Termin vereinbaren

Einen Termin bei uns?

Lumedis Frankfurt

Dr. Carmen Heinz
Dr. Franziska Zwecker
Dr. Gerret Hochholz
Dr. Nicolas Gumpert

Fachärzte für Orthopädie

Sven Daum
Facharzt für Anästhesie / Schmerztherapie

Privatpraxis
für Orthopädie, Sportmedizin, ärztliche Osteopathie, Schmerztherapie, Akupunktur und manuelle Medizin

direkt am Kaiserplatz
Kaiserstraße 14/Eingang Kirchnerstraße 2
60311 Frankfurt am Main

Zur Online-Terminvereinbarung
Termin für eine Coronaimpfung

Telefon 069 24753120

Habe ich eine Muskelzerrung oder einen Muskelfaserriss?

Um eine Muskelverletzung besonders schnell und ohne nachhaltigen Schaden behandeln zu können, ist es sehr wichtig um welche Muskelverletzung es sich handelt, da eine Muskelzerrung eine andere Nachbehandlung hat, als ein Muskelfaserriss.
Gerne beraten und behandelt Sie die Frankfurter Muskelspezialisten von Lumedis in einem Termin.

Selbsttest: Muskelfaserriss oder Muskelzerrung

Haben Sie einen Muskelfaserriss oder doch "nur" eine Muskelzerrung?
Machen Sie den von Dr. Nicolas Gumpert entwickelten Selbsttest, um Ihre Diagnose einzugrenzen.
Weitere Informationen erhalten Sie unter dem Selbsttest: Muskelfaserriss oder Muskelzerrung.

Dieser Artikel wurde durch Dr. Nicolas Gumpert veröffentlicht.
Dr. Nicolas Gumpert ist Facharzt für Orthopädie und regelmäßig als Gast im Hessischen Rundfunk eingeladen.
Daneben steht er vielen Printmedien wie Welt, Sportbild und DPA regelmäßig als Interviewpartner zur Verfügung.
Weiterhin betreibt er mit Dr-Gumpert.de ein Informationsportal für laienverständliche Medizin mit mehr als 100 Millionen Seitenabrufen pro Jahr.
Folgen Sie Dr. Gumpert auf Facebook ­­oder Instagram.

Muskelfaserriss vs Muskelzerrung - So erkennen Sie den Unterschied

Unter einem Muskelfaserriss versteht man einen kompletten Durchriss von einzelnen Fasern oder Faserbündeln eines Muskels durch verschiedene, meist traumatische und plötzlich eingetretene Ereignisse mit starken Schmerzen und zum Teil auch mehr oder weniger starke Bewegungsbeeinträchtigungen.

Abbildung der Bauchmuskulatur

  1. gerade Bauchmuskulatur (Musculus rectus abdominis)
  2. schräger oberflächlicher Bauchmuskel (Musculus obliquus externus abdominis)

Was ist eine Muskelzerrung

Ein Muskel ist ähnlich, wie ein Reißverschluss aufgebaut. Sich gegenüberliegende Elemente greifen versetzt ineinander und stellen so einen sich verhakenden und damit sehr stabilen Zustand dar.
Im Falle einer Muskelbewegung, d.h. einer Muskelkontraktion lösen sich Elemente, der Muskel wird verschoben und an einer weiter entfernten Stelle haken sich die Elemente wieder ein. Eine Muskelzerrung ist ausschließlich traumatisch bedingt.
Durch ruckartige Bewegungen, Anlauf-, oder Abstoppbewegungen kommt es zu einem plötzlichen Lösen des „Reißverschlusses“ und zu einem versetzten und falschen wieder einhaken. Das plötzliche Auseinanderreißen des Muskels führt zu zum Teil starke Schmerzen. Manchmal kann es auch zu Schwellungen in dem Bereich des Muskels kommen.

Sie leiden an chronischen Muskelzerrungen? Sie suchen eine 2. Meinung?
Ihnen konnte bisher nicht ausreichend geholfen werden?
Gerne beraten Sie unsere Frankfurter Muskelspezialisten.
Lumedis hat festgestellt, dass besonders das abstellen bestehender Dysbalancen besonders wertvoll in der Therapien und der Prävention von Muskelzerrungen ist.
In vielen Fällen können die "richtigen Übungen" effektiv helfen, die Heilungsdauer zu verkürzen und erneute Zerrungen zu verhindern.

