Termin vereinbaren

Einen Termin bei uns?

Lumedis Frankfurt

Dr. Carmen Heinz
Dr. Franziska Zwecker
Dr. Gerret Hochholz
Dr. Nicolas Gumpert

Fachärzte für Orthopädie

Sven Daum
Facharzt für Anästhesie / Schmerztherapie

Privatpraxis
für Orthopädie, Sportmedizin, ärztliche Osteopathie, Schmerztherapie, Akupunktur und manuelle Medizin

direkt am Kaiserplatz
Kaiserstraße 14/Eingang Kirchnerstraße 2
60311 Frankfurt am Main

Zur Online-Terminvereinbarung
Termin für eine Coronaimpfung

Telefon 069 24753120

Was ist ein Brennen zwischen den Schulterblättern?

Lumedis - Ihre Spezialisten für brennende Schmerzen

Unter einem Brennen zwischen den Schulterblättern versteht man ein brennendes Gefühl, das zwischen beiden Schulterblättern lokalisiert ist oder sich von dort ausbreitet und unterschiedliche Ursachen hat, die entweder behandelt werden müssen oder von selbst abheilen.

Patienten die ein Brennen zwischen den Schulterblättern beschreiben, benötigen meist eine ausführliche Diagnostik, um schwerwiegende Erkrankungen wie einen Bandscheibenvorfall der BWS oder eine Interkostalneuralgie schnell zu erkennen und zu behandeln. 

Wir von Lumedis sind stets bemüht, schnellstmöglich die passende Behandlung für Ihre Beschwerden zu finden, um eine folgenlose Ausheilung zu ermöglichen. 
Gerne schauen sich die Wirbelsäulenspezialisten von Lumedis Ihren Fall an. Hier finden Sie unsere Terminvereinbarung!

Dieser Artikel wurde durch Dr. Gerret Hochholz veröffentlicht.
Dr. Gerret Hochholz ist Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie.
Außerdem ist er Instruktor für Manuelle Therapie und spezialisiert auf Akupunktur. Hier verfügt er über große Erfahrungen im Bereich der Triggerakupunktur.

Sein Behandlungsschwerpunkt liegt in der Diagnostik und Therapie der verschiedenen Wirbelsäulenerkrankungen.
Sein Ziel ist es, alle Erkrankungen ohne Operation zu heilen.
 

Abbildung Schmerzen zwischen der Schulterblättern

  1. Schulterblatt
  2. Rautenmuskeln (Rhomboiden = Musculus rhomboideus minor (kleiner Rautenmuskel) und Musculus rhomboideus major (großer Rautenmuskel)
    Diese beiden Muskel sind häufig für Schmerzen zwischen der Schulterblättern verantwortlich
  3. Schultergräte (Spina scaplae)

Ursachen

  • Entzündung
  • Fehlbelastungen
  • Überlastungen
  • organische Ursachen
  • orthopädische Ursachen

Die konservativen Spezialisten von Lumedis haben sich auf die Diagnostik von unklaren brennenden Schmerzen spezialisiert.
Gerne schauen wir uns Ihren Fall an!
Falls keine Ursache für Ihre Brennen gefunden werden können oder Sie eine zweite Meinung wünschen, beraten Sie die Frankfurter Spezialisten von Lumedis gerne in einem Termin.

Entzündungen

Entzündliche Ursachen führen in vielen Fällen zu einem brennenden Gefühl zwischen den Schulterblättern. Hierbei kann es sich entweder um eine Entzündung der Nerven, der Muskeln oder auch des Weichteilgewebes handeln.

Das Brennen, das durch ein Entzündung ausgelöst wird, kann meistens durch eine Bewegung verstärkt werden. Meistens sind dies dann Armbewegungen oder auch Beugungen des Oberkörpers, die besonders das brennende Gefühl zwischen den Schulterblättern beschleunigen können.

Fehlbelastungen

Fehlbelastungen der Arme, des Rückens oder der Schulter können die Muskeln so unterschiedlich stark belasten, dass es ebenfalls zu Schmerzen oder auch einem brennenden Gefühl kommt. Klassischerweise lösen einmalige Fehlbelastungen keine Beschwerden aus, während lange durchgeführte Fehlbelastungen dann zu Schmerzen und Brennen führen können.

