Termin vereinbaren

Einen Termin bei uns?

Lumedis Frankfurt

Dr. Carmen Heinz
Dr. Franziska Zwecker
Dr. Gerret Hochholz
Dr. Nicolas Gumpert

Fachärzte für Orthopädie

Sven Daum
Facharzt für Anästhesie / Schmerztherapie

Privatpraxis
für Orthopädie, Sportmedizin, ärztliche Osteopathie, Schmerztherapie, Akupunktur und manuelle Medizin

direkt am Kaiserplatz
Kaiserstraße 14/Eingang Kirchnerstraße 2
60311 Frankfurt am Main

Zur Online-Terminvereinbarung
Termin für eine Coronaimpfung

Telefon 069 24753120

Brennen im Ellenbogen

Lumedis - Ihre Spezialisten für brennende Schmerzen

Brennen im Ellenbogen ist ein Symptom mit vielfältigen Ursachen. Neben harmlosen Verspannungen können auch schwerwiegende Krankheitsbilder wie Verengungen in Nervenkanälen vorliegen. Um hier unterscheiden zu können sollte eine umfangreiche Untersuchung durch einen ausgebildeten Orthopäden durchgeführt werden. 

Wir von Lumedis sind auf genau diese Problematik spezialisiert und stehen Ihnen mit unserer konservativen Therapie zur Seite. 

Definition - Was versteht man unter Brennen im Ellenbogen

Brennen im Ellenbogen ist ein Symptom mit vielfältigen Ursachen. Neben harmlosen Verspannungen können auch schwerwiegende Krankheitsbilder wie Verengungen in Nervenkanälen vorliegen. Um hier unterscheiden zu können sollte eine umfangreiche Untersuchung durch einen ausgebildeten Orthopäden durchgeführt werden. 

Wir von Lumedis sind auf genau diese Problematik spezialisiert und stehen Ihnen mit unserer konservativen Therapie zur Seite. 

Dieser Artikel wurde durch Dr. Nicolas Gumpert veröffentlicht.
Er ist regelmäßiger Interviewpartner im Hessischen Rundfunk und dem ZDF.

Dr. Nicolas Gumpert ist Facharzt für Orthopädie und hat sich auf die nichtoperative Behandlung des Ellenbogen spezialisiert.
Durch die erfolgreiche Kombination verschiedener Therapiemaßnahmen hat er bei Lumedis einige einzigartige Behandlungsmöglichkeiten, mit welcher er bereits tausende Ellenbogen erfolgreich therapiert hat.

Folgen Sie Dr. Gumpert auf Facebook ­­oder Instagram.

Was ist Brennen im Ellenbogen?

Unter Brennen im Ellenbogen versteht man ein brennendes Schmerzgefühl direkt oder in naher Umgebung des Ellenbogens, das durch verschiedene Ursachen entsteht und unterschiedliche Behandlungen notwendig macht.

Die konservativen Spezialisten von Lumedis haben sich auf die Diagnostik von unklaren brennenden Schmerzen spezialisiert.
Gerne schauen wir uns Ihren Fall an!
Falls keine Ursache für Ihre Brennen gefunden werden können oder Sie eine zweite Meinung wünschen, beraten Sie die Frankfurter Spezialisten von Lumedis gerne in einem Termin.

Überlastung

Die Überlastung ist sicherlich eine der häufigsten Ursachen, weshalb es zu einem Brennen im Ellenbogen kommt. Plötzliches zu starkes Heben oder Drehen im Ellenbogen (akute Überlastung) oder aber immer wieder durchgeführte Fehlbelastungen führen zu einer so starken Beanspruchung des Ellenbogengelenks und auch der das Gelenk umgebenen Muskeln und Sehnen, dass es zu einer Entzündung in diesem Bereich mit begleitenden Schmerzen kommen kann. Diese Schmerzen sind vor allem bei Bewegung und zwar bei Beugung im Ellenbogen zu spüren. Mit fortschreitender Entzündung kann es aber auch zu einem Brennen im Ellenbogen bereits in Ruhe kommen.

