Termin vereinbaren

Einen Termin bei uns?

Lumedis Frankfurt

Dr. Carmen Heinz
Dr. Franziska Zwecker
Dr. Gerret Hochholz
Dr. Nicolas Gumpert

Fachärzte für Orthopädie

Sven Daum
Facharzt für Anästhesie / Schmerztherapie

Privatpraxis
für Orthopädie, Sportmedizin, ärztliche Osteopathie, Schmerztherapie, Akupunktur und manuelle Medizin

direkt am Kaiserplatz
Kaiserstraße 14/Eingang Kirchnerstraße 2
60311 Frankfurt am Main

Zur Online-Terminvereinbarung
Termin für eine Coronaimpfung

Telefon 069 24753120

Wie lange dauert eines Hexenschuss?

Lumedis - Ihre Frankfurter Wirbelsäulenspezialisten

Die Dauer eines Hexenschusses ist sehr individuell.
Um eine Chronifizierung des Schmerzbildes zu verhindern ist es wichtig den Hexenschuss zeitnah zu diagnostizieren und zu therapieren.
Wenn Sie eine Beratung durch unsere Wirbelsäulenspezialisten möchten, kommen Sie hier zu ihrem Wunschtermin.

Dieser Artikel wurde durch Dr. Gerret Hochholz veröffentlicht.
Dr. Gerret Hochholz ist Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie.
Außerdem ist er Instruktor für Manuelle Therapie und spezialisiert auf Akupunktur. Hier verfügt er über große Erfahrungen im Bereich der Triggerakupunktur.

Sein Behandlungsschwerpunkt liegt in der Diagnostik und Therapie der verschiedenen Wirbelsäulenerkrankungen.
Sein Ziel ist es, alle Erkrankungen ohne Operation zu heilen.
 

Definition – Wie lange dauert ein Hexenschuss?

Die Dauer eines Hexenschuss kann variieren und sich von einigen Tagen bis zu einigen Wochen ziehen.
In der Regel bestehen die akuten sehr starken Schmerzen für ein paar Tage und gehen nach spätestens fünf Tagen wieder zurück.
Weiterhin können jedoch mildere Beschwerden für einige Wochen bestehen.
Je nach Fitnesszustand kann die Dauer variieren, da die Muskeln unterschiedlich lange für die Regeneration benötigen.
Nach einem Monat sollten die Beschwerden wieder vollständig abgeklungen sein.
Ist dies nicht der Fall, sollte ein Orthopäde aufgesucht werden.
Auch bei gleichstarken Schmerzen nach einer Woche wie am Anfang sollte eine ärztliche Untersuchung stattfinden, um andere Ursachen abzuklären.

MRT der LWS (T2, seitlich)

  1. Dornfortsatz
  2. Rückenmark, bzw. Pferdeschweif (Cauda equina)
  3. Unterhautfettgewebe
  4. Bandscheibe L4/5
  5. Wirbelkörper S1
  6. Bandscheiben L5/S1
  7. Wirbelkörper L5
  8. Wirbelkörper L4
  9. Bandscheibe L3/4
  10. Wirbelkörper L3

Dauer der Symptome

Die Dauer der Symptome bei einem Hexenschuss ist von verschiedenen Faktoren abhängig und kann sich daher deutlich voneinander unterscheiden.
Bei einem unkomplizierten Verlauf bestehen die Symptome in der Regel für einige Tage bis wenige Wochen.
Hierbei spielen jedoch auch Faktoren, wie ein adäquater Fitnesszustand und ein sonst gesunder Bewegungsapparat, eine Rolle.
Ein komplizierter Verlauf kann durchaus über mehrere Wochen mit Symptomen andauern.
Begünstigende Faktoren für einen komplizierten Verlauf sind

  • unzureichende Fitness
  • Erkrankungen der Wirbelsäule
  • wie Wirbelblockierungen
  • Bandscheibenvorfälle
  • Osteoporose und eine ausgeprägte
  • Schonhaltung

Dadurch kommt es zu einer entsprechenden Verzögerung der Heilung und somit auch zu länger bestehenden Symptomen.

Sie leiden unter immer wiederkehrenden  Hexenschussen und Ihnen konnte bisher nicht ausreichend geholfen werden?

Gerne analysieren die Wirbelsäulenspezialisten von Lumedis die auslösende Ursache.
In vielen Fällen können wir mit effektiven Übungen ohne Risiko helfen.
Profitieren Sie von der großen Erfahrung der konservativen Frankfurter Wirbelsäulenspezialisten.