Abbildung eines Schulterblatts von hinten

  1. Schulterdach (Acromion)
  2. Schlüsselbein (Clavicula)
  3. Rabenschnabelfortsatz (Processus coracoideus)
  4. Schultergräte (Spina scapulae)
  5. Schulterblatt (Scapula)
  6. Schultergelenk (Articulatio glenohumeralis)
  7. Humerus (Oberarmknochen)

Überlastungen

Überlastungen können, wenn sie stark genug sind, auch bei einmaliger Durchführung zu Schmerzen im Bereich der Schulterblätter und hier vor allem auch zu einem brennenden Gefühl führen. Zu schweres Heben oder Tragen sowie ein ruckartiges Drehen des Oberkörpers zählt genauso zu den Überlastungen, die zu den brennenden Beschwerden führen können, wie auch über längere Zeit immer wieder durchgeführte Überlastungen.

Organische Ursachen

Organische Ursachen können ebenfalls immer mal wieder zu einem brennenden Gefühl zwischen den Schulterblättern führen. Die Organe liegen in der Regel weit weg von der Schulter, strahlen aber schmerzend in die Schulter und auch zwischen die Schulterblätter ein.

Der Betroffene denkt zunächst, dass es sich um Beschwerden des Rückens handelt und auch die Behandler werden meistens in die Irre geführt, was dafür sorgt, dass die richtige Diagnose und auch Therapie zu spät begonnen wird. Zu den häufigsten, organischen Ursachen für brennende Beschwerden zwischen den Schulter gehören bösartige Veränderung der Bauchspeicheldrüse sowie auch Erkrankungen des Herzens.

Orthopädische Ursachen

Orthopädische Ursachen gehören aber weiterhin zu den häufigsten Ursachen, die ein Brennen zwischen den Schulterblättern auslösen können. Zu nennen wären Wirbelkörperblockaden mit Nervenwurzelreizungen sowie auch Bandscheibenvorfälle im Bereich der Brustwirbelsäule, die zu einem brennenden Gefühl zwischen den Schulterblätter führen können.

Abbildung der Wirbelsäule mit Wirbelkörper:

1. Nervenaustrittsloch / Neuroforamen (Foramen intervertebrale)
2. Dornfortsatz (Processus spinosus)
3. Querfortsatz Processus transversus
4. seitlicher Bandscheibenvorfall der Lendenwirbelsäule (LWS)
5. Wirbelkörper

Wirbelblockaden

Sehr häufig zu brennenden Schmerzen zwischen den Schulterblätter können Einklemmungen von Nerven oder auch Blockaden der Wirbelkörper führen. Bei falschen Bewegungen kann es sehr schnell zu muskulären Verhärtungen kommen, die dann auf in diesem Bereich vorbeiziehende Nerven Druck ausüben, sowie auch die Bewegung im Bereich der Wirbelkörper deutlich einschränken.

Weiterhin können durch falsche Bewegungen auch die Wirbelkörper so verschoben werden, dass es zu einer nachhaltigen und schmerzhaften Wirbelblockade der Wirbelkörper kommt und die Bewegung in diesem Bereich deutlich einschränkt.

Weitere Info´s finden Sie unter den Artikeln Wirbelblockade.

Rippenblockade

Rippen sind durch kleine und sehr eingeschränkt bewegliche Gelenke mit der Wirbelsäule und auch dem Brustbein verbunden.
Bei zu schnellen und ruckartigen Bewegungen oder auch nach Unfällen und Traumata können die Rippen so schnell und unphysiologisch auseinandergezogen werden, dass sie nicht mehr in die ursprüngliche Position zurückgleiten und sich blockieren.
Eine Rippenblockade führt zu Rippenschmerzen und Fehlstellungen aber mitunter auch zu brennenden Gefühlen zwischen den Schulterblättern.

Weitere Informationen erhalten Sie unter unserem Artikel Rippenblockade.

Nerv eingeklemmt

Viele Menschen denken, dass eine Nerveinklemmung dadurch zustande kommt, dass ein Nerv zwischen Wirbelkörper gerät und dort eingeklemmt wird. Vielmehr ist unter einer Nerveinklemmung aber eine Kompression durch einen plötzlich stark verhärteten Muskel gemeint, der in der Nähe des Nerven vorbeiführt und der durch Fehlhaltungen oder Überlastungen plötzlich verhärtet. Diese Kompression kann so stark sein, dass es zu einem ausstrahlenden Gefühl zwischen die Schulterblätter auch brennenden Charakters kommen kann.

