Einen Termin bei uns?

Lumedis Frankfurt

Dr. Nicolas Gumpert
Facharzt für Orthopädie

Privatpraxis für Orthopädie, Sportmedizin, Akupunktur und manuelle Medizin

Kaiserstraße 14 / Kirchnerstraße 2
60311 Frankfurt am Main

Zur Online-Terminvereinbarung

Telefon
069 24753120

Quadrizepssehnenentzündung

Dieser Artikel wurde durch Dr. Nicolas Gumpert veröffentlicht.
Dr. Nicolas Gumpert ist Facharzt für Orthopädie ist regelmäßig als Gast im Hessischen Rundfunk eingeladen.
Daneben steht er vielen Printmedien wie Welt, Sportbild, DPA regelmäßig als Interviewpartner zu Verfügung.
Weiterhin betreibt er mit Dr-Gumpert.de ein Informationsportal für laienverständliche Medizin mit mehr als 100 Millionen Seitenabrufen pro Jahr.

Definition - Was ist eine Quadrizepssehnenentzündung?

Eine Quadrizeptssehnenentzündung ist die Entzündung der Sehne des Musculus quadriceps des Oberschenkels.
Die Entzündung einer Sehne heißt Tendinitis. Der Quadrizepsmuskel besteht aus vier Muskelbäuchen und liegt an der vorderen Seite des Oberschenkels.
Er ist für die Beugung im Hüftgelenk und für die Streckung im Kniegelenk verantwortlich.
Die vier Muskelbäuche münden kurz oberhalb des Knies in einer gemeinsame Sehne, der Quadrizepssehne.
Sie läuft über das Kniegelenk und setzt an der Kniescheibe an. Unterhalb der Kniescheibe läuft die Sehne als Kniescheibensehne (Patellasehne) weiter und ist am oberen Ende des Schienbeins fest gewachsen.
Eine Entzündung der Quadrizepssehne tritt häufig bei Laufsportlern im Rahmen einer Über- oder Fehlbelastung auf.

Ursachen

In den meisten Fällen ist die Ursache für eine Quadrizepssehnenentzündung eine

  • Über- oder
  • Fehlbelastung

und dadurch Reizung der Quadrizepssehne.
Die Ursache für eine Fehlbelastung der Quadrizepssehne ist häufig eine Beinfehlstellung. Diese kann angeboren oder durch Unfälle erworben sein. Durch eine Fehlstellung wird die Sehne auf unnatürliche Art und Weise belastet und gereizt.
Auch eine Überlastungbeim Sport kann zu einer Überreizung der Quadrizepssehne und damit zu einer Entzündung führen. Auslöser sind insbesondere Sportarten, bei denen viel gelaufen und  gesprungen wird und es viele Richtungswechsel gibt.

Eine weitere, aber viel seltenere Ursache für eine Quadrizepssehnenentzündung ist eine

  • Infektion der Sehne, zum Beispiel durch Bakterien.

Muskuläre Dysbalancen

Muskuläre Dysbalancen können die Ursache für eine Quadrizepssehnenentzündung sein.
Am Oberschenkel gibt es Agonisten und Antagonisten, also Muskeln die im Knie- und Hüftgelenk gegenteilige Bewegungen ausführen.
An der Oberschenkelvorderseite liegen die Muskeln, die eine Beugung im Hüftgelenk und eine Streckung im Kniegelenk verursachen.
An der Oberschenkelrückseite liegen die Muskeln, die eine Streckung im Hüftgelenk und eine Beugung im Kniegelenk bewirken.
Bei einer muskulären Dysbalance ist das Verhältnis von Länge, Kraft oder Spannung der Agonisten und Antagonisten verschoben. Dies führt zu einer Fehlbelastung in dem betroffenen Gelenk und möglicherweise auch an den dort ansetzenden Sehnen.

An diesen Symptomen erkennen Sie eine Quadrizepssehnenentzündung

Die Symptome einer Quadrizepssehnenentzündung sind abhängig von der Schwere der Entzündung.
Bei leichten Entzündungen spürt man nach Belastung des Quadrizepsmuskels eine Steifigkeit oder leichte Schmerzen oberhalb der Kniescheibe.
Bei schwereren Entzündungen verspürt man starke Schmerzen oberhalb der Kniescheibe.

Im Rahmen der Sehnenentzündung kann der Bereich oberhalb der Kniescheibe anschwellen und verhärten. Durch die Entzündung kann die Belastungsfähigkeit des Quadrizepsmuskels eingeschränkt sein und es entsteht ein Gefühl von Schwäche im Knie.

Schmerzen

Die Schmerzen bei einer Quadrizepssehnenentzündung sind abhängig von der Schwere der Entzündung.
In leichten Fällen kann es sein, dass gar keine Schmerzen auftreten.
Bei schweren Entzündungen können aber starke stechende oder brennende Schmerzen vorkommen.

