Termin vereinbaren

Einen Termin bei uns?

Lumedis Frankfurt

PD Dr. Elke Maurer
Dr. Carmen Heinz
Dr. Franziska Zwecker
Dr. Bela Braag
Axel Lust

Dr. Nicolas Gumpert
Fachärzte für Orthopädie


Privatpraxis
für Orthopädie, Sportmedizin, ärztliche Osteopathie, Akupunktur und manuelle Medizin

direkt am Kaiserplatz
Kaiserstraße 14/Eingang Kirchnerstraße 2
60311 Frankfurt am Main

Zur Online-Terminvereinbarung
Telefon 069 24753120

Was ist ein Trochanter major?

Der Trochanter major ist eine wichtige anatomische Landmarke, die in der Medizin eine wichtige Rolle spielt. Der Knochenvorsprung ist hilfreich bei der Beurteilung von Schmerzen im Oberschenkel und Bewegungseinschränkungen im Hüftgelenk. Trochanter major heußt auf deutsch übersetzt großer Rollhügel.
Beschwerden in diesem Bereich gehören in die Hände eines Hüftspezialisten. Hier stehen die Profis von Lumedis Ihnen gerne für eine persönliche Beratung und Behandlung zur Verfügung.
Bei Wunsch machen Sie einen Termin bei uns.

PD Dr. Elke Maurer hat diesen Artikel für Sie zuletzt aktualisiert.
Dr. Maurer ist Fachärztin für Orthopädie und Unfallchirurgie und eine ausgewiesene Hüftspezialistin.
Sie hat eine fundierte Ausbildung an der BG Klinik in Tübingen durchlaufen und sich auf dieser Basis als konservative Hüftspezialistin etabliert.
Durch unsere ausgezeichneten Möglichkeiten der funktionellen Diagnostik, also eine Diagnostik durch Bewegungen, bei denen die Schmerzen der Hüfte entstehen, kann Sie vielen Betroffenen durch zielgerichtete, auf das jeweilige Problem abgestimmte Übungen helfen.

Welche Funktion hat der Trochanter major?

Die Funktion des Trochanter major liegt hauptsächlich in der Anbindung wichtiger Muskeln, die für die Bewegung und Stabilisierung des Hüftgelenks verantwortlich sind.
Konkret hat der Trochanter major folgende Funktionen:

  • Muskuläre Ansatzstelle
    Der Trochanter major dient als Anheftungspunkt für verschiedene Muskeln, insbesondere für den Musculus gluteus medius und den Musculus gluteus minimus, die zu den Gesäßmuskeln gehören. Diese Muskeln sind entscheidend für die seitliche Abduktion des Oberschenkels im Hüftgelenk, also die Abspreizung des Beins zur Seite, und spielen eine wichtige Rolle bei der Stabilisierung des Beckens und der Hüftgelenke.
  • Hebelarm für Muskeln
    Der Trochanter major dient als Hebelarm für die Muskeln, die am Hüftgelenk wirken. Das ermöglicht effiziente Bewegungen und eine starke Hebelwirkung, was besonders bei Aktivitäten wie Gehen, Laufen und Springen wichtig ist.
  • Bewegungskontrolle
    Die am Trochanter major ansetzende Muskeln ermöglichen Bewegungen des Beins und tragen zur Ausführung von Geh- und Laufewegungen bei. Sie sorgen dafür, dass das Bein seitlich abgespreizt und nach innen rotiert werden kann.
  • Haltungsstabilisierung
    Die Muskeln, die am Trochanter major ansetzen, sind auch entscheidend für die Stabilisierung der Hüft- und Beckenregion. Sie unterstützen die aufrechte Körperhaltung und tragen zur Balance und Kontrolle während des Stehens und Gehens bei.
  • Einfluss auf die Gangart
    Eine gute Funktion und Stärke der am Trochanter major ansetzenden Muskeln ist für eine normale Gangart und Bewegung erforderlich.
  • Dämpfung von Kräften
    Die Struktur des Trochanter major trägt dazu bei, die Kräfte, die während der Bewegung auf das Hüftgelenk wirken, zu verteilen und abzufedern.

Anatomie

Der Trochanter major ist eine knöcherne Struktur. Der Trochanter major befindet sich seitlich am Oberschenkelknochen ,auch Femur genannt, und ragt deutlich hervor. Er ist durch seine erhabene Form leicht zu ertasten und spielt eine wesentliche Rolle für die muskuläre Funktion im Hüftbereich.

Anatomie vom Becken

  1. Lendenwirbelsäule (LWS) mit 4. Bandscheibe (L4)
  2. ISG (Iliosacralgelenk)
  3. Kreuzbein (Os sacrum)
  4. Hüftgelenk
  5. Sitzbein (Os ischii)
  6. großer Rollhügel (Trochanter major)

Welche Muskeln setzen am Trochanter major an?