Weitere Info´s finden Sie unter den Artikeln Nerv eingeklemmt, Nerv eingeklemmt im Schulterblatt/ Schulter oder Nerv eingeklemmt an der Rippe.

Herzinfarkt

Auch gibt es gefährliche und gefürchtete Erkrankungen, die zu einem brennenden Gefühl zwischen den Schulterblättern führen können. Hier ist in jedem Fall der Herzinfarkt zu nennen, der als ein frühes Symptom auch den Schulter-, Rücken- oder Nackenschmerz haben kann.

Auch hier ist die zunächst angenommene, orthopädische Ursache schuld daran, dass die entsprechende Diagnose des Herzinfarktes in der Regel zu spät gestellt wird und wichtige Zeit verstreicht, bevor eine lebensnotwendige Therapie begonnen werden kann.

Bauchspeicheldrüsenentzündung

Auch Entzündungen oder auch bösartige Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse können zu Bauchschmerzen oder brennende Schmerzen im Bereich des Rücken und zwischen den Schulterblättern führen. Schuld sind vor allem Verschaltungen von Nerven, die von der Bauchspeicheldrüse und auch Nerven der Schulter-Rücken-Region gebildet werden. Bei unklaren Bauchschmerzen und Schulterschmerzen oder Brennen sollte immer auch eine Diagnostik der inneren Organe inklusive des Herzens und der Bauchspeicheldrüse durchgeführt werden.

Weitere begleitende Symptome

Neben Brennen zwischen den Schulterblättern können als begleitende Symptome auch Bewegungsbeeinträchtigungen, Rötungen der Haut und auch Schwellungen auftreten.

Weiterhin kann es auch zu begleitenden, neurologischen Auffälligkeiten kommen, die darin begründet sind, dass manche verhärtete Muskeln, die zu einem brennenden Gefühl führen, auch ein Taubheitsgefühl der Arme oder auch zu Kribbeln der Schulter, der Arme oder der Hände verursachen können. Neben dem Brennen, das sich zwischen den Schulterblättern ausdehnt, kann es auch zu Schmerzen im Bereich zwischen den Schulterblättern kommen.

Schmerzen zwischen den Schulterblättern

Vor allem bei orthopädischen Ursachen wie muskulären Verhärtungen oder auch Degenerationen kann es neben den brennenden Beschwerden auch zu Schmerzen zwischen den Schulterblättern kommen. Zu beachten ist auch, dass brennende Beschwerden auch eine Form des Schmerzes ist.  

Man geht davon aus, dass brennende Schmerzen eher durch eine leichte Reizung, bzw. durch eine deutlichere Beteiligung der Nerven ausgelöst werden, während Arthrosen und andere orthopädische Ursachen eher zu einem Schmerz im Bereich zwischen den Schulterblättern führt.

Muskelverspannung zwischen den Schulterblättern

Die Schulter ist umschlossen und bedeckt von zahlreichen Muskeln und starken Muskelplatten. Diese wiederum sind mit Nerven und Blutgefässen versorgt und sorgen dafür, dass Bewegungen des Rumpfes und der Schulter sowie der Oberarme stabil und erfolgreich durchgeführt werden.

Durch die alltäglichen, zahlreichen Bewegungen, die man jeden Tag in diesem Bereich durchführt, kommt es auch immer zu einer sehr starken Beanspruchung der Muskeln im Bereich der Schulter und zwischen den Schulterblättern, was im Laufe der Zeit zu einer deutlichen Muskelverspannung führen kann.

Muskelverspannungen im Bereich zwischen der Schulterblätter machen sich durch Schmerzen, meistens auch Druckschmerz mit Ausstrahlung und auch Brennen bemerkbar. Jeder hatte schon einmal Muskelverspanungen des Rückens. Oftmals kommen muskuläre Verspannungen auch zwischen den Schulterblätter zustande.

Die Schmerzen können Richtung Kopf oder auch in die Lendenwirbelsäule ausstrahlen und eine starke Bewegungsbeeinträchtigung auslösen. In diesem Fall können eine Physiotherapie oder auch bestimmte Dehnübungen eine deutliche Besserung bringen.