Die Schmerzen sind direkt oberhalb der Kniescheibe lokalisiert. Die Schmerzen nehmen insbesondere bei einer Belastung des Quadrizeps-Muskels zu. Auch bei einer passiven Dehnung des Muskels werden starke Schmerzen ausgelöst.
Außerdem kann der Bereich oberhalb der Kniescheibe sehr druckempfindlich sein.

Diagnose

Für die Diagnose einer Quadrizepssehnenentzündung ist zunächst die Anamnese wichtig. Dabei stellt der Arzt dem Patienten zunächst Fragen über die Symptome.
So ist zum Beispiel interessant

  • ob die Schmerzen in Ruhe oder unter Belastung auftreten,
  • wo genau sie auftreten,
  • ob der Patient viel Sport macht oder
  • ob es einen Unfall gab.

Nach der Anamnese folgt die klinische Untersuchung. Hier tastet der Arzt die Quadrizepssehne nach Verhärtungen und Schwellungen ab.
Zusätzlich zur Anamnese und zur klinischen Untersuchung können bildgebende Verfahren wie der Ultraschall oder ein MRT bei der Diagnosestellung helfen und insbesondere den Schweregrad der Entzündung eingrenzen.

Ultraschall

Eine Ultraschalluntersuchung vom Knie eignet sich besonders um weiches Gewebe und Flüssigkeiten darzustellen.
Da eine Quadrizepssehnenentzündung oft mit einer Schwellung und Wasseransammlung einhergeht, kann diese im Ultraschall gut beurteilt werden.
Außerdem können schwerere Verletzungen an Sehnen und Muskeln ausgeschlossen werden.
Die Untersuchung ist nicht schädlich für den Patienten, es wird mit Ultraschallwellen und nicht mit radioaktiver Strahlung gearbeitet. Bei der Ultraschalluntersuchung von der Quadrizepssehne wird ein Gel auf der Haut von Oberschenkel und Knie aufgetragen. Der Arzt fährt dann mit dem Ultraschallkopf über die Haut. Der Schallkopf sendet Schallwellen aus, die von verschiedenen Gewebearten unterschiedlich stark reflektiert werden. Aus diesen reflektierten Wellen kann ein Bild berechnet werden. Der Vorteil der Ultraschalluntersuchung ist, dass ein dynamisches Bild erstellt wird und das Bein auch in Bewegung dargestellt werden kann.

Wann braucht man ein MRT?

Ein MRT braucht man, wenn die Diagnose einer Quadrizepssehnenentzündung nicht sicher gestellt werden und andere Verletzungen nicht ausgeschlossen werden können.
Mit einem MRT können hochqualitative Bilder erstellt werden, auf denen

  • sowohl Flüssigkeiten und weiches Gewebe,
  • als auch Knochen und Knorpel

beurteilt werden können. Ist sich der Arzt nicht sicher ob es sich bei der Schwellung und Verhärtung am Oberschenkel nur um eine Quadrizepssehnenentzündung handelt oder ob eine schwerwiegendere Verletzung die Ursache ist, kann er ein MRT-Bild anfordern. Das MRT (Magnetresonanztomographie) ist nicht schädlich für den Patienten, da es über ein Magnetfeld funktioniert. Für eine MRT-Aufnahme ist es wichtig sich nicht zu bewegen, da es sich um eine Momentaufnahme handelt.

Behandlung / Therapie

Die Behandlung einer Quadrizepssehnenentzündung ist je nach ihrer Ursache unterschiedlich.

  • Liegt der Entzündung ein bakterieller Infekt zugrunde, dann müssen Antibiotika eingesetzt werden.
  • In den meisten Fällen ist die Entzündung aber lediglich durch eine Über- oder Fehlbelastung des Quadrizepssehne verursacht. Dann muss der Oberschenkel geschont werden, damit sich die Sehne erholen kann.

Zusätzlich können Kälteumschläge gegen die Schwellung und Entzündung helfen.

Nichtsteroidale-Antirheumatika wie Ibuprofen oder Diclofenac helfen gegen die Schmerzen und die Entzündung.

Beim Wiedereinstieg in den Sport sollte die Belastung erst in kleinen Schritten gesteigert werden. Zu Anfang sind Dehnübungen und schonende Sportarten wie zum Beispiel Schwimmen zu empfehlen.

Kinesiotape

Das Kinesiotape ist ein selbstklebendes, elastisches Tape und kann bei der Therapie einer Quadrizepssehnenentzündung hilfreich sein.
Wenn nach der anfänglichen Schonung des Oberschenkels langsam wieder in Bewegung und Sport eingestiegen wird, ist das Kinesiotape sinnvoll zur Unterstützung der Muskulatur.
Es wird von außen auf der Haut vom Oberschenkel angebracht und kann so die Quadrizepssehne entlasten. Durch die Elastizität des Tapes sind natürliche Bewegungen nahezu uneingeschränktmöglich.
Die Kinesiotapes sollen auch Schmerzen reduzieren und den Heilungsprozess beschleunigen können.
All diese Wirkungen sind nicht wissenschaftlich belegt, sondern stammen aus Erfahrungsberichten von Patienten.