Zu den wichtigsten Muskeln, die am Trochanter major ansetzen, gehören der Musculus gluteus medius und der Musculus gluteus minimus.
Diese werden auch als Glutealmuskulatur bezeichnet. Diese Muskeln sind für die seitliche Abduktion, also das Abspreizen des Beins, aber auch die Stabilisierung des Oberschenkels verantwortlich.
Zudem setzen am Trochanter major noch der Musculus piriformis und der Musculus obturatorius internus an, welche besonders für die Außenrotation des Oberschenkels zuständig sind.

Abbildung der Glutealmuskulatur

  1. Ansatz der M. gluteus medius - Sehne am Rollhügel (Trochanter major)
  2. Hüftgelenk
  3. M. gluteus maximus
  4. M. gluteus medius

Krankheiten des Trochanter majors?

Zu den Krankheiten am Trochanter major zählen Schleimbeutelentzündungen des Trochanters sowie Sehnenentzündungen der ansetzenden oder entspringenden Muskeln am Trochanter major. Der Trochanter major ist knöchernes Gewebe und umgeben von Knochenhaut, wodurch es zu einer Knochenhautentzündungen am Trochanter major kommen kann. Der Oberschenkelknochen ist ein Knochen, der häufig bricht, dabei kann es auch zu einer Apophysitis oder Bursitis kommen. Wenn der Verdacht auf eine Erkrankung oder Verletzung im Bereich des Trochanter major besteht, ist es wichtig, einen guten Frankfurter Orthopäden aufzusuchen, um eine genaue Diagnose zu erhalten und eine angemessene Behandlung einzuleiten.

Wenn Sie sich eine persönliche Besprechung oder eine individuelle Behandlung wünschen, dann machen Sie bei uns einen Termin.

Schleimbeutelentzündungen des Trochanter majors

Es handelt sich um eine Entzündung des Schleimbeutels, auch Bursa genannt, zwischen dem Trochanter major und der Haut oder Sehnen. Die Schleimbeutelentzündung kann insbesondere im Hüftbereich zu starken Schmerzen führen und die Bewegungen einschränken.

Hierzu haben wir unter Schleimbeutelentzündung der Hüfte einen eigenen Artikel verfasst.

Abbildung einer Bursitis trochanterica

  1. M. tensor fasica latae (der Muskel der den Tractus spannt)
  2. Tractus iliotibialis (Iliotibiales Band (ITBS))
  3. massive Bursitis trochanertica (Schleimbeutelentzündung der Hüfte)

Die Frankfurter Hüftspezialisten von Lumedis haben sich auf die Behandlung desTrochanter major Schmerzsyndroms spezialisiert.
Falls Sie an einer Ansatztendinose/Ansatztendopathie, chronischen Schleimbeutelentzündung der Hüfte, Insertionstendopathie, Fibroostose oder sonstigen Enthesopathie leiden, über nehmen die Spezialisten von Lumedis gerne Ihren Fall.

Sehnenentzündungen (Ansatztendinopathie) am Trochanter major

Eine Sehnenentzündung am Trochanter major, insbesondere des Musculus gluteus medius, wird auch als Trochanter-Bursitis oder Trochanter-Sehnenentzündung bezeichnet.
Dabei handelt es sich um eine schmerzhafte Entzündung der Sehne, die vom Musculus gluteus medius ausgeht und am Trochanter major des Obrschenkelknochens ansetzt.
Hier gilt die Überbeanspruchung als häufigste Ursache für diese Entzündung.

Knochenhautentzündung am Trochanter major

Eine Knochenhautentzündung am Trochanter major, auch als Trochanteritis bezeichnet, ist eine schmerzhafte Entzündung der Knochenhaut, im Bereich des Trochanter major. Die Knochenhaut sit die äußere, faserige Schicht, die den Knochen umgibt und wichtige Nerven und Blutgefäße enthält. Als Ursachen gelten ÜberbelastungFehlbelastung und Traumata.

Pertrochantäre Fraktur des Trochanter majors

Ein pertrochantärer Bruch tritt im Bereich des Trochanter major auf, dem markanten hervorstehnden Knochenvorsprung an der Außenseite des Oberschenkels. Dieser Bruch ist besonders häufig bei älteren Menschen, da er nach Stürzen und bei Osteoporose auftritt. Betroffene klagen über starke Schmerzen im Hüftbereich sowie am äußeren, oberen Oberschenkel.

Weitere Informationen finden Sie auch unter unserem Artikel Oberschenkelhalsbruch.