Fehlbelastungen

Auch falsch durchgeführte Bewegungen können, wenn sie dauerhaft durchgeführt werden, zu einem Brennen im Ellenbogen führen. Ursache sind vor allem Reizungen von Nerven, die im Bereich des Ellenbogens angesiedelt sind.

Fehlbelastungen und Überlastungen kommen meistens in Kombination vor. Typisch für Fehlbelastungen wären auch zu langes Drehen z.B. im Ellenbogen oder unsymetrische Bewegungen, die im Ellenbogen durchgeführt werden.

Entzündungen

Entzündungen im Ellenbogen resultieren oftmals aus Fehlbelastungen oder Überlastungen. So können sich nach zu häufig durchgeführten, falschen Bewegungen Entzündungen vor allem der Sehnen der Ellenbogenmuskulatur, der Bänder des Gelenks oder aber auch der Schleimbeutel im Ellenbogengelenk einstellen, die dann zu brennenden Schmerzen im Ellenbogen bei Belastung und aber auch bei Ruhe führen können.

Traumata

Traumen sind eine spezielle Form der plötzlichen Überlastung. Akut auftretende Verdrehungen oder starke Beugungen und Streckung im Ellenbogengelenk entstehen so meistens durch Unfälle (z.B. Sportunfälle).

Vor allem riskante Sportarten für diese Verletzungen sind schlagende Sportarten, wie Tennis, aber auch Wurf-, und Ballsportarten, wie Handball gehören zu den riskanten Sportarten, die eine Entzündung im Ellenbogengelenk verursachen können. Diese Entzündungen führen meistens auch zu brennenden Schmerzen im Ellenbogen bei Bewegung oderauch in Ruhe.

Durch ein starkes Trauma kann es auch zu einer Knochenabsplitterung mit Schädigung der umgebenden Weichteile und Nerven kommen. Dies kann neben Schmerzen ebenfalls ein Brennen im Ellenbogen auslösen. 

Tennisellenbogen

Der sogenannte Tennisellenbogen ist bekannt und wird auch in der Medizin als Epicondylitis lateralis bezeichnet. Er entsteht vor allem durch eine Überreizung der Sehnen der Muskeln, die im Bereich des Ellenbogens vorhanden sind, und wird durch die beim Tennisspielen typischen Schwingbewegungen ausgelöst. Vor allem untrainierte Spieler leiden zu Beginn des Tennissports unter einem Tennisellenbogen.

Abbildung eines Tennisarms

  1. Oberarmknochen (Humerus)
  2. Muskel des Bizeps (M. biceps humeri)
  3. Gemeinsame Extensorensehne (Tennisarmsehne mit Tennisarm)
  4. radialer (speichenseitiger) Handgelenksstrecker (Extensor carpi radialis brevis)
  5. gemeinsame Fingerstreckmuskeln (Extensor digitorum)
  6.  ulnarer (ellenseitiger) Handgelenksstrecker (Extensor carpi ulnaris)
  7. 4., 5. und 6. werden zusammen als Unterarmstrecker oder Handgelenksstreckmuskeln bezeichnet
  8. Elle (Ulna)
  9. Ellenbogenhöcker (Olecranon)
  10. Muskel des Trizeps (M. triceps humeri)

Weitere begleitende Symptome

Neben dem Brennen im Ellenbogen kann es auch immer wieder und je nach auslösender Ursache zu direkten Schmerzen, meistens dann als drückend oder dumpf beschrieben werden. Solche Schmerzen können sich auch um das Ellenbogengelenk ausbreiten.

Weiterhin kann es auch im Ellenbogen zu einer Bewegungsbeeinträchtigung kommen. Diese ist vor allem schmerzbedingt, kann aber auch durch eine entzündliche Verengung des ohnehin schon sehr engen Ellenbogengelenks verursacht werden. Bei starken Entzündungen berichten die Betroffenen oftmals auch von einer Schwellung, manchmal sogar auch Rötung des Ellenbogens.

