Termin vereinbaren

Einen Termin bei uns?

Lumedis Frankfurt

Carmen Heinz
Dr. Gerret Hochholz
Dr. Nicolas Gumpert

Fachärzte für Orthopädie

Privatpraxis
für Orthopädie, Sportmedizin, ärztliche Osteopathie, Akupunktur und manuelle Medizin

direkt am Kaiserplatz
Kaiserstraße 14 / Eingang Kirchnerstraße 2
60311 Frankfurt am Main

Zur Online-Terminvereinbarung

Telefon
069 24753120

Morbus Köhler 2

Ein Morbus Köhler 2 gehört ist die Händes eines erfahrenen und guten Orthopäden, der sich mit der Erkrankung, wie auch der Therapie bestens auskennt.
Gerne stellen wir die Informationen zur allgemeinen Wissengewinn zu Verfügung!
Gerne beraten Sie unsere Fußspezialisten auch in einem Termin.

Dieser Artikel wurde durch Dr. Nicolas Gumpert veröffentlicht.
Dr. Nicolas Gumpert ist als Fußspezialist regelmäßig als Interviewgast im Hessischen Rundfunk eingeladen.
Er hat sich seit Jahren auf die Erkrankungen des Füße spezialisiert und ist in der Focus-Ärzteliste gelistet.
Lumedis ist speziell auf die Diagnostik und Therapie von Fußerkrankungen ausgelegt.
Gerne berate ich Sie in einem Termin!

Definition - Was ist ein Morbus Köhler 2?

Beim Morbus Köhler 2, auch Morbus Freiberg genannt, handelt es sich um eine aseptische Knochennekrose der Mittelfußköpfchen.
Meist ist das zweite Mittelfußköpfchen betroffen, es können aber auch die Mittelfußköpfchen III-V betroffen sein.

Am häufigsten erkranken Kinder und Jugendliche im Alter zwischen zwölf bis 18 Jahren an dieser Krankheit, Mädchen sind häufiger betroffen als Jungen.

  • Ein Verschluss der Gefäße, die die Mittelfußköpfchen versorgen,
  • führt zu einer Minderversorgung und
  • dadurch zum Absterben der Knochensubstanz.
  • Die Ursache für diese Minderdurchblutung bleibt meist unbekannt.

Typische Symptome sind

  1. Schmerzen im Vorderfuß bei Belastung,
  2. außerdem kommt es häufig zu Bewegungseinschränkungen.

Für alternative Ursachen für Schmerzen im voderen Fuß lesen Sie bitte auch unsere Themen:

Abbildung der Knochen des Fußes

  • rot = Endglied
  • orange = Mittelglied
  • gelb = Grundglied
  • grün = Strahl (Metatarsus)
     
  • 1-3 = Vorfuß
  • 4,5,9 = Mittelfuß / Fußwurzel
  • 6,7,8 = Rückfuß
  1. Endglied
  2. Grundglied
  3. Strahl
  4. Keilbeine (Os cuneiforme I - III)
  5. Kahnbein (Os naviculare)
  6. Sprungbein (Talus)
  7. Fersenbein (Calcaneus)
  8. Fersenbein (Calcaneus) ;-)
  9. Wurfelbein (Os cuboideum)

Ursachen

Die Ursachen für einen Morbus Köhler 2 sind unbekannt.

Die Knochennekrose, also das Absterben des Knochens, kommt durch

  • eine Minderdurchblutung
    und
  • die dadurch verursachte Mangelversorgung des Knochens zustande.

Wodurch diese Minderdurchblutung beim Morbus Köhler 2 auslöst wird, ist aber nicht bekannt.
Es wird vermutet, dass

  • Überbelastungen und Fehlstellungen sowie
    Eine Überbelastung des Mittelfußes kann zum Beispiel durch Übergewicht entstehen.
    Fehlstellungen des Fußgewölbes​​​​​​​ und der Sprung-, Knie- und Hüftgelenke können zu einer Fehlbelastung des Fußes führen.
  • Traumata des Mittelfußes die Ursache für diese Krankheit sein könnten.
  • Außerdem sind Infektionen und Gefäßverschlüsse weitere mögliche Erklärungsansätze für die unzureichende Durchblutung.

Durch die Minderdurchblutung kommt es zu einer Veränderung der Knochenstruktur, die in verschiedenen Stadien verläuft.

  1. Nach einer Entkalkung des Knochens und einer Gelenkspaltverbreiterung im Initialstadium
  2. kommt es im Kondensationsstadium zu einer Verkleinerung und Verdichtung des Knochens.
  3. Im Fragmentationsstadium löst sich der Knochenkern auf und der Knochen zerfällt
  4. bevor er im Reparationsstadium wiederaufgebaut wird.

An diesen Symptomen erkennen Sie einen Morbus Köhler 2

Die typischen Symptome bei einem Morbus Köhler 2 sind Schmerzen und eine Schwellung im Mittel- und Vorfußbereich.

