Einen Termin bei uns?

Lumedis Frankfurt

Dr. Nicolas Gumpert
Facharzt für Orthopädie

Privatpraxis für Orthopädie, Sportmedizin, Akupunktur und manuelle Medizin

Kaiserstraße 14 / Kirchnerstraße 2
60311 Frankfurt am Main

Zur Online-Terminvereinbarung

Telefon
069 24753120

Dauer einer Bänderdehnung am Knöchel / Fuß

Eine Bänderdehnung am Knöchel ist meist eine harmlose Erkrankung, die sehr häufig in der Orthopädie vorkommt.
Trotzdem bedarf es immer einer optimalen Behandlung, um Folgeschäden zu vermeiden.
Gerne beraten Sie unsere Fußspezialisten. Hier finden Sie unsere Terminvereinbarung.

Dieser Artikel wurde durch Dr. Nicolas Gumpert veröffentlicht.
Dr. Nicolas Gumpert ist Facharzt für Orthopädie ist regelmäßig als Gast im Hessischen Rundfunk eingeladen.
Daneben steht er vielen Printmedien wie Welt, Sportbild, DPA regelmäßig als Interviewpartner zu Verfügung.
Weiterhin betreibt er mit Dr-Gumpert.de ein Informationsportal für laienverständliche Medizin mit mehr als 100 Millionen Seitenabrufen pro Jahr.

Wie lange dauert die gesamte Heilung eines Bänderdehnung?

Eine Bänderdehnung entsteht bei einer zu starken Belastung des Bandapparates. Bänder dienen dazu, die Bewegungen im Gelenk zu führen und zu limitieren. Wird eine Bewegung  zu ruckartig ausgeführt und überschreitet die natürliche Beweglichkeit des entsprechenden Gelenkes, wird das Band bzw. die Bänder überdehnt. Sehr häufig kann dies beim Umknicken passieren. Eine Dehnung ist zunächst eine leichtgradige Bandverletzung, kann aber in einen Bänderriss übergehen. Um dies zu vermeiden, sollte die Bänderdehnung immer vollständig auskuriert werden, bevor es zu erneuter Belastung kommt.
Die Heilungsdauer ist dabei abhängig von dem Ausmaß und Ort der Dehnung. In der Regel dauert es aber nur ein bis drei Wochen bis die Schwellung  und der Schmerz abgeklungen sind. Hierbei ist eine subjektive Beurteilung der Schmerzen sehr wichtig, um den Zeitpunkt zu bestimmen, an dem eine erneute Belastung erfolgen kann. Denn erst bei Symptomfreiheit sollte das Band wieder schrittweise belastet werden.

Wie lange haben Sie Schmerzen?

Das Ausmaß der Schmerzen richtet sich nach der Art der zugeführten Belastung. Je stärker die Überdehnung bzw. das Trauma desto länger der Heilungsprozess.
Die Schmerzen lassen in der Regel schon nach einigen Tagen deutlich nach. Bis zur völligen Schmerzfreiheit sollte man aber mit einigen Wochen rechnen. Dabei sollte der Betroffene selbst mitentscheiden, ab wann eine erneute Belastung  gewährleistet werden kann. Die Belastung sollte schrittweise gesteigert werden.

Wie lange benötigen Sie Unterarmgehstützen?

Unterarmgehstützen sollten möglichst vermieden werden, um eine Verkürzung von Bändern oder Abschwächung von Muskeln zu vermeiden. Ist die Schwellung des Gelenkes sehr stark kann eine Entlastung mit Unterarmgehstützen in dieser Phase zu einer Abschwellung des Gelenkes führen. Diese Phase dauert in der Regel mehrere Tage bis zu einer Woche. Danach werden zur Entlastung Tapes, Bandagen oder Schienenempfohlen, die einen Gehvorgang ermöglichen und gleichzeitig die Belastung auf das Band minimieren.

Wie lange benötigen Sie eine Krankschreibung?

Die Dauer einer Krankschreibung hängt vom ausgeübten Beruf ab. Büroarbeiten können schon am nächsten Tag wieder aufgenommen werden. Ebenso alle Tätigkeiten bei denen der Fuß nicht belastet wird. Schwere körperliche Arbeiten sollten so lange vermieden werden, bis der Schmerz und die Schwellung abgeklungen ist. Dabei ist individuell auf den Patient und dessen Tätigkeit einzugehen. Es sollte sichergestellt werden, dass die Arbeit das Gelenk nicht überlastet.
So kann der behandelnde Arzt die Dauer der Krankschreibung an das individuelle Bedürfnis des Patienten anpassen. In der Regel ist aber mit einer Dauer von maximal 2 Wochen zu rechnen.

Wann können Sie wieder Sport treiben?

Während leichte körperliche Aktivitäten im Alltag schon nach kurzer Zeit aufgenommen werden können, sollte mit dem Sport noch etwas länger gewartet werden. Erst bei vollständiger Schmerzfreiheit, sollte schrittweise wieder damit begonnen werden. Da die Gefahr einer erneuten Überdehnung oder eines Risses erhöht ist, ist in der Anfangszeit äußerste Vorsicht geboten. Leichte Aktivitäten können schon nach wenigen Wochen begonnen werden, mit sehr intensiven Belastungen sollte man etwa einen Monat warten. Treten beim Training erneut Schmerzen auf, sollte umgehend ein Arzt aufgesucht werden.

Was kann ich tun, um die Heilungsdauer zu verkürzen?

Die Heilungsdauer hängt vor allem davon ab, wie sehr das Band geschont wird. Eine Bandage kann dabei den Fuß stabilisieren und das Gelenk vor Belastung schützen.

Die PECH-Regel liefert eine simple Richtlinie zum Umgang mit einer Bänderderdehnung:

  • P: Pause->Belastung meiden!
  • E: Eis->Kühlen!
  • C: Compression->Druck fördert den Blutrückfluss!
  • H: Hochlegen->Entlastet die Muskulatur und den Blutfluss!

Hält man sich an die oben genannten Regeln, wird die Schwellung reduziert und die Heilungsdauer bestmöglich verkürzt.
Eine ständige Reizung und Dehnung hingegen, kann den Heilungsprozess behindern und damit verlängern. Deshalb ist die Mitarbeit des Patienten unerlässlich.