Ellenbogenschmerzen

Neben dem Brennen kann es auch im Ellenbogen zu Schmerzen in Ruhe oder bei Bewegung kommen. Je nach Ursache sind diese Schmerzen oftmals in Bewegung, manchmal aber auch in Ruhe bzw. durch Druck auslösbar. Drückende, dumpfe Schmerzen im Ellenbogenbereich treten auch oftmals begleitend zum Brennen des Ellenbogens auf.

Abbildung eines Röntgenbildes eines Ellenbogengelenks

  1. Verkalkung an der Sehne des Golferellenbogens
  2. Oberarmknochen (Humerus)
  3. Radiusköpfchen (Speichenköpfchen)
  4. Elle (Ulna)

Mann mit Schmerzen am Ellenbogen

  1. M. biceps brachii (Bizeps)
  2. Unterarmstreckmuskulatur, die bei einem Tennisarm betroffen ist
  3. M. triceps brachii (Trizeps)
  4. M. deltoideus (Deltamuskel)

Brennen im Ellenbogen nach dem Sport

Brennen, das im Ellenbogen direkt oder auch einige Zeit nach dem Sport auftritt resultiert meistens aus einer Überlastung oder Fehlbelastung.

Der untrainierte Sportler belastet beim Sport oftmals Sehnen, Muskeln und das Ellenbogengelenk zu stark und unregelmäßig, was dann zur Folge hat, dass es zu einer Überreizung der Nerven des Ellenbogens und auch entzündlichen Veränderungen des Gelenks, der Sehnen oder der Schleimbeutel im Ellenbogengelenk kommt. Dies hinterlässt oftmals einen brennenden Schmerzcharakter, der durch Bewegung verstärkt darstellbar ist.

Brennen auf der Innenseite des Ellenbogens

Brennen auf der Innenseite des Ellenbogens kann auch immer durch ein sogenanntes Nervus ulnaris Syndrom ausgelöst werden. Der Sulcus ulnaris ist ein kleiner Kanal, der sich auf der Innenseite des Ellenbogen befindet und durch den der Ulnarnerv zieht. Dieser versorgt dann sensibel den kleinen Finger und den Ringfinger.

Eine Reizung des Nerven im Bereich des Ellenbogens führt nicht nur zu einem Taubheitsgefühl im Bereich des kleinen Fingers und des Ringfingers, sondern auch zu einem Brennen direkt an der Innenseite des Ellenbogens. Behandlungsmaßnahmen wären den Ellenbogen zu bandagieren und in einem etwa 45 gradigen Winkel zu halten. Starke Beugungen und Streckungen sollten eher vermieden werden.

Brennen auf der Außenseite des Ellenbogens

Brennende Schmerzen an der Außenseite des Ellenbogens würden eher beim sogenannten Tennisellenbogen entstehen. Bei dieser, auch als Epicondylitis lateralis bezeichneten, Erkrankung kommt es aufgrund von regelmäßigen Über-oder Fehlbelastungen zu einer Sehnen- und Nervenreizung, was dann zu einem brennenden Gefühl an der Außenseite des Ellenbogens beiträgt.

Wann muss ich zum Orthopäden?

Zunächst sollte man versuchen, den Arm ein paar Tage zu schonen bzw. auch zu bandagieren. Anstrengende Sportarten oder das Heben und Tragen schwerer Lasten sollte zunächst einmal pausiert werden.

Auch kann eine Ruhigstellung für 1-4 Tage eine deutliche Besserung der Beschwerden bringen. Ist das Brennen des Ellenbogens auch nach einer Woche nicht verschwunden oder sogar stärker geworden, sollte in jedem Fall ein Orthopäde aufgesucht werden.

Diagnose

Bei der Ursachensuche bei Brennen im Ellenbogen wird der Behandler zunächst einmal den Ellenbogen genauer untersuchen und auch den Sulculs Nervus Ulnaris betasten, um zu sehen, ob dadurch das Brennen ausgelöst werden kann.

Weiterhin wird er den Patienten bitten einige Bewegungen des Unterarms durchzuführen, um zu sehen, welche Bewegungen zu einer Verstärkung des brennenden Schmerzen führen. Weiterhin stehen auch einige bildgebende Verfahren zu Verfügung, die einen wichtigen Hinweis zur Ursache des Brennens im Ellenbogen liefern können.