Knacken

Manchmal kann es sein, dass das Brennen, das zwischen den Schulterblättern zu spüren ist, auch mit einem unangenehmen Knacken einhergeht. Dies kommt meistens dadurch zustande, dass Muskeln, die sich über die Knochen spannen, so stark verhärtet sind, dass sie dann bei einer Bewegung plötzlich über den Knochen hinwegrutscht, was dann zu einem teilweise lauten Knacken führt. Manchmal kommt ein Knacken aber auch durch Gelenke zustande, die sich bei einer Bewegung zunächst verkanten und dann aneinander vorbeigleiten, was mit einem Knacken einhergehen kann. 

Diagnose

Neben einer ausführlichen Krankenbefragung wird der Behandler den Patienten auch untersuchen und die Wirbelsäule in dem Bereich betasten, in dem der Patient das Brennen angibt. Desweiteren wird er dann aufgefordert werden, einige Bewegungen durchzuführen. Diese sollen dann zeigen, ob bei bestimmten Bewegungen das Brennen verstärkt wird, bzw. auch abgemildert werden kann. Schwellungen, Rötungen und muskuläre Verhärtungen, die das Brennen begleiten, kann der Untersucher ebenfalls bei der Untersuchung feststellen. Des Weiteren können auch noch einige bildgebende Verfahren zum Einsatz kommen.

Ultraschall

Beim Ultraschall werden weichere Strukturen, meistens dicht unter der Haut liegend, dargestellt. Hierzu gehören Muskeln und die dazugehörigen Sehnen, Bänder und auch Blutgefäße.

Kommt ein Ultraschall bei Brennen zwischen den Schulterblätter zum Einsatz, will man schauen, ob Muskeln oder die Sehnen verletzt sind und ob entzündliche Flüssigkeit in dem Bereich des Brennens zu erkennen ist.

Röntgenbild

Röntgenbilder zeigen vor allem knöcherne Strukturen und Verkalkungen sowie auch Ödeme, wenn diese sehr ausgeprägt sind. Bei Brennen zwischen den Schulterblättern würde man ein Röntgenbild durchführen, wenn man vermutet, dass die Beschwerden durch eine knöcherne Verletzung, wie z.B. Frakturen zustande kommen. Obwohl man Bandscheiben selbst nicht darstellen kann würde man bei einem Bandscheibenvorfall trotzdem die Annäherung der zwei benachbarten Wirbelkörper im Röntgenbild sehen können.

Wann braucht man ein MRT?

Ein MRT stellt zuverlässig alle Strukturen des Körpers dar. Die Untersuchung kann bei allen Fragestellungen der Knochen, Sehnen, Bänder, Blutgefäße, Nerven und Muskeln sowie der inneren Organe eingesetzt werden.

Bei einem Brennen zwischen den Schulterblättern, dessen Ursache trotz der Untersuchung nicht gefunden wird, sollte auf jeden Fall eine MRT-Untersuchung der Brustwirbelsäule durchgeführt werden, bei der vor allem die Bandscheiben und die Wirbelkörper dargestellt werden. Man würde ein besonderes Augenmerkt vor allem auf eventuell vorhandene Bandscheibenvorfälle richten, die man durch eine MRT Untersuchung besonders gut darstellen könnte.

Auch Irritationen der aus der Wirbelsäule heraustretenden Nervenwurzeln könnten durch eine MRT Untersuchung sehr gut dargestellt und eine entsprechende Behandlung dann eingeleitet werden.

MRT einers Bandscheibenvorfalls der HWS (seitliche T2 Aufnahme):

  1. Rückenmark (Medulla spinalis)
  2. Dornfortsatz
  3. Wirbelkörper
  4. Bandscheibenvorfall der bis an das Rückenmark heran reicht
  5. Bandscheibe

Welcher Arzt behandelt das Brennen?

Brennen zwischen den Schulterblätter wird vor allem durch Fachärzte der Orthopädie, der Unfallchirurgie sowie auch der Neurologie diagnostiziert und behandelt. Neurologen werden vor allem dann zu Rate gezogen, wenn die Ursache des Brennens in einer Nervenreizung vermutet wird.