Dauer der Krankschreibung

Wie lange eine Person bei einem Hexenschuss krankgeschrieben wird, ist in erster Linie immer von den Beschwerden abhängig.
Da die akuten Schmerzen bei einem normalen Verlauf innerhalb von wenigen Tagen wieder abklingen, ist eine Krankschreibung meist für ca. fünf Tage ausreichend.
Dadurch wird dem Körper auch nach Abklingen der Beschwerden etwas Zeit zur Regeneration gewährleistet.
Sollten die Beschwerden über einen längeren Zeitraum in ausgeprägter Form vorliegen, muss gegebenenfalls auch die Krankschreibung entsprechend angepasst werden.
Ebenso spielt die Art des Berufs eine wichtige Rolle, da eine körperlich sehr belastende Arbeit nicht allzu früh nach einem Hexenschuss wieder aufgenommen werden sollte.

Dauer, bis man wieder Sport machen kann

Wie lange man nach einem Hexenschuss warten sollte, bis sportliche Aktivitäten wieder begonnen werden können, ist vom Verlauf der Beschwerden abhängig.
Die ersten Tage nach einem Hexenschuss sollte dem Körper Ruhe und Erholung gegönnt werden, beispielsweise mit Hilfe der Stufenlagerung.
Allerdings sollte keine konsequente Bettruhe über einen längeren Zeitraum eingehalten werden, da die Muskeln bewegt werden sollten für eine ausreichende

  • Durchblutung,
  • Lockerung und
  • Entspannung

Auch bei der Wiederaufnahme der sportlichen Aktivitäten sollte auf eine rückenfreundliche Sportart, sowie auf ein ausreichendes Aufwärmprogramm geachtet werden.

Dauer der Schmerzen

Wie lange die Schmerzen nach einem Hexenschuss andauern, hängt von verschiedenen Faktoren ab.
Hierzu gehören unter anderem das

  • Alter des Betroffenen, der
  • Trainingszustand,der
  • Auslöser für den Hexenschuss, sowie
  • Vorerkrankungen der Wirbelsäule 

Die akuten Schmerzen bei einem Hexenschuss dauern in der Regel ein bis drei Tage an.
Bei einem chronischen Hexenschuss können die Beschwerden entsprechend länger anhalten.

 

Was kann ich tun, um die Dauer zu verkürzen?

Um die Dauer eines Hexenschusses zu verkürzen sollte mit einer frühzeitigen Therapie begonnen werden.
Zunächst bietet es sich an mit einer Manuellen Therapie das Bewegungssegment so zu mobilisieren, so dass wieder eine normale Beweglichkeit in der Wirbelsäule hergestellt wird:
Im nächsten Schtritt ist es wichtig die umgebende Muskulatur mitzubehandeln und zu entspannen.
Dazu bieten sich folgende Therapiemaßnahmen an:

  • Infiltrationen mit Traumeel/Zeel
  • Triggerakupunktur
  • Kinesiotape

Durch eine Kombination dieser Verfahren lassen sich die besten Therapieergebnisse erzielen.

Was verlängert einen Hexenschuss?

Was zu einer Verlängerung eines Hexenschuss führen kann, ist individuell von der betroffenen Person und eventuellen Vorerkrankungen abhängig.
Erkrankungen der Wirbelsäule, wie

  • Wirbelblockierungen,
  • Osteoporose oder
  • Verletzungen

führen generell häufig zu einer verzögerten Regeneration der Strukturen an der Lendenwirbelsäule.
Ein gesunder und schonender Umgang mit dem Rücken ist nach einem Hexenschuss sehr wichtig.
Daher können gebeugte Haltungen im Sitzen oder Stehen, sowie das Heben von Lasten aus dem Rücken ebenfalls zur Verlängerung der Beschwerden führen.
Zu Beginn des Hexenschuss sollte eine vorübergehende Entlastung gewährleistet werden, eine fehlende Erholung führt zum frühzeitigen Überstrapazieren des Rückens und zu einer Verzögerung der Heilung.
Des Weiteren können ein fehlendes oder unzureichendes Aufwärmtraining vor sportlichen Aktivitäten die Belastung des Rückens verstärken und so den Hexenschuss verlängern.
Auch das Wechseln des T-Shirts nach dem Sport ist wichtig, um zu vermeiden, dass der Rücken durch den Schweiß auskühlt.
Kalte Temperaturen führen ebenfalls zu Muskelverhärtungen und so zu einer Verlängerung des Hexenschuss.

Weitere Imformationen finden Sie auch in den Artikeln:

Übungen helfen bei einem akuten Hexenschuss, wie auch bei der Prävention.
Leider können wir an dieser Stelle keine pauschalen Übungen empfehlen.
Für alle Übungen sollte immer

  • die Ursache des Hexenschusses
  • das Ausmaß der Schmerzen
  • der Trainingszustand des Betroffenen
    und
  • viele weitere begleitende Umstände

berücksichtigt werden.
Gerne zeigen Ihnen die Frankfurter Wirbelsäulenspezialisten von Lumedis,welche  Übungen in Ihrem Fall die besten Übungen für Sie sind.

Weitere Informationen zum Hexenschuss

Unsere Wirbelsäulenspezialisten

Wir beraten Sie gerne in unserer Wirbelsäulensprechstunde!