-Nervs hin. Dies kann beispielsweise durch ein Karpaltunnelsyndrom verursacht werden. Die etwas seltenere Schädigung des Radialis-Nervs geht dagegen mit Missempfindungen am Handrücken zwischen Daumen und Zeigefinger einher und findet sich beispielsweise bei einer Schädigung des Nervs im Bereich des Oberarms.

Krampfen

Wenn Schmerzen zwischen Daumen und Zeigefinger gemeinsamen mit dem Krampfen der Hand auftreten können hierfür verschiedene Auslöser verantwortlich sein. Oftmals handelt es sich um ein Zeichen von Muskelkater mit einhergehender Überlastung der Handmuskulatur. Im Alltag ist das Greifen mit der Hand eine sehr häufig verwendete Bewegung. Daher tritt im Bereich zwischen Daumen und Zeigefinger gehäuft Muskelkater auf, der dann im Zuge eines Mangels an Elektrolyten auch zum Krampfen an dieser Stelle führen kann. Des Weiteren kann es auch bei einer Entzündung eines Muskels oder eines Nervs zum Auftreten von Schmerzen und Krampfen im Bereich zwischen Daumen und Zeigefinger kommen.

Diagnose

Die Diagnostik konzentriert sich beim Auftreten von Schmerzen zwischen Daumen und Zeigefinger auf die Findung der zugrundeliegenden Ursache. Dabei werden die Schmerzen sowie begleitende Symptome im Gespräch zwischen Orthopäden und Patient genauer besprochen. In der Untersuchung beider Hände im Seitenvergleich kann neben einer Überprüfung der Beweglichkeit auch die Funktionalität der Nerven überprüft werden. Im Anschluss können in Abhängigkeit von der vorliegenden Verdachtsdiagnose weitere bildgebende Verfahren eingesetzt werden. Hierbei ist vor allem die Ultraschall-Untersuchung zur Darstellung der Weichteile von Bedeutung, während bei einer knöchernen Ursache ein Röntgenbild angefertigt werden sollte.

Ultraschall

Die Ultraschall-Bildgebung bei Schmerzen zwischen Daumen und Zeigefinger dient der Darstellung verschiedener Strukturen, die hierfür ursächlich eine Rolle spielen können. Dazu gehört zunächst der Bereich zwischen Daumen und Zeigefinger selbst, beispielsweise zur Beurteilung des Ausmaßes einer vorliegenden Schwellung. Auch entzündliche Veränderungen an Bändern oder Muskeln im Bereich des Daumenballens können hier dargestellt werden. Des Weiteren kann der Bereich des Handgelenks mit dem Ultraschall-Gerät untersucht werden. Dies dient bei Schmerzen zwischen Daumen und Zeigefinger vor allem der Abklärung eines möglichen Karpaltunnelsyndroms, bei dem der Medianus-Nerv hier eingeklemmt wird.

Röntgenbild

Die Anfertigung eines Röntgenbildes dient bei Schmerzen zwischen Daumen und Zeigefinger vor allem der Abklärung einer möglichen Arthrose des Daumensattelgelenks. Dabei kommt es zu typischen Veränderungen, die im Röntgenbild gut sichtbar werden. Hierzu zählt die Verschmälerung des Gelenkspalts sowie das Auftreten von knöchernen Anbauten und Ausbuchtungen aufgrund der vermehrten Belastung bei vermindertem Gelenkknorpel. Seltener kann auch eine Arthrose an einem anderen Gelenk des Daumens oder Zeigefingers vorliegen und zum Auftreten der entsprechenden Schmerzen führen. Des Weiteren dient das Röntgenbild zur Abklärung eines möglichen Knochenbruchs nach einem Sturz oder einer Verletzung.

Wann braucht man ein MRT?

Ein MRT wird bei Schmerzen zwischen Daumen und Zeigefinger eher selten gebraucht. Es dient der Darstellung von Weichteilen und kann daher in vielen Fällen durch die Ultraschall-Untersuchung ersetzt werden, die schnell verfügbar, leichter durchzuführen und deutlich günstiger ist. Daher wird das MRT nur bei bestimmten Fragestellungen angewendet, wie beispielsweise bei einem Verdacht auf eine rheumatische Erkrankung. Dieser kann vorliegen, wenn es immer wieder zu entzündlichen Prozessen am Daumensattelgelenk ohne andere erklärbare Ursache kommt. Im Frühstadium ist eine rheumatische Erkrankung häufig noch nicht gut im Röntgenbild beurteilbar, weswegen dann zur Abklärung ein MRT zur Anwendung kommt. 

Behandlung / Therapie

Die Behandlung von Schmerzen zwischen Daumen und Zeigefinger umfasst verschiedene therapeutische Möglichkeiten und richtet sich nach der zugrundeliegenden Ursache.

Zur Linderung der Schmerzen können lokal Salben oder Cremes aufgetragen werden, beispielsweise Voltaren. Auch Schmerzmittel, wie Ibuprofen können vorübergehend eingenommen werden. Bei einer Prellung oder akuten Entzündungsreaktion wirkt eine Kühlung des Bereichs zwischen Daumen und Zeigefinger ebenfalls schmerzlindernd und reduziert zusätzlich die Schwellung. Unterstützend kann hier eine Kompression helfen. Auch eine vorübergehende Entlastung ist sinnvoll, hierfür können unterstützend Bandagen oder Schienen helfen. Diese werden beispielsweise häufiger bei einer Sehnenscheidenentzündung oder einem Karpaltunnelsyndrom eingesetzt. Zum Wiederaufbau der Muskulatur, sowie zur Stabilisierung der Gelenk der Hand kann das Kinesiotaping angewendet werden.

Liegt eine Kompression eines Nervs vor, wie beispielsweise beim Karpaltunnelsyndrom, kann eine lokale Kortisonspritzung erfolgen. Ist dies nicht ausreichend schmerzlindernd wird meist eine operative Spaltung des komprimierendes Bandes in einem kleinen Eingriff durchgeführt.

Dauer / Heilungsdauer

Die Dauer von Schmerzen zwischen Daumen und Zeigefinger ist individuell sehr unterschiedlich und stark von der zugrundeliegenden Ursache abhängig. Beim Vorliegen einer Überlastung, Muskelkater oder einer Prellung beträgt die Dauer in der Regel einige Tage bis die Beschwerden wieder abgeklungen sind. Eine Sehnenscheidenentzündung kann hingegen mehrere Tage bis wenige Wochen in Anspruch nehmen, in denen mittels Schienung und Ruhigstellung das Gewebe wieder abheilen kann. Bei einer Daumensattelgelenksarthrose handelt es sich hingegen um einen chronischen irreversiblen Prozess, bei dem also keine Heilung möglich ist und stattdessen der Fokus auf der Behandlung der Schmerzen zwischen Daumen und Zeigefinger liegt.

Übungen

Zur Linderung der Schmerzen zwischen Daumen und Zeigefinger dient eine Übung zur Dehnung der Muskulatur entlang des Daumens. Dafür wird der Arm ausgestreckt und mit dem Handrücken in Richtung Boden gedreht. Der Daumen wird quer zur Handfläche gehalten und anschließend von den anderen Fingern umschlossen. Nun wird der Arm nach innen gedreht, sodass eine Dehnung entlang des Daumens und des Armes spürbar ist. Diese Position wird für eine halbe Minute gehalten und anschließend die Hand ausgeschüttelt und gelockert.

Unsere Handspezialisten

Wir beraten Sie gerne in unserer Handsprechstunde!