An diesen Symptomen erkennen Sie einen Muskelfaserriss

Bei einem Muskelfaserriss kommt es durch eine plötzliche, traumatische Ursache, wie z.B. Abstopp-, oder Anlaufbewegung oder aber durch eine ruckartige Bewegung zu einem plötzlich einschießenden Schmerz in dem betroffenen Muskel. Die Schmerzen werden folgendermaßen

  • ziehend
  • stechend
  • brennend
  • einschiessend

In aller Regel sind sie so stark, dass die verursachende Bewegung sofort unterbrochen wird und sich der Betroffene sofort an die Stelle der Schmerzen fasst. Kurze Zeit später kann es in dem Bereich, in dem die Muskelfasern gerissen sind zu einer Schwellung des Muskels kommen.

Ganz häufig kommt es auch an der Stelle der gerissenen Muskeln zu einer Einblutung, was man an einem Hämatom erkennen kann. Hämatome entstehen auf Grundlage der sehr guten Durchblutung der Muskulatur. Ein Abriss von Muskelfasern kann auch benachbarte Gefäße verletzen, was dann zu einer Einblutung führen kann.
Muskelfaserrisse verursachen lange anhaltende Schmerzen, d.h. sie sind noch mehrere Tage, bis sogar Wochen zu spüren, weiterhin kann es auch zu einer entsprechend langen Einschränkung in der Bewegung kommen.
Bei abklingendem Muskelfaserriss verspürt der Patienten manchmal sogar noch nach Wochen eine Art Muskelkater bei leichten Bewegungen im Bereich der gerissenen Muskelfasern.

MRT des Unterschenkels

  1. Schienbein (Tibia)
  2. Muskelfaserriss in der Wadenmuskulatur
  3. Wadenbein (Femur)

An diesen Symptomen erkennen Sie eine Muskelzerrung

Auch Muskelzerrungen sind meistens traumatisch bedingt und kommen nach plötzlichen Abstopp-, oder Antrittbewegungen zustande. Oftmals treten Muskelzerrungen auch an unaufgewärmten Muskeln auf, da in diesem Zustand die Muskelzellen sehr fest aufeinanderliegen. Eine plötzlich reissende Bewegung, wie sie beim Anlaufen oder Abstoppen auftreten, würde die Muskeln auseinanderreissen, was man dann als eine Muskelzerrung beschreiben würde.
Beschwerden einer Muskelzerrung sind in jedem Fall ein plötzlich einschießender Schmerz in dem betroffenen Bereich. Da die Muskelzellen bei einer Zerrung aber in die ursprüngliche Position zurückgleiten, kommt es meistens nicht zu einer Einblutung.
Schwellungen können, müssen aber nicht auftreten.
Der Schmerzcharakter wird aber, ähnlich wie beim Muskelfaserriss wie folgt beschrieben:

  • brennend
  • beißend
  • stechend

Die verursachende Bewegung wird wie beim Muskelfaserriss meist fast immer komplett unterbrochen und es wird sich ebenfalls an den betroffenen Muskel gegriffen.
Die Abheilung einer Muskelzerrung ist schneller als beim Muskelfaserriss, d.h. die Muskelzellen regenerieren sich in der Regel deutlich schneller. Zwar empfindet der Patient ebenfalls eine Art Muskelkater im betroffenen Muskel sogar noch Tage später, allerdings ist meistens nach Wochen der Schmerz und die Zerrung komplett abgeheilt. Da es zu keinem Einriss von Gefäßen kommt, bleibt das begleitende Hämatom in der Regel aus.

Abbildung eines Muskelfaserrisses in der Adduktorengruppe

  1. M. iliopsoas (Hüftbeuger = Lenden-Darmbeinmuskel)
  2. M. pectineus (Kammmuskel)
  3. Muskelfaserriss im M. adduktor longus (langer Adduktor)
  4. M. adductor magnus (großer Adduktor)
  5. M. gracilis
  6. M. adduktor brevis (kurzer Adduktor)

Selbsttest: Muskelfaserriss oder Muskelzerrung

Haben Sie einen Muskelfaserriss oder doch "nur" eine Muskelzerrung?
Machen Sie den von Dr. Nicolas Gumpert entwickelten Selbsttest, um Ihre Diagnose einzugrenzen.
Weitere Informationen erhalten Sie unter dem Selbsttest: Muskelfaserriss oder Muskelzerrung.

Unsere orthopädischen Spezialisten

Wir beraten Sie gerne in unserer Sprechstunde!