Termin vereinbaren

Einen Termin bei uns?

Lumedis Frankfurt

Dr. Carmen Heinz
Dr. Franziska Zwecker
Dr. Gerret Hochholz
Dr. Nicolas Gumpert

Fachärzte für Orthopädie

Sven Daum
Facharzt für Anästhesie / Schmerztherapie

Privatpraxis
für Orthopädie, Sportmedizin, ärztliche Osteopathie, Schmerztherapie, Akupunktur und manuelle Medizin

direkt am Kaiserplatz
Kaiserstraße 14/Eingang Kirchnerstraße 2
60311 Frankfurt am Main

Zur Online-Terminvereinbarung
Termin für eine Coronaimpfung

Telefon 069 24753120

Schmerzen an der Fußwurzel

Schmerzen an der Fußwurzel können viele Ursachen haben. Wichtig ist es herauszufinden, ob es eine schwerwiegende Ursache gibt, die weitreichende Folgen mit sich zieht, wie beispielsweise eine Arthrose im Fuß.
Wir von Lumedis haben uns auf die Therapie von diffizilen Fußerkrankungenspezialisiert und können Ihnen so eine ausführliche Diagnostik, wie individuell an Sie angepasste Therapie. Gerne beraten Sie unsere frankfurter Spezialisten persönlich während ihrer Sprechzeiten. Zu Ihrem Wunschtermin gelangen Sie hier.

Dieser Artikel wurde durch Dr. Nicolas Gumpert veröffentlicht.
Dr. Nicolas Gumpert ist als Fußspezialist regelmäßig als Interviewgast im Hessischen Rundfunk eingeladen.
Er hat sich seit Jahren auf die Erkrankungen des Fußes spezialisiert und ist in der Focus-Ärzteliste gelistet.
Lumedis ist speziell auf die Diagnostik und Therapie von Fußerkrankungen ausgelegt.
Gerne berate ich Sie in einem Termin!

Folgen Sie Dr. Gumpert auf Facebook ­­oder Instagram.

Was sind Schmerzen an der Fußwurzel?

Schmerzen im Bereich der Fußwurzeln sind durch unterschiedliche Ursachen ausgelöste, ziehende oder drückende Schmerzen dicht unter dem Fußspann mit daraus entstehenden weiteren Beschwerden, wie Bewegungsbeeinträchtigungen.

mögliche Ursachen

  • Überlastung: Überlastungen führen sehr häufig zu Schmerzen im Bereich der Fußwurzel.
    Vor allem, wenn Bewegungen über das normale Maß hinaus und über das Limit durchgeführt werden, kann es zu Schmerzen im Bereich der Fußwurzel kommen. Zu langes Gehen, Stehen oder auch Laufen, bzw. Springen kann unter Umständen zu so einer großen Belastung der Füße und des Fußgewölbes führen, dass dieses zu schmerzen beginnt.
    Auch viele Sportarten sind prädestiniert, vor allem bei Untrainierten Schmerzen im Bereich der Fußwurzeln zu erzeugen. Zu nennen wären Ballsportarten oder aber Leichtathletik mit schnellem Anlaufen oder Abstoppen
  • Fehlbelastung: Fehlbelastungen bleiben lange Zeit ohne Beschwerden. Manchmal kann es aber auch vorkommen, dass die Fehlbelastungen so stark werden, dass daraus Schmerzen in den Fußwurzelknochen entstehen und ausgelöst werden.
    Vor allem Fehlstellung des Fuß, wie Knick-Senk-Spreizfuß oder Plattfüße aber auch Beinlängendifferenzen können dazu beitragen, dass es zu Schmerzen an der Fußwurzel kommt.
  • Entzündung: Entzündungen im Bereich des Fußwurzeln sind auch meistens ein Begleitsymptom einer Überlastung. Bei über das normale Maß hinausgehende Belastungen, wie Tragen schwerer Lasten, Laufen oder Stehen, kann es zu kleinen entzündlichen Veränderungen im Bereich der Fußwurzel kommen.
    Manchmal kann auch die Entzündung neben den Schmerzen mit einer Schwellung des Fußrückens einhergehen, die daher kommen, dass entzündliche Flüssigkeit ins Weichteilgewebe gespült wird. 
  • Unfälle/Verletzungen: Nach Unfällen kommt es auch immer wieder zu meistens recht lang anhaltenden Schmerzen der Fußwurzelknochen. Vor allem Sprünge, Stürze aus großer Höhe aber auch Umknicktraumen können das Fußgewölbe so stark belasten, dass es zu Schmerzen im Bereich der Fußwurzel kommt.

Fußwurzelarthrose

Wie bei anderen Gelenken auch, kann es auch bei den Fußwurzelknochen zu einer arthrotischen Veränderung kommen. Hier sind vor allem chronische und über lange Zeit entstandene Überlastungen und Fehlbelastungen daran schuld.
Das dauerhafte Tragen von falschem Schuhwerk oder die ständige Überlastung wird im Laufe der Zeit zu so großen Abnutzungserscheinungen der Fußwurzelknochen führen, dass deutliche Arthrose dort entstehen.

Mehr zu diesem Thema finden Sie in unseren Artikeln: Arthrose,Mittelfußarthose

mögliche begleitende Symptome

Neben den Schmerzen kann je nach auslösender Ursache auch noch eine Bewegungsbeeinträchtigung vorhanden sein, die daraus resultiert, dass durch die Schmerzen die normale Bewegung im Fuß nicht mehr durchgeführt werden kann.
Auch durch die eingeschränkte Beweglichkeit der Fußwurzel kann es vorkommen, dass der Fuß an Beweglichkeit verliert.
Durch entzündliche Veränderungen kann es auch zum Einstrom von entzündlicher Flüssigkeit kommen, die dann den Fuß anschwellen lässt.
Manchmal können vorbeiführende Nerven auch so gereizt werden, dass die Patienten ein Kribbeln oder auch Taubheitsgefühl spüren.  

Schmerzen beim auftreten

Die Fußwurzelknochen bilden das Fußgewölbe. Es wird beim Auftreten gedehnt und erfährt dadurch eine stärkere Belastung. Wenn es bereits zu Verletzungen und Beschwerden an der Fußwurzel gekommen ist, wird das Auftreten diese Beschwerden noch verstärken.
Bei angegebenen Schmerzen, die durch das Auftreten verstärkt werden sollte also auch immer an eine Überlastung der Fußwurzel gedacht werden.

Abbildung der Knochen des Fußes

  • rot = Endglied
  • orange = Mittelglied
  • gelb = Grundglied
  • grün = Strahl (Metatarsus)
     
  • 1-3 = Vorfuß
  • 4,5,9 = Mittelfuß / Fußwurzel
  • 6,7,8 = Rückfuß
  1. Endglied
  2. Grundglied
  3. Strahl
  4. Keilbeine (Os cuneiforme I - III)
  5. Kahnbein (Os naviculare)
  6. Sprungbein (Talus)
  7. Fersenbein (Calcaneus)
  8. Fersenbein (Calcaneus) ;-)
  9. Wurfelbein (Os cuboideum)

Diagnose

Zu Beginn der Diagnostik steht ein ausführliches Gespräch zwischen Arzt und Patient. Hier soll eroiert werden:

  • seit wann die Schmerzen bestehen
  • was die Schmerzen auslöst oder verschlimmert
  • ob ein Trauma den Schmerzen voranging

Die körperliche Untersuchung soll herausfinden, bei welchen Bewegungen die Fußwurzel schmerzt und welche Bewegung nur eingeschränkt möglich sind. Hierfür bewegt der Behandler den Fuß des liegenden Patienten in verschiedene Richtungen und beurteilt diesen auch im Hinblick auf Schwellungen.
Im Anschluß wird sich in der Regel eine bildgebende Untersuchung anschliessen, bei der man noch einmal genauer schauen kann, ob die Knochen der Fußwurzel verletzt sind.

Ultraschall

Der Ultraschall kann Knochen, Muskeln und auch Sehnen, die dicht unter der Haut liegen, gut darstellen. Hierfür fährt der Untersucher mit dem Ultraschallkopf über den Fußrücken und sucht die vom Patienten angegebene schmerzende Stelle auf, die er dann begutachtet.

Röntgenbild

Röntgenbilder kommen bei der Diagnostik von Schmerzen der Fußwurzel sehr häufig zum Einsatz, kann man mit dieser Untersuchungstechnik doch sehr gut Knochen darstellen.
Der Fuß würde in diesem Fall in 2 Ebenen geröntgt werden, um eine bessere Beurteilbarkeit zu ermöglichen.
Auch nach Unfällen mit danach geschilderten Beschwerden sollte ein Röntgenbild durchgeführt werden.

Wann braucht man ein MRT der Fußwurzel?

MRT Untersuchungen werden immer dann durchgeführt, wenn man vermutet, dass Bänder, Muskeln oder Sehnen im Bereich des Fuß verletzt sind oder wenn ein schwerer Unfall vorausgegangen ist.
Auch wenn die angegebenen Beschwerden auch nach einer entsprechenden Behandlung nicht verschwunden sind, sollte eine MRT Untersuchung zur besseren Beurteilbarkeit durchgeführt werden.

Behandlung / Therapie

Die Therapie von Schmerzen der Fußwurzel ist individuell und variiert von der auslösenden Ursache.
Eine Schonung und die Verminderung von Überlastung und Sport sollte in jedem Fall durchgeführt werden.
Auch eine entzündungshemmende Therapie mit entsprechenden Salben oder auch Tabletten sollte in Betracht gezogen werden.
Das betroffene Bein sollte immer mal wieder hochgelagert werden.
Eine Kompressionsbehandlung kommt des Weiteren oftmals erfolgreich zum Einsatz. Der Fuß kann mit einer Kompressionsbinde verbunden werden. Der dadurch ausgeübte Druck wirkt nicht nur schmerzlindernd sondern auch abschwellend.

Dauer / Prognose

Die Dauer, bis Schmerzen der Fußwurzel besser geworden sind varriert ebenfalls stark und hängt davon ab:

  • welche Ursache dahintersteckt
  • welche Behandlung durchgeführt wird
  • ob eine entsprechende Schonung konsequent umgesetzt wird.

Bei einer leichten Überlastung kann bereits nach wenigen Tage eine deutliche Besserung der Beschwerden eingetreten sein.
Bei einer chronische Fehlhaltung oder auch Arthrosen, kann es  Wochen bis Monate dauern, bis eine Besserung der Beschwerden eintritt.

Dauer der Krankschreibung

Orientierend kann man sagen, dass ein Betroffener mit Schmerzen an der Fußwurzel mit Kniegelenksbeteiligung

  • der im Büro arbeiten für 7-14 Tagen krank geschrieben wird.
    Hier muss genau die Belastung für den Fuß bei der Arbeitsunfähigkeit berücksichtigt werden.
    Aber auch der Weg zur Arbeit muss berücksichtigt werden. Muss der Betroffene auf dem Weg zur Arbeit autofahren?
  • mit mäßiger körperlicher Arbeit für 14 - 28 Tagen krank geschrieben wird. 
    und 
  • körperlich schwer arbeitende Menschen 4 Wochen bis mehrer Monate krank geschrieben wird. 
    Die Schmerzen an der Fußwurzel mussen vollständig ausgeheilt sein, bis wieder schwere körperliche Arbeit aufgenommen werden darf.

Rehabilitation und Prävention

Ganganalyse

Ganganalysen werden durchgeführt, um entsprechende Fehlbelastungen herauszubekommen. Hierbei wird der Patient auf ein Laufband gestellt und eine Kamera zeichnet den Stand, den Gang und den Lauf auf. Ein Computer errechnen eine entsprechende Fehlbelastung, die man dann ausgleichen sollte.
Mithilfe der ermittelten Ergebnisse kann dann ein individueller Traningsplan erstellt werden um so die schwächeren Muskeln zu stärken und einen Ausgleich zu erzielen.

EMG

Neben dem Laufband kann auch durch das Elektromyogramm, bei dem die elektrischen Impulse der Muskeln dargestellt werden, eine Fehlbelastungherausgefunden werden.
Durch die Ermittlung der betroffenen Muskeln kann ein entsprechendes Trainingsprogramm ausgearbeitet werden, das die mindertrainierten Muskeln dann auftrainiert.

Dehnungsübungen/Faszientraining

Es gibt einige, vor allem Dehnungsübungen, die man bei Schmerzen der Fußwurzel durchführen kann.
Eine wäre ein Zehengang durch die Wohnung, bei der man das Fußgewölbe stark dehnt, eine weitere wäre:

  1. die Hand auf den Fußspann zu legen
  2. den Fuß leicht in alle vier Richtungen kippen

Faszientraining kann ebenfalls durchgeführt werden. Hierbei kann man mit einer leicht Druck-, und Zugtechnik über dem Fußrücken die verklebten Faszien lösen und lockern.

Unserer Fußspezialisten

Wir beraten Sie gerne in unserer Fußsprechstunde!