Bei einer sogenannten Neuropathie, also einer Reizung von Nerven, können neben den Neurologen auch noch Internisten zu rate gezogen werden, denn einige internistische systemische Erkrankungen (Stoffwechselerkrankungen) können ebenfalls zu einer Neuropathie führen.

Behandlung/Therapie

Sollte das brennende Gefühl zwischen den Schulterblättern von einer Überlastung kommen, sollte zunächst einmal der Körper geschont und auf schweres Heben und Tragen verzichtet werden.

Bei Fehlbelastungen, die chronisch ausgeführt werden, sollte man zeitnahe nach der Diagnosestellung mit einer ausgleichenden Behandlung, meistens durch das Tragen von angepassten orthopädischen Schuheinlagen, beginnen.

Eine regelmäßig, durchgeführte Krankengymnastik kann helfen, entsprechende ursächliche Verhärtungen der Muskeln der Brustwirbelsäule zu beheben. Auch kann der Einsatz von kühlenden oder entzündungshemmenden Maßnahmen zu einer deutlichen Besserung der Beschwerden führen. Als kühlende Massnahme sollte man ein Eispack auf die betroffene Stelle legen.

Manchmal können wärmende Maßnahmen besser helfen. In diesem Fall sollte ein Wärmflasche auf den brennenden Bereich für mindestens 10 Minuten 1-3 mal am Tag gelegt werden.

Entzündungshemmende Gele, wie Docgel oder Diclogel helfen ebenfalls, den brennenden Schmerzreiz zu reduzieren. Bei sehr starken brennenden Beschwerden kann es auch notwendig werden, dass eine entzündungshemmende Tablette, meistens mit dem Wirkstoff Ibuprofen oder Diclofenac für eine Zeit von max einer Woche für 1-3 mal am Tag eingenommen wird.

Bei Bandscheibenvorfällen sollte ebenfalls mit einer Krankengymnastik versucht werden, die brennenden Beschwerden zu behandeln. Manchmal kann es auch sein, dass ein oder mehrerer Bandscheibenvorfälle auf Höhe der Brustwirbelsäule so stark sind, dass man um eine operative Behandlung nicht herumkommt.

Einrenken

Blockierte Wirbelkörper, die sich aufgrund einer unbedachten Bewegung verkantet haben, verhindern schon rein mechanisch, dass sich die Wirbelsäule wie gewohnt bewegen kann. In diesem Fall muss der Orthopäde oder der Unfallchirurg die blockierten Wirbel einrenken. Hierzu nutzt er verschiedene Griffe, die die blockierten Wirbel kurz auseinanderziehen und dann wieder in die richtige Position ineinander gleiten lassen.

Die Einrenkung kann schmerzhaft sein, die Schmerzdauer ist aber sehr kurz, weil die Betroffenen direkt nach dem einrenken meistens direkt beschwerdefrei sind. Einrenkungen sollten nur mit äußerster Vorsicht durchgeführt werden, da es auch in einigen wenigen Fällen vorkommen kann, dass Nerven verletzt werden oder eine Bandscheibe herausrutscht, was dann zu zusätzlichen Beschwerden und Behandlungen führt.

Wärme oder Kälte

Die Anwendung von Wärme oder Kälte wird individuell entschieden bzw. ausprobiert. Manche Patienten, die ein Brennen zwischen der Schulter verspüren, geben an, dass ihnen Kälte besser bekommt, andere wiederum präferieren Wärme in Form von einer Wärmflasche. Manche Patienten geben auch an, dass ihnen keine der beiden Maßnahmen gut tun, sondern im Gegenteil das Brennen sogar noch verstärkt.

Kinesiotape

Kinesiotapes sind Bänder, die man auf die Haut kleben kann. Kinesiotapes gibt es in unterschiedlichen Längen und Breiten sowie auch unterschiedlichen Stärken. Man klebt sie immer über besonders beanspruchte Muskeln, um diese zu entlasten. Die Entlastung der Muskeln funktioniert über eine Spannung, die durch das Kinesiotape über dem Muskel aufgebaut wird.

Kinesiotapes können mehrere Tage oder sogar Wochen auf der betroffenen Stelle belassen werden. Nach ca. einer Woche sollte man aber ein kritisches Behandlungsresume ziehen und evtl. auch die Behandlungsstrategie wechseln. Bei Brennen zwischen den Schulterblätter werden ein oder mehrere Kinesiotapes über die Muskeln, die zwischen den Schulterblätter liegen, beklebt, um diese zu entlasten.