  • Der Fuß kann an diesen Stellen berührungsempfindlich und gerötet sein.
  • Die Schmerzen treten insbesondere unter Belastung auf, vor allem Abrollbewegungen sind schmerzhaft.
  • Dies führt automatisch dazu, dass die Patienten hinken, um den Fuß zu schonen.
  • Im chronischen Verlauf kann es durch die abweichende Form der Mittelfußköpfchen zu Gelenkverschleiß und Bewegungseinschränkungen kommen.

Die Krankheit kann einseitig auftreten, aber auch beide Füße gleichzeitig betreffen. 

Weitere Informationen erhalten Sie in diesen Artikeln:

Schmerzen im Vorfuß

Schmerzen im Vorfuß sind ein typisches Symptom beim Morbus Köhler 2, sie entstehen durch die Nekrose der Mittelfußköpfchen.

  • Die Schmerzen treten insbesondere bei Belastung des Fußes, also beim Laufen auf.
    Insbesondere die Abrollbewegung des Fußes ist schmerzhaft, da hierbei der Vorfuß maximal belastet wird.
  • Um die Schmerzen durch das Auftreten zu vermeiden hinken die Patienten oft.
  • Die Schmerzen im Vorfuß können begleitet sein von einer Schwellung am Vorfuß und Fußrücken.
  • Die Haut an dieser Stelle kann berührungsempfindlich sein und
  • durch Druck auf den Vorfuß können die Schmerzen verstärkt werden.

Hier erfahren Sie mehr zum Thema Schmerzen im Vorfuß.

Diagnose

Die Verdachtsdiagnose Morbus Köhler 2 kann der Orthopäde bereits durch die Anamnese und das klinische Erscheinungsbild stellen.

  • Typisch ist ein Alter der Patienten zwischen zwölf bis 18 Jahren und
  • Schmerzen im Vorfuß bei Belastung.
  • Beim Abtasten der Füße kann der Arzt eine Druckschmerzhaftigkeit über den betroffenen Mittelfußköpfchen feststellen.

Um die Diagnose wirklich sicher stellen zu können ist aber eine bildgebende Diagnostik des Fußes notwendig.
Standardmäßig wird hierfür ein Röntgenbild des Fußes in zwei Ebenen angefertigt, auf dem die typischen Knochenveränderungen zu erkennen sind.
In Ausnahmefällen wir ein MRT vom Fuß benötigt.

Diese Artikel könnten Sie interessieren:

Röntgenbild

Das Röntgenbild ist die Standarddiagnostik bei Verdacht auf Morbus Köhler 2.

  • Es wird eine Aufnahme des Mittel- und Vorfußes in zwei Ebenen angefertigt.
  • Auf dem Röntgenbild lassen sich die in verschiedenen Stadien ablaufenden Knochenveränderungen gut erkennen.
    • Im Initialstadium erkennt man die Entkalkung des Knochens.
    • Im Kondensationsstadium kommt es dann zu einer Verkleinerung und Verdichtung des Knochens, die im Röntgenbild durch eine Vergrößerung des Gelenkspalts und eine dichtere Knochenstruktur auffällt.
    • Auch der Zerfall des Knochens im Fragmentationsstadium ist im Röntgenbild gut zu beurteilen, da man die unterschiedlich großen, fragmentierten Knochenstücke sieht. 

Röntgenbild Vorfuß (a.p.):

Morbus Köhler II an typischer Stelle, dem Köpfchen des 2. Strahls (türkiser Kreis)

Lesen Sie auch mehr zum Thema Röntgen.

Wann braucht man ein MRT vom Fuß?

Ein MRT (Magnetresonanztomographie) wird nötig, wenn man beim Verdacht auf einen Morbus Köhler 2 zusätzlich zu den Knochen auch die Weichteile beurteilen möchte.
Ein geschwollener, schmerzhafter Fuß kann neben einem Morbus Köhler 2 viele andere Ursachen haben:

  1. Mit einem MRT lässt sich beurteilen, ob es eine
    Entzündung im Vor- oder Mittelfußbereich und ein Erguss gibt.
  2. Auch Entzündungen oder Verletzungen von Sehnen und Muskeln, die die Ursache für Schmerzen im Fuß sein könnten, lassen sich mit dem MRT beurteilen. 

Gerade, wenn die Diagnose Morbus Köhler 2 nicht sicher ist, kann über ein MRT vom Fuß weitere Informationen eingeholt werden.

Diese Themen könnten Sie weiterhin interessieren:

Behandlung / Therapie

Zur Behandlung eines Morbus Köhler 2 gibt es konservative und operative Ansätze.

Ziele der Therapie sind

  • eine Linderung der Schmerzen
    und
  • ein Verhindern von Folgeschäden wie
    • ein fehlerhaftes Heilen der Knochen
    • mit folgenden Fehlstellungen und Arthrose.

Zunächst wird versucht die Beschwerden durch eine konservative Therapie zu lindern, dies ist allerdings oft sehr langwierig.

  1. Im Vordergrund steht eine Entlastung der Mittelfußköpfchen, die durch
    Schonung und Sportverzicht erreicht wird.
  2. Bestimmte Einlagen und eine Anpassung des Schuhwerks können durch die Polsterung die betroffenen Mittelfußköpfchen ebenfalls entlasten.
    Hier arbeitet Lumedis besonders mit einer Ganganalyse über eine Druckmessplatte um die Drücke am Fuß effizient zu reduzieren.
  3. Im Rahmen einer gezielten Trainingstherapie kann die Fußmuskulatur gezielt aufgebaut werden und die Schmerzen reduziert werden.
    Auch hier hat Lumedis gezielte Programme für den Schutz des Vorfußes entwickelt.

Wenn durch die konservativen Maßnahmen keine Besserung der Symptome erzielt werden kann, gibt es die Möglichkeit einen Morbus Köhler 2 operativ zu behandeln.
Hier sind Ergebnisse und OP-Methoden leider nicht besonders gut wissenschaftlich untersucht.

  • Eine Methode ist das Anbohren der Mittelfußköpfchen um den Heilungsprozess zu beschleunigen.
  • Außerdem besteht die Möglichkeit einer Umstellungsoperation, die die betroffenen Knochen entlastet.

Dauer/Prognose - Ist er heilbar?

Ein Morbus Köhler 2 ist eine langwierige Erkrankung und braucht manchmal Jahre bis zur vollständigen Heilung.

Trotz der langen Heilungsdauer ist die Prognose gut, im Normalfall heilt der Fuß ohne größere Spätfolgen ab.
Eine konsequente Schonung kann den Heilungsprozess beschleunigen und Folgen verhindern.

Das A und O für die Prognose ist eine optimale Betreuung des Betroffenen!

Das können die Spätfolgen sein

Wenn ein Morbus Köhler 2 zu spät erkannt wird und nicht ausreichend therapiert wird, kann es zu schwerwiegenden Folgen kommen.

  1. Wenn die Mittelfußköpfchen nicht richtig verheilen, kann das zu Verformungen führen.
  2. Dies wiederum führt zu einem allmählichen Verschleiß der Gelenke in der Nähe der Mittelfußköpfchen,
  3. der in einer Arthrose enden kann.
  4. Durch die Fehlstellungen kann es außerdem zu einer Abflachung des Fußgewölbes kommen.
  5. Solche Fehlstellungen der Füße können durch die veränderte Körperstatik auch zu Fehlbelastungen und einer Arthrose der Knie- und Hüftgelenke führen. 

Lesen Sie auch mehr zu den Themen:

Prävention

Laufbandanalyse/Ganganalyse

Die Laufbandanalyse ist ein sinnvolles Mittel zur Prävention eines Morbus Köhler 2.

  • Die Krankheit entsteht durch eine Minderdurchblutung der Mittelfußköpfchen.
  • Die Ursache für die Minderdurchblutung ist nicht bekannt, es wird jedoch vermutet, dass eine Überbelastung des Fußes einen entscheidenden Faktor spielen kann.
    • Eine Überbelastung der Mittelfußköpfchen kann durch Fehlstellungen des Fußgewölbes, der Fußgelenke und auch Fehlstellungen der Knie- und Hüftgelenke entstehen.
    • Außerdem können muskuläre Dysbalancen eine Ursache für die Überlastung sein.

Mit der Laufbandanalyse können diese Fehlstellungen und Dysbalancen dargestellt werden.

  1. Der Patient läuft dafür auf einem Laufband,
  2. dabei werden über die Druckmessplatte, die Drücke am Fuß bestimmt und so Überlastungen gezielt behandelt werden,
  3. seine Bewegungsabläufe per Video aufgenommen und analysiert.
  4. Fehler in Bewegungsabläufen können erkannt werden und danach kann ihnen
    gezielt entgegengewirkt werden.
    Beispielsweise können viele Dysbalancen durch eine Trainingsmaßnahmen und Überlastungen durch Einlagen gezielt ausgeglichen werden und so die Heilung eines Morbus Köhler 2 bestmöglichst vorangetrieben werden.

Lesen Sie auch mehr in unserem Artikel Laufbandanalyse.

Trainingsübungen

Um die Heilung eines Morbus Köhler 2 zu unterstützen sind verschiedene Trainingsübungen sinnvoll.

Ein Training der Fußbinnenmuskulatur stärkt den Fuß und kann die Beschwerden lindern.

Eine Übung zur Stärkung der Fußbinnenmuskulatur, die man einfach zuhause durchführen kann, ist

  1. das Greifen und Anheben von kleinen Gegenständen (zum Beispiel eine Murmel).
  2. Ein Abspreizen der Großzehe und das Laufen auf Zehenspitzen stärkt die Fußmuskulatur ebenfalls.
  3. Auch Übungen zur Stärkung der Beinmuskulatur sind sinnvoll, da sie zu einer verbesserten Statik der Beinachsen und einer Entlastung der Füße beitragen.

Alle Trainingsübungen müssen auf den individuellen Fall abgestimmt werden.
Hierfür erarbeitet Lumedis mit dem Betroffenen individuelle Trainingspläne.

Unserer Fußspezialisten

Wir beraten Sie gerne in unserer Fußsprechstunde!