Termin vereinbaren

Einen Termin bei uns?

Lumedis Frankfurt

Dr. Gerret Hochholz
Dr. Nicolas Gumpert

Fachärzte für Orthopädie

Privatpraxis
für Orthopädie, Sportmedizin, Akupunktur und manuelle Medizin

direkt am Kaiserplatz
Kaiserstraße 14 / Eingang Kirchnerstraße 2
60311 Frankfurt am Main

Zur Online-Terminvereinbarung

Telefon
069 24753120

Carmen Heinz

Fachärztin für Orthopädie und Unfallchirurgie
ärztliche Osteopathie, Sportmedizin, Chirotherapie/manuelle Medizin

Wer bist Du?

…eine Ärztin aus Leidenschaft.

Da ich beruflich genau das mache, was ich liebe: ein glücklicher Mensch!

Mein Name ist Carmen Heinz, ich bin am 03.08.1977 in Frankfurt am Main geboren und aufgewachsen.
Nach meinem Abitur am Heinrich-von-Gagern Gymnasium, zog es mich zum Studium hinaus in die Welt.
Mein Studium absolvierte ich in Greifswald, Alicante- Spanien und an der RWTH Aachen.
Für ein Praktikum während meines Studiums war ich in Argentinien und mein Praktisches Jahr verbrachte ich in Aachen, der Schweiz und  auch Spanien durfte wieder nicht fehlen.

Meine Assistenzzeit begann ich in der Klinik für Unfallchirurgie der RWTH Aachen für vier Jahre.
Es folgte ein Jahr als Assistenzärztin in Portsmouth, England und danach arbeitete ich am MZ Würselen (jetzt Rhein-Maas Klinikum) in einer reinen Orthopädie mit dem Schwerpunkt für Wirbelsäulenerkrankungen.
Seit 2012  bin ich Fachärztin für Orthopädie und Unfallchirurgie und seitdem arbeite ich im niedergelassenen Bereich.
Seit 2015 sind wir als Familie auch wieder in meine Heimat „Frankfurt am Main“ gekommen.Ich bin verheiratet und Mutter von 3 Jungs, die mich auf Trab halten.

Seit dem 01.08.2020 bin ich Mitglied im Team von Lumedis - Orthopäden.

Sport war immer schon meine große Leidenschaft,  zur Zeit spiele ich intensiv Tennis, liebe Laufen, Radfahren und Segeln.

Was hat dich motiviert, Medizin zu studieren?

Die Wahl zwischen Sport und Medizin fiel auf die Humanmedizin, was auch gut so ist, so kann ich doch meine Leidenschaft für den Sport mit meiner Arbeit verbinden.
Es war  genau die richtige Entscheidung! Die für Frauen eher untypische Facharztwahl war daher auch schnell klar.
Die Sportorthopädie ist daher mein Steckenpferd.

Was ist mit Deiner Doktorarbeit?

Die ist fast fertig ;-)

Welche Erfahrungen, die du nicht missen möchtest, konntest du sammeln?

Alle Erfahrungen, die ich sammeln konnte, sind wertvoll, sie machen mich zu der motivierten Orthopädin, die ich bin.

  • Ich habe viel gesehen,
  • unterschiedliche Gesundheitssysteme,
  • Behandlungsmethoden, Sprachen und Menschen.

Was mich aber nachhaltig positiv beeinflusst, ist die Osteopathie, die ich nicht mehr missen möchte.

Als niedergelassene Orthopädin kann ich mir Zeit für meine PatientInnen nehmen und sie ganzheitlich betrachten. Unter dem Druck der Kassenmedizin, keine wirkliche Zeit zu haben, nur ein Schmerzmittel verabreichen zu können, den Patienten nicht ganzheitlich betrachten zu dürfen: das kann ich mir nicht vorstellen für meinen Beruf und hier schließt sich der Kreis:

  • ich habe die Erfahrungen,
  • Expertise
    und
  • die Zeit, meine PatientInnen ganzheitlich zu betrachten.

    Das ist für mich elementar!