Wie kommen wir von Lumedis zur passenden Diagnose?

Lumedis würde nach einer ausführlichen Krankenbefragung eine umfassende Untersuchung des Rückens durchführen, bei der Blockaden und Bewegungsbeeinträchtigungen herausgefunden werden würden. Weiterhin stehen in der Praxis auch bildgebende Verfahren wie Ultraschall oder auch Röntgen zur Verfügung, die individuell bei der Diagnostik zum Einsatz kommen können.

Fehlbelastungen, die zu einem Brennen zwischen den Schulterblätter führen, können mittels eine Laufbandanalyse oder eines sogenannten Muskulären Dysbalance Checks herausgefunden und eine entsprechende Behandlung begonnen werden. Auch eine Elektromyografie kann bei Bedarf eingesetzt werden, um eine Fehlbelastung als Ursache herauszufinden.

Muskuläre Dysbalancen Check

Beim muskulären Dysbalance Check werden symmetrisch zugehörige Muskelpartien miteinander vergleichen und der Trainingszustand, die Ausbildung und Beweglichkeit festgestellt. Bei einseitig ungleichmäßiger Dicke, Beweglichkeit oder Ausbildung der Muskeln ist von einer Fehlbelastung als Ursache des Brennens auszugehen und eine entsprechende ausgleichende Behandlung sollte zeitnahe begonnen werden.

Elektromyogramm

Ein Elektromyogramm ist eine neurologische Untersuchung, bei der die elektrische Aktivität in Muskeln dargestellt und beurteilt wird. Im Falle von Brennen zwischen den Schulterblättern würden Elektroden in einem bestimmten Abstand auf die Brustwirbelsäule geklebt und dann in Ruhe und anschließend bei Belastung die elektrische Aktivität gemessen werden. Ein Spannungsabfall würde für eine Fehlbelastung sprechend, die es dann auszugleichen gilt.

Wirbelsäulenvermessung

Die Wirbelsäulenvermessung wird immer dann durchgeführt, wenn eine Fehlbelastung als Ursache für Beschwerden vermutet wird. Neben einer Vermessung durch eine radiologisch Darstellung der Wirbelkörper in einem Röntgenbild, kann auch eine strahlungsfreie sogenannte Videorasterstereografie gewählt werden, bei der ein Lichtmuster auf den Rücken projiziert und anschließend über einen computergestützten Vergleich von Ist- und Sollwerten eine entsprechende Fehlbelastung gesehen werden kann.

Übungen gegen Brennen zwischen den Schulterblättern

Bei einem Brennen durch nicht operable Bandscheibenvorfälle oder aber Muskelverspannungen, sollten muskelaufbauende sowie auch muskelentspannende Übungen in regelmäßigen Abständen durchgeführt werden.

Eine Übung wäre der Zehengang für einige Minuten durch die Wohnung. Hier sollten die Fingerspitzen gestreckt sein und versucht werden die Decke zu erreichen. Diese Übung entzerrt Verkeilungen und Blockaden.

Um die Muskeln der Brustwirbelsäule aufzutrainieren könne man sich auch auf den Boden legen und dann gestreckt auf dem Bauch liegend die Arme und Beine federnd nach oben ziehen, sodass der Rücken das Bild eines U ergibt.

Sämtliche Übungen sollten 10 Sekunden gehalten und der Körper anschließend entspannt werden.

Leider können an dieser Stelle nur allgemeine Empfehlungen für Übungen gegeben werden.
Gerne stellen Ihnen die Frankfurter Spezialisten von Lumedis einen Trainingsplan mit individuellen Übungen für Ihre Schulterblätter auf Basis wissenschaftlicher Messmethoden zusammen.

Prognose/Dauer

Die Dauer und die Prognose richtet sich nach der Ursache. So sollte bei einer muskulären Ursache mit einer Genesungszeit von mehreren Wochen bei einfachen Blockaden mit mehreren Tagen gerechnet werden. Die Prognose verbessert sich deutlich und auch die Genesungszeit wird reduziert wenn auf eine ausreichende Schonung des Rückens geachtet wird.

Unsere Wirbelsäulenspezialisten

Wir beraten Sie gerne in unserer Wirbelsäulensprechstunde!