Apophysitis des Trochanter majors

Die Apophysitis ist eine entzündliche Erkrankung, die bei Kindern und Jugendlichen auftreten kann. Sie betrifft die Wachstumsfuge bzw. das knorpelige Wachstumsgebiet, das auch als Apophyse bezeichnet wird.
Diese Erkrankung ist auch als die Trochanter-Maladie bekannt. Dabei treten Schmerzen im Bereich des Knochenvorsprungs auf, die besonders im Rahmen von sportlichen Aktivitäten auftreten und stärker werden. In den meisten Fällen kann eine Apophysitis des Trochanter major konservativ behandelt werden und heilt unter optimaler Behandlung gut aus.

Trochantäre Bursitis ossificans - Verkalkungen am Trochanter major

Die trochantäre Bursitis ossificans ist eine spezielle Form der Schleimbeutelentzündung am Trochanter major, bei der es zu Verkalkungen (Ossifikationen) im Bereich des entzündeten Schleimbeutels kommt. Der Trochanter major ist der hervorstehende Knochenvorsprung am Oberschenkelknochen an der Hüftseite.
Die trochantäre Bursitis ossificans entsteht in der Regel als Komplikation einer chronischen oder wiederkehrenden Schleimbeutelentzündung am Trochanter major. Wiederholte Entzündungen des Schleimbeutels können zu Ablagerungen von Kalziumsalzen führen, die allmählich verhärten und verkalken.

Was tun bei Trochanterschmerzen?

Schmerzen am Trochanter major können durch verschiedene Ursachen wie Schleimbeutelentzündungen, Muskelverspannungen oder biomechanische Probleme verursacht werden.
Die Behandlung sollte sich bei Trochanterschmerzen immer gegen die jeweilige Ursache richten.
Hierzu kommen folgen Behandlungsmethoden in Frage:

  • Ruhe und Schonung
    Vermeiden Sie Aktivitäten, die die Schmerzen verschlimmern könnten, und gönnen Sie Ihrem Körper ausreichend Ruhe.
  • Trainingstherapie
    Gezieltes Training zur Kräftigung der umliegenden Muskulatur (hüftumspannenden Muskulatur) kann helfen, die Belastung auf das Hüftgelenk zu reduzieren und die Stabilität zu verbessern.
    Die Spezialisten von Lumedis können Ihnen dabei helfen, ein individuelles Trainingsprogramm zu erstellen.
    Eine Trainingstherapie sollte immer erst nach dem Abklingen der akuten Behandlung gestartet werden.
  • Dehnübungen
    Dehnübungen für die Hüftmuskulatur können die Flexibilität verbessern und die Spannung in den Muskeln reduzieren.
  • Ergonomische Anpassungen
    Überprüfen Sie Ihre Haltung und Bewegungsmuster und passen Sie sie gegebenenfalls an, um übermäßige Belastungen zu vermeiden. Dies kann auch die Verwendung von orthopädischen Hilfsmitteln wie Einlagen, Bandagen oder Gehhilfen einschließen.
    Lumedis überprüft das Bewegungsmuster mit einer Ganganalyse.
  • Entzündungshemmende Medikamente
    In einigen Fällen können entzündungshemmende Medikamente wie Ibuprofen oder Diclofenac zur Linderung von Schmerzen und Entzündungen verschrieben werden. 
    Einnahme von Medikamenten sollte immer mit dem behandelnden Orthopäden abgesprochen werden, um Nebenwirkungen zu vermeiden und Kontraindikationen auszuschließen.
  • Injektionstherapie
    In schwereren Fällen können Injektionen von Cortison mit lokalen Betäubungsmitteln in den betroffenen Bereich (entzündeten Schleimbeutel am Rollhügel) erwogen werden, um Schmerzen und Entzündungen zu reduzieren.

Wer kann uns ein Bild schicken, welches wir an dieser Stelle veröffentlichen dürfen?

Wir freuen uns, wenn Sie uns mit Bildmaterial unterstützen würden, was wir anonym auf Lumedis veröffentlichen dürfen.
Bitte räumen Sie uns in der Mail ein Nutzungsrecht ein, das Sie jederzeit wieder zurückziehen können.
Von Röntgenbildern / MRT´s / CT´s - wenn möglich die Originalbilder in großer Auflösung (bitte keine Bildschirmfotografien) schicken.

Damit helfen Sie anderen Ihre Erkrankung besser zu verstehen und einzuschätzen.

Bild bitte an info@lumedis.de.

Danke und viele Grüße
Ihr
Nicolas Gumpert

Unserer Hüftspezialisten

Wir beraten Sie gerne in unserer Hüftssprechstunde!