Weil ich immer diese Idee der Ganzheitlichkeit im Kopf hatte, begann ich die Osteopathieausbildung, die mich begeistert hat und tatsächlich nachhaltig besser gemacht hat. Genau diese Ganzheitlichkeit setzte ich nun bei meiner Arbeit ein und es macht die Patienten deutlich zufriedener:

happy patient - happy doctor

Man kann entweder bei Patienten mit Rückenschmerzen die Hände über dem Kopf zusammenschlagen und versuchen so schnell wie möglich das Zimmer zu verlassen, oder versuchen, gut zu werden und zu behandeln, letzteres macht alle zufrieden und der Patient fühlt sich ernst genommen.

Da mein Mann auch Unfallchirurg und Orthopäde ist, aber auf dem operativen Gebiet, führen wir auch schon mal hitzige Diskussionen.
Obwohl er als Chirurg der Osteopathie lange Zeit kritisch gegenüber stand, konnte ich ihn von der Osteopathie überzeugen. Natürlich sind manche Operationen unausweichlich, vieles jedoch lässt sich häufig schonender und dennoch äußerst erfolgreich behandeln – das sieht auch er inzwischen so.

Was macht dich als Orthopädin aus?

„Wenn du aufhörst dich fortzubilden, hörst du auf, gut sein zu wollen.“

Regelmäßige Fortbildungen sind für mich selbstverständlich.
Darüber hinaus bin ich sehr empathisch, durchweg optimistisch und gut gelaunt.
Die Kommunikation auf Augenhöhe mit dem Patienten hat für mich oberste Priorität.

Mein Ansatz ist es zu versuchen, für jeden Patienten in gemeinsamer Absprache den besten Weg zu finden.
Hierbei gehe ich individuell auf den Patienten ein und biete ganz oft auch alternative Methoden wie Osteopathie oder Faszienbehandlungen an.
Knieschmerzen sind nicht gleich Knieschmerzen, ich suche und finde die Ursache, sowie die optimale Behandlung für jeden einzelnen.

Welche Zusatzqualifikationen hast du?

  • Sportmedizin
  • Manuelle Therapie und Chirotherapie
  • Psychosomatische Grundversorgung
    und
  • sobald es wieder möglich ist, werde ich die Prüfung zur Zusatzbezeichnung Akupunktur absolvieren
  • Faszientherapie ist ein weiteres großes Behandlungsfeld. Das Basiszertifikat für FDM (Fasziendistorsionsmodell) habe ich erworben
    Ebenso habe ich die Ausbildung der Faszienmanipulation von Prof. Carla Stecco begonnen
  • Mein Hauptschwerpunkt ist aber die ärztliche Osteopathie. Hier habe ich mein Diplom, was von allen Krankenkassen anerkannt ist und bilde mich regelmäßig osteopathisch fort.

Was erwartet den Patienten bei dir?

Eine Orthopädin, die Heilerfolg haben will.

Eine individuelle Behandlung mit ganzheitlichem Ansatz, in Rücksprache mit dem Patienten.
In der Osteopathie heißt es: finde für jeden Patienten den richtigen Zugang.
Ich haben den Vorteil, dass ich für meine Patienten über meine Fähigkeiten und Qualifikationen aus dem Bereich der

  • Orthopädie,
  • Osteopathie
    und
  • Sportmedizin

die jeweils beste Therapie für meine Patienten anwenden kann.

Welche Sprachen sprichst du?

Deutsch ist meine Muttersprache, ebenso fließend spreche ich englisch und meine Lieblingssprache spanisch.
Zudem die Sprache der Patienten, ich erschlage meine PatientInnen nicht mit medizinischen Fachausdrücken.

Wann hast du Sprechzeiten und wo praktizierst du?

Die Praxis Lumedis liegt in der Kaiserstrasse 14 - Eingang Kirchnerstrasse 2 in Frankfurt am Main - fussläufig zur Einkaufsmeile Zeil und zum Bankenviertel.
Meine Sprechzeiten sind zur Zeit vor allem vormittags bis zum frühen Nachmittag.