Ultraschall

Die Ultraschalluntersuchung kommt bei der Diagnostik des Brennens im Ellenbogen bevorzugt zum Einsatz, da diese strahlungsfreie Methode besonders gut Muskeln, Sehnen und Kanäle darstellen kann.

Eine Verengung des Ellenbogenkanals kann durch eine Ultraschalluntersuchung also gut dargestellt werden. Auch die Sehnen der Muskeln im Bereich des Ellenbogens können durch eine Ultraschalluntersuchung gut dargestellt werden.

Röntgenbild

Das Röntgenbild zeigt vor allem knöcherne Strukturen und auch verkalkte Sehnen von Muskeln an. Die Untersuchung würde dann zum Einsatz kommen, wenn man sich unsicher ist weshalb es zu einem Brennen im Ellenbogen kommt oder wenn durchgeführte Behandlungsmaßnahmen keine Besserung brachten.

Die Röntgenuntersuchung im Ellenbogen wird gestreckt und gebeugt sowie auch von vorne und von der Seite durchgeführt und der Knochen sodann beurteilt. Frakturen können in dieser Untersuchung genauso dargestellt werden, wie entzündlich bedingte Auftreibungen.

Wann braucht man ein MRT vom Ellenbogen?

Ein MRT vom Ellenbogen stellt die genaueste Methode dar, um Sehnen, Nerven, Blutgefässe, Muskeln, Knochen, Bänder, Knorpel und Schleimbeuten darstellen zu können.
Im Falle von Brennen im Ellenbogen würde man diese strahlungsfreie Untersuchungsmethode wählen, wenn die bisherige Diagnostik keinen wegweisenden Befund erbracht hat oder aber wenn die bereits durchgeführte Therapie keine Besserung brachte. Auch wenn man eine muskuläre Beteiligung vermutet sollte man eine MRT Untersuchung des Ellenbogens durchführen.

Behandlung/Therapie

Die Therapie des Brennens im Ellenbogens konzentriert sich meistens zunächst einmal auf die Kühlung und auch die Ruhigstellung. So kann durch eine Eispackbehandlung, die 1-3 mal am Tag durchgeführt werden sollte, bereits eine deutliche Verbesserung der Beschwerden erreicht werden. Überlastungen sollten unterbleiben, bis es zu einer deutlichen Besserung der Beschwerden kommt.

Mit Sport sollte ebenfalls erst einmal pausiert werden. Der Ellenbogen sollte in einer entspannten ca. 45 Grad Position gehalten werden. Übermäßige Beuge-, Streck-, oder Drehbewegungen sollten unterbleiben. Auch kann eine Bandagierung des Ellenbogens zu einer deutlichen Besserung des Brennens führen. Hierfür können Zugbinden genommen werden. Die Bandagierung sollte eine Woche nicht überschreiten und den Ellenbogen auch nicht abschnüren.

Nach ca. einer Woche sollte man ein Behandlungsresume ziehen und die Therapie ändern oder ggfs. auch die Diagnostik erweitern.

Weiterhin stehen bei der Behandlung von brennenden Schmerzen im Ellenbogen entzündungshemmende Salbe wie Docgel (Ibuprofen) oder Diclogel( Diclofenac) zur Verfügung, die auf den brennenden Ellenbogen 1-3 mal am Tag aufgetragen werden sollten.

ACP/Eigenbluttherapie

Die Eigenblubehandlung ist eine sich zunehmend etablierende Behandlungsart, um bestimmte Stoffwechselprozesse im Körper anzuregen. Hierfür wird dem Patienten eigenes Blut entnommen, aufbereitet und dann in den zu behandelten Bereich zurückinjiziert.

Man hat herausgefunden, dass das eigene und behandelte Plasma stark entzündungshemmend wirkt und aus diesem Grund auch als entzündungshemmende Maßnahme bei Entzündungen im Ellenbogen zum Einsatz kommen kann. Die Eigenblutbehandlung wird leider nicht von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen und muss selbst getragen werden.

Kinesiotape

Ein Kinesiotape ist ein selbstklebendes Band, das einen leichten Zug erzeugt und dadurch die darunterliegenden Muskeln entlastet. Kinesiotapes gibt es in unterschiedlichen Stärken, Längen und Breiten. Im Falle von Brennen im Bereich des Ellenbogens sollte mehrere kleine Kinesiotapes auf den Ellenbogen geklebt und dort einige Tage belassen werden. Nach ca. 3-4 Tage sollte es zu einer deutlichen Verbesserung der Beschwerden gekommen sein.

Dauer

Die Dauer, wie lange es dauert, bis das Brennen im Ellenbogen verschwunden ist, richtet sich ganz nach der auslösenden Ursache. Im Schnitt sollte man bei zeitnah begonnener Therapie mit einer Verbesserung der Beschwerden innerhalb einer Woche rechnen. Wichtig ist aber, dass mit kühlenden Maßnahmen und konsequenter Schonung des Ellenbogens schnell begonnen wird.

Rehabilitation und Prävention

Muskulärer Dysbalancen Check

Der muskuläre Dysbalance Check ist eine vom Orthopäden durchgeführte diagnostische Maßnahme, mit der Muskeln des Körpers auf eine eventuelle vorhandene Fehlbelastung hin überprüft werden.

Hierzu sieht er sich im Seitenvergleich die Muskeln, in diesem Fall der Ellenbögen, an und betastet diese in Ruhe und bei Bewegung. Der Untersucher beurteilt, ob sich im Seitenvergelich ein deulticher Unterschied in der Beweglichkeit, Größe und Konsistenz des Muskels zeigt. Wäre dies der Fall, kann man von einer Fehlbelastung ausgehen, die zu dem Brennen im Ellenbogen führt.

Elektromyogram

Ein Elektromyogram ist ebenfalls eine diagnostische Maßnahme, mit deren Hilfe Fehlbelastungen der Muskeln herausgefunden werden können. Hierzu werden auf den Ellenbogen Elektroden geklebt und die elektrischen Ströme der Muskeln gemessen. Diese Messungen werden in Ruhe und anschließend auch bei Bewegung wiederholt und im Seitenvergleich beurteilt. Kommt es zu einer deutlichen Spannungsdifferenz, ist von einer einseitigen Fehlbelastung als Ursache für das Brennen im Ellenbogen auszugehen.

Übungen

Es gibt einige Trainingsübungen, die zum Ziel haben, vor allem dehnenddie Beweglichkeit im Ellenbogen zu verbessern.

Die Hand sollte auf den Rücken gelegt und mit der anderen Hand der Ellenbogen Richtung Wirbelsäule gezogen werden, bis man einen leichten Zug im Ellenbogen spürt. Diese Position sollte einige Minuten gehalten und der Arm dann wieder entspannt werden.

Auch Unterarmstreckhaltungen abwechseln mit Unterarmbeugebewegungen sollten für einige Minuten durchgeführt werden. Generell sollte man im Alltag den Unterarm nicht zu lange in gestreckter und gebeugter Position halten. Ein entspannender und schonender ca 45 Grad Winkel sollte während des Tages sehr oft eingenommen werden, um den Ellenbogen zu entlasten.

Eine weitere Trainingsübung für den Ellenbogen wäre, den Arm gestreckt zu halten. Der Oberarm sollte hierbei von der anderen Hand fixiert werden. Nun sollte versucht werden den Unterarm so weit zu drehen, bis es nicht mehr geht, dann diese Position halten und den Arm danach wieder entspannen.

Alle genannten Übungen darf man nur exemplarisch verstehen, da alle Übungen individuell auf die zu Grunde liegend Ursachen angepasst werden muss.
Für alle Übungen sollte immer

  • die Ursache des Brennes
  • das Ausmaß der Entzündung/Schmerzen
  • der Trainingszustand des Betroffenen

berücksichtigt werden.
Gerne zeigen Ihnen die Frankfurter Spezialisten von Lumedis, welche Übungen in Ihrem Fall die besten Übungen für Sie sind.

Unsere Ellenbogenspezialisten

Wir beraten Sie gerne in unserer Ellenbogensprechstunde!