EMG

Die EMG (Elektromyographie) ist eine Untersuchung, die die elektrische Spannung im Muskel misst.
Dies funktioniert über eine oberflächliche Ableitung der elektrischen Potentiale mit Elektroden, die auf der Haut angebracht werden.
Die EMG-Untersuchung dient dazu Nerven- und Muskelschäden und deren genaue Lokalisation zu detektieren. Im Rahmen einer  Quadrizepssehnenentzündung kann das EMG Informationen darüber liefern, ob durch die Sehnenentzündung auch Schäden an Nerven und Muskulatur verursacht wurden.

Übungen

Dehnen

Dehnübungen sind insbesondere beim Wiedereinstieg in den Sport nach einer Quadrizepssehnenentzündung sinnvoll. Sie sind eine gute Option für einen schonenden Einstieg in die Belastung. Außerdem verhindern sie Verklebungen der Muskulatur und Sehnen, die durch die Entzündung hervorgerufen werden könnten. Die Muskulatur und Sehnen werden so beweglich gehalten.

Häufig sind muskuläre Dysbalancen die Ursache für Fehlbelastungen und Quadrizepssehnenentzündungen. Muskuläre Dysbalancen werden häufig durch einseitiges Training der Oberschenkelstrecker oder -beuger hervorgerufen. Die einseitig trainierte Muskulatur verkürzt dann.
Bei Läufern ist eher die Streckmuskulatur, bei Radsportlern eher die Beugemuskulatur von Muskelverkürzungen betroffen. Dehnübungen können sehr effektiv den Muskelverkürzungen vorbeugen.Wichtig ist sowohl die Oberschenkelstrecker als auch die Oberschenkelbeuger in einem ausgeglichenen Verhältnis zu dehnen.

Dehnübungen sollten immer 15 Sekunden gehalten werden und 2 mal erfolgen. Hier zwei Übungsbeispiele:

  • Hände zum Boden im breiten Schritt mit durchgestreckten Knien (Oberkörper wird nach vorne gebeugt)
  • Standbein gestreckt am Boden, zu dehnendes Bein gestreckt auf eine Erhöhung ablegen (Oberkörper wird nach vorne gebeugt)

Exzentrisches Quadrizepstraining

Da eine Überbelastung der Oberschenkelmuskulatur eine häufige Ursache für die Quadrizepssehnenentzündung ist, kann ein exzentrisches Oberschenkeltraining sinnvoll sein.
Ein exzentrisches Training bedeutet, dass man den Wiederstand nicht überwindet, sondern der Muskel dem Wiederstand langsam nachgibt.

  • Bei einer Kniebeuge wäre das zum Beispiel der Fall, wenn man langsam nach unten in die Knie geht (ca. 4 Sekunden) und ganz normal sich wieder rausdrückt.
    Das eigene Gewicht plus Zusatz wird somit langsam ausgebremst (exzentrische Arbeitsweise des Muskels).
  • Kniestreckermaschine (langsames Abführen vom Gewicht, schnelleres Rausdrücken)

Dauer

Die Dauer einer Quadrizepssehnenentzündung bis zur vollständigen Heilung kann unterschiedlich ausfallen.
Entscheidend sind

  • die Stärke der Entzündung und
  • ob eine Therapie und Schonung der Oberschenkelmuskulatur konsequent durchgeführt wird.

Im Schnitt verheilt eine akute Entzündung der Quadrizepssehne bei ausreichender Schonung innerhalb von 2-3 Wochen.
Wird die Schonung durch eine Physiotherapie begleitet, kann die Heilungsdauer auch verkürzt werden.

Länger dauert die Heilung bei einer chronischen Entzündung der Quadrizepssehne. Mit Schonung und Physiotherapie kann es etwa ein halbes Jahr bis zur vollständigen Heilung dauern.

Wie hilft mir eine Laufbandanalyse?

Eine Laufbandanalyse kann eingesetzt werden zur Detektion von Lauffehlern und Überbelastungen der Quadrizepssehne.
Nach einer  Quadrizepssehnenentzündung kann die Laufbandanalyse Informationen über Fehlbelastungen geben und darüber zur Prävention von möglicherweise folgenden, weiteren Entzündungen genutzt werden.

Bei der Laufbandanalyse läuft der Patient auf einem Laufband und die Bewegung wird dabei von Kameras und Sensoren aufgenommen. Anhand von diesen Messungen können Fehler im Bewegungsablauf detektiert werden. So liefert die Laufbandanalyse zum Beispiel Informationen über Bein- und Fußfehlstellungen oder Lauffehler, die zu einer Überlastung des Oberschenkels und Kniegelenks führen.

Mithilfe dieser Informationen können zum Beispiel spezielle Einlagen Fußfehlstellungen ausgleichen und Lauffehler anhand von gezieltem Training verhindert werden.
So werden Fehlbelastungen in Zukunft vermieden und dadurch kann eine Quadrizepssehnenentzündung